Ultra Music Festival Rückblick: Alle bisherigen Locations

Ultra Music Festival Rückblick: Alle bisherigen Locations

Seit der Gründung im Jahr 1999 fand das Ultra Music Festival an insgesamt vier verschiedenen Orten statt. Aber wo und wann genau wuchs die Veranstaltung zum Mekka der EDM-Szene heran? Das erfahrt ihr jetzt!

1999 – 2000: South Beach, Miami Beach

Keine Frage, jedes Event fängt einmal klein an und beginnt nicht gleich mit einem Besucherrekord. So erging es auch dem Ultra Music Festival Miami in den ersten zwei Jahren im Stadtteil von Miami Beach. Die damalige Vision der Gründer Russell Faibisch und Alex Omes war es, ein Event zu organisieren, das an einem Strand einer Großstadt stattfindet. Daher eignete sich der Collins Park in South Beach perfekt als damalige Location, bis dieses Gelände langsam zu klein wurde.

2001 – 2005: Bayfront Park, Downtown Miami

Aufgrund des massiven Anstiegs der Besucherzahlen zwischen 1999 und 2000 beschlossen die Organisatoren des Festivals, für die dritte jährliche Veranstaltung von Ultra im Jahr 2001 in den Bayfront Park in Downtown Miami umzuziehen. 2005 gab es mit 48.000 Besuchern einen Besucherrekord und daraufhin den nächsten Umzug.

2006 – 2011: Bicentennial Park, Downtown Miami

2006 zog das UMF in den Bicentennial Park um. 2007 fand das Festival zum ersten Mal an zwei Tagen im Bicentennial Park statt, mit mehr als 50.000 Besuchern, was zu dieser Zeit ein weiterer Rekord für Ultra war. 2008 feierte das Festival sein zehnjähriges Bestehen mit Auftritten von Tiësto, Underworld, Justice, Paul van Dyk, Carl Cox, Armin van Buuren, MSTRKRFT, deadmau5, Annie Mac, Eric Prydz, Ferry Corsten, Calvin Harris, Moby, Eddie G Miami, The Crystal Method, Boys Noize, Benny Benassi, Armand van Helden, The Bravery, David Guetta und vielen anderen. 2011 gabs mit 100.000 Besuchern einen erneuten Rekord.

2012 – 2018: Bayfront Park, Downtown Miami

Die vierzehnte Ausgabe des Ultra Music Festival fand vom 2012 statt. Aufgrund des Baus des Miami Art Museum im Bicentennial Park wurde die Veranstaltung zum ersten Mal seit 2005 wieder in den Bayfront Park verlegt. Seit diesem Jahr wird das Festival auch offiziell per Livestream übertragen. Es folgte die Edition 2013, die an zwei Wochenenden stattfand und 330.000 Besucher willkommen hieß. Außerdem fanden hier in der Zeit Ereignisse statt, die heute ganz fett in den EDM-Geschichtsbüchern stehen. Zum Beispiel der letzte Auftritt der Swedish House Mafia vor ihrer Trennung 2013 sowie ihr legendäres Comeback 2018.

2019: Virginia Key, Miami

Im Sommer 2018 musste sich das Ultra Music Festival erneut auf die Suche nach einer neuen Location begeben. Grund war aber diesmal nicht ein erneutes Wachstum des Events, sondern schlicht und ergreifend die Lautstärke und der Schmutz der knapp 165.000 Besucher. Dutzende Anwohner beschwerten sich beim Stadtrat von Miami – mit Erfolg. Die Veranstalter des Mega-Events hatten für die diesjährige Edition nur knapp vier Monate Vorbereitungszeit und mussten sich dabei auf eine komplett neue Location einstellen. Da war das Chaos fast schon vorprogrammiert:

Eine brennende Palme während Marshmellos Set, dutzende Stromausfälle und ein Shuttle-System, das bereits am ersten Festivaltag komplett zusammenbrach, waren die Folgen. Mies, denn so wird das UMF 2019 immer als Pannenevent in Erinnerungen bleiben, obwohl die Location wirklich traumhaft war. Sowohl die Strandnähe, als auch der Inselflair erinnerten an die ersten beiden Ausgaben 1999 und 2000.

Da die Verantwortlichen ihren Fans und Besuchern auch in den kommenden Jahren das bestmögliche Erlebnis bieten wollen, haben sie nun beschlossen, sich für das nächste Jahr erneut eine neue Heimat zu suchen. Ganz freiwillig kam diese Entscheidung aber wohl nicht, seit März wurde regelmäßig über einen Rausschmiss durch die Stadt Miami spekuliert.

2022 – 2027: Bayfront Park, Downtown Miami

2020 und 2021 fand das UMF Miami bekanntlich nicht statt, im Jahr 2022 kehrte das Event aber wieder in den Bayfront Park zurück und wird auch erst einmal die Heimat bleiben. Die Kommission der Stadt Miami hat einem Beschluss zugestimmt, der dem UMF bis 2027 den Bayfront Park als Veranstaltungsort zusichert. Die neue Vereinbarung sieht auch vor, dass Ultra nach dem Festival 2023 eine jährliche Mieterhöhung von 4 % auf die Grundmiete von 2 Millionen Dollar zahlt. Das Ultra wird auch in der Lage sein, den Park für 28 Tage zu schließen und von der Regel befreit zu werden, die besagt, dass der Bayfront Park 85 % der Zeit im Jahr für die Öffentlichkeit zugänglich sein muss.

Fotocredit: Rukes

Das Ende einer Ära!

Das wahrscheinlich letzte Set auf einem Ultra Music Festival in Miami durften mehrere DJs gleichzeitig spielen. Nach dem eigentlichen Ende der Veranstaltung spielten dieses Jahr auf der Radio Stage die "All Stars" aus Martin Garrix' Label "STMPD"-Records. Mit von der Partie waren unter anderem Justin Mylo, Brooks und DubVision.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff