Positiv und energetisch: Armin van Buuren präsentiert „Breathe In“

Positiv und energetisch: Armin van Buuren präsentiert „Breathe In“

Mit tiefgründigen Themen unterstreicht Armin van Buuren auf seinem neuen Album „Breathe In“ die Bedeutung des Atmens jenseits des Sauerstoffs und fordert die Zuhörer auf, den Moment zu schätzen und sich tief mit der Welt zu verbinden.

Armin van Buuren veröffentlicht sein neuntes Studioalbum „Breathe In“

„Beim Einatmen geht es um mehr als nur um das Einatmen von Sauerstoff. Darüber hinaus geht es darum, den Moment und das, was passieren wird, zu schätzen und das Licht in anderen zu sehen. Einatmen bedeutet, sich zu zwingen, im Hier und Jetzt zu sein, zu akzeptieren und zu respektieren, was vor einem liegt, den Einfluss von außen willkommen zu heißen und eine tiefere Verbindung mit allem oder jedem um einen herum herzustellen.“

Diese Worte stammen von Armin van Buuren selbst und bilden die Grundlage für sein neuntes Studioalbum „Breathe In“, das am 12. Januar auf Armada Music erschienen ist.

„Breathe In“ wurde in den mehr als zwei Jahren nach dem Ende der Pandemie geschrieben und ist der nächste Schritt in der Geschichte, die mit „Feel Again“ begann. Während „Feel Again“ Armin van Buurens Reise zur Wiederherstellung einer Verbindung mit sich selbst und der Musik, die er liebt, untersuchte, verlagert „Breathe In“ den Fokus auf die Verbindung, die er mit seinen Fans hat.

„’Breathe In’ reflektiert und unterstreicht in Sound, Seele und Geist die Fähigkeit der Musik, zu vereinen und fordert die Hörer auf, das Leben zu feiern, das Licht in anderen zu sehen und sich auf der Tanzfläche (wieder) zu verbinden“, so Armin van Buuren. „Ich fordere jeden auf, sich auf das Wunder um ihn herum zu konzentrieren, einzuatmen und ein tieferes Verständnis füreinander entstehen zu lassen. Just ‘Breathe In’.“

Das Album wird von einer Debüt-Collab mit Goodboys angeführt: „Forever (Stay Like This)“. Der Track basiert auf Guru Joshs 1990er-Hit „Infinity“ und trägt alle Merkmale eines melodischen Knallers, der den Ton für den positiveren Sound des Albums und ein insgesamt höheres Tempo angibt.

Die restlichen zwölf Tracks, darunter „God Is In The Soundwaves“, „Love Is A Drug“, „Lose This Feeling“ und „Bed Of Rain“, strahlen Positivität, Aufgeschlossenheit und Einigkeit aus und präsentieren eine mehrdimensionale Momentaufnahme dessen, was Armin van Buuren als Mensch und Produzent gerade ist.

Fotocredit: Bart Heemskerk


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de