Einer der Livestreams von Don Diablo
Exclusive

Jahresrückblick: Die außergewöhnlichsten Livestream-Locations 2020

Jahresrückblick: Die außergewöhnlichsten Livestream-Locations 2020

Wusstest du schon?

Cercle hat sich auf Livesets an ausgefallenen Locations spezialisiert. und hat schon die verschiedensten DJs an die außergewöhnlichsten Orte gebracht. Unter anderem Kölsch auf den Eiffelturm, Stephan Bodzin auf den Piz Gloria und ARTBAT auf den Zuckerhut

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


Unsere Lieblings-DJs brachten 2020 das Live-Erlebnis mit ausgefallenen Konzepten in die heimischen Wohnzimmer und wir zeigen euch die außergewöhnlichsten Livestream-Locations des Jahres. Vom stillen Örtchen bis zum Speedboot ist da wirklich alles dabei!

Eine der außergewöhnlichsten Locations: Don Diablo im stillen Örtchen

Gleich im April dieses Jahres kam der niederländische DJ Don Diablo auf eine ausgefallene Idee: Warum nicht aus der eigenen Toilette einen Livestream starten? Gesagt, getan und so hat er tatsächlich in seiner eigenen Toilette aufgelegt:

Bei seinen Fans kam die ganze Aktion natürlich sehr gut an. Wie der Future House-DJ aber im Nachhinein über Instagram bekannt gab, kam es auch zu einigen Problemen während seines Sets. So hat der 40-Jährige den Feueralarm ausgelöst und seine Nachbarn ein wenig aus der Fassung gebracht. Aber auch die Rückenschmerzen durch das unbequeme Sitzen waren diese einzigartige Aktion Wert, sagt der Produzent. 

Martin Garrix rast durch die Gewässer seiner Heimat

Neben Windmühlen, Holzschuhen und Tulpen ist unser kleines Nachbarland vor allem für eines bekannt: Ein kilometerlanges, malerisches Deichvorland mit unendlichen Flussufern. Auch Martin Garrix ist sich über diese einzigartige Szenerie seiner Heimat bekannt und hat kurzerhand einfach einen Livestream dorthin verlegt.

So raste im Mai dieses Jahres der Youngster über die niedrländischen Gewässer und begeisterte seine Fans mit einem Set an diesem außergewöhnlichen Setting. Neben seiner Performance auf seiner Dachterrasse einige Wochen zuvor, war das definitiv ein Highlight aus Garrix' diesjährigen DJ-Leben. Seht und hört euch dieses rasante Spektakel am besten einmal selber an. Da bekommt man direkt Lust aufzuspringen und mitzufahren.

Über den Dächern Brüssels thront Lost Frequencies

Gleich zu Beginn haben wir mit Don Diablo einen DJ gesehen, der auf dem (Porzellan-)Thron sitzend aufgelegt hat. Mit Lost Frequencies gibt es aber einen DJ, der über dem „echten“, königlichen Thron auflegen durfte. So geschehen am 22. Juli dieses Jahres in Brüssel. 

Zur feierlichen Eröffnung der virtuellen Tour durch den belgischen Königspalast durfte der 27-Jährige ein Set beisteuern. So spielte der DJ während des Sonnenuntergangs live auf dem Dach des Royal Palace in Brüssel. Man sieht dem Belgier wirklich an, wie sehr er seine Festival- und Clubperformances vermisst. Als krönenden Abschluss bringt der Produzent sogar noch einen Sänger auf die „Bühne“. Da kommen dann echte Festival-Vibes hoch! 

Chet Porter spielt ein wirklich „deepes“ Set

Don Diablo auf dem Klo und Martin Garrix auf dem Speedboot – das sind schon wirklich sehr ausgefallene Livestream-Locations. Der kanadische DJ Chet Porter hat das Ganze aber auf die Spitze getrieben. Am 13. Juni dieses Jahres spielte der Kanadier als erster DJ überhaupt ein Set unter Wasser.

Hinter der ganzen Aktion steckt übrigens eine lustige Geschichte. Via Twitter hatte sich Porter gut einen Monat vor dem Set zu Wort gemeldet und folgendes verkündet:

Ich liebe den derzeitigen Trend an unnötigen Locations aufzulegen. Ich werde das zur Spitze treiben und an der lächerlichsten Location überhaupt performen

Was dann einen Monat später herausgekommen ist, haben wir ja bereits gesehen: Das DJ-Set an der mit Abstand einzigartigsten Location.

Livestream in der Natur: Das geht immer!

Ein paar ruhige und gelassene Beats verbunden mit einer einzigartigen Location in der Natur: Das geht einfach immer. Dieses Konzept überzeugt seit Jahren in der EDM-Welt. So begeisterte schon Carl Cox vor Stonehenge oder auch Paul Oakenfold am Fuße des Mount Everest. Aber auch in diesem Jahr gab es wieder Livestreams in und an den atemberaubendsten Naturkulissen. So spielte beispielsweise das italienische DJ-Duo Mathame am Fuße des Ätna, dem höchsten aktiven Vulkan Europas. 

Mindestens genauso beeindruckend ist hier ein Set von dem britischen DJ Marsh. Der Anjunadeep-Schützling durfte im Natural Bridge State Park in Kentucky auflegen. Dabei handelt es sich um eine Gesteinsformation, die wie eine Art Brücke über einem Abhang empor steht. Schaut euch das 90-minütige Spektakel am besten einmal selber an: 

2020: Das Jahr der vielen Livestreams

Coronabedingt war dieses Jahr natürlich das Jahr der Livestreams. Nahezu jeder DJ hat sich was einfallen lassen und einen eigenen Stream auf die Beine gestellt. Bei dieser Menge können wir euch natürlich nicht jedes Set vorstellen. Daher findet ihr hier nochmal ein paar Livestreams, bei denen ihr unbedingt reinhören solltet.

 Credits: Don Diablo

Wusstest du schon?

Cercle hat sich auf Livesets an ausgefallenen Locations spezialisiert. und hat schon die verschiedensten DJs an die außergewöhnlichsten Orte gebracht. Unter anderem Kölsch auf den Eiffelturm, Stephan Bodzin auf den Piz Gloria und ARTBAT auf den Zuckerhut

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


zurück
26.12.20 12:13