Kein Trance: Neues Album „Drive“ von Tiësto wird groovig

Kein Trance: Neues Album „Drive“ von Tiësto wird groovig

Nachdem Tiësto auf dem Tomorrowland einige Trance-Klassiker ausgepackt hat, haben sich viele Fans Hoffnung gemacht: Kehrt der Niederländer doch wieder zu seinen Wurzeln zurück? Die Antwort lautet nein – zumindest nicht im Zuge seines neuen Albums „Drive“, das im Februar 2023 veröffentlicht wird.

Tiësto veröffentlicht im Februar 2023 sein neues Album „Drive“

Tiësto hat ein grandioses Jahr 2022 hinter sich, voll von Hit-Singles, legendären Auftritten und der Freude, einen neuen Sohn in seiner Familie willkommen zu heißen. Trotz seiner scheinbar endlosen Verpflichtungen und Auftritte fand der niederländische DJ Zeit, ein neues Album fertigzustellen, das am 24. Februar 2023 erscheint.

Für das neue Album können die Fans eine Vielzahl von Visuals im Rennsport-Stil erwarten, die das Album mit dem treffenden Titel „Drive“ begleiten. Das Album folgt auf „The London Sessions“ aus dem Jahr 2020 und soll eine neue Richtung einschlagen und mehr House-Hymnen bieten. Während Tiësto bereits Anfang des Jahres über das kommende Album sprach, als er die neue housigere und groovigere Richtung diskutierte, wurden der Titel und das Veröffentlichungsdatum erst vergangene Woche mit dem Release seiner neuen Single mit Sängerin Tate McRae, „10:35“, bekanntgegeben.

So sind Tiëstos Hit-Singles „The Motto“, „The Business“ und „Don’t Be Shy“ auf dem Album vertreten, genauso wie seine neuesten Songs „Pump It Louder“ und „10:35“. Sechs weitere Tracks komplettieren „Drive“. Bei so viel Erfolg und Hit-Power, die bereits auf dem Album enthalten sind, dürfen die Fans gespannt sein, welche Sounds und Überraschungen sie auf den noch zu veröffentlichenden Tracks erwarten dürfen. Da diese aber erst in den kommenden Wochen veröffentlicht werden, haben wir hier nun das Video zur neuesten Single „10:35“ für euch.

Fotocredit: Christopher DeVargas

Schon gewusst?

Seit dem Jahr 2000 ist Tiësto im DJ Mag Top 100 DJs Voting vertreten. Er stieg ein auf Position 24, konnte von 2002 bis 2004 dreimal das Voting für sich entscheiden, landete danach noch achtmal auf dem Treppchen und platzierte sich 2022 auf der 15.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de