Song-Klau bei Martin Garrix: „Du versaust es allen anderen“

Song-Klau bei Martin Garrix: „Du versaust es allen anderen“

Vor Kurzem ist auf Spotify ein Song aufgetaucht, der der neuen unveröffentlichten Collab von Martin Garrix und Third ≡ Party erstaunlich ähnelt. Die DJ-Mag-Nummer-Eins hat daraufhin seinem Ärger in seiner Instagram-Story ordentlich Luft gemacht und sich über den Song-Klau massiv geärgert.

ID von Martin Garrix & Third ≡ Party geklaut

Martin Garrix und Third ≡ Party – das passt einfach. Der Niederländer und das britische Duo arbeiteten 2016 zum ersten Mal bei „Lions In The Wild“ zusammen und lieferten damit einen mega Festival-Hit. Sieben Jahre nach diesem Erfolg spielte Martin Garrix dieses Jahr beim Ultra Music Festival in Miami erstmals die zweite Collab der Künstler, die aktuell auf den Namen „Flashlights“ lautet. Ein weiterer Banger im Festival-Progressive-House-Style, der wie gemacht ist für die großen Bühnen.

Martin Garrix musste jetzt aber etwas nicht so Erfreuliches um den Song herum feststellen: Ein anderer Künstler hat die Nummer geklaut und sie auf Apple Music, Spotify, YouTube & Co. unter seinem eigenen Namen hochgeladen. Ob es sich dabei um eine aufgenommene Version aus einem von Martin Garrix‘ Sets oder eine selbst nachgemachte Version handelte, ist nicht bekannt. Der Niederländer war jedenfalls nicht sehr glücklich darüber und schrieb in seiner Instagram-Story:

„Dieser Typ hat meinen neuen, unveröffentlichten Song mit Third ≡ Party hochgeladen und ihn auf Spotify, YouTube usw. veröffentlicht. Das Coole an DJs/Produzenten war, dass wir neue Sachen spielen und ausprobieren konnten, aber dieses Verhalten macht alles kaputt. Es ist auch nicht das erste Mal.“

Außerdem schrieb die DJ-Mag-Nummer-Eins dem Song-Klauer eine private Nachricht:

„Leute wie du, die meine unveröffentlichten Songs klauen und hochladen, sorgen dafür, dass ich nie wieder unveröffentlichte Musik bei meinen Auftritten spielen möchte. Du versaust es allen anderen.“

Martin Garrix ID geklaut
Screenshot: instagram.com/stories/martingarrix/

Mittlerweile ist die Nummer wieder aus den Portalen verschwunden und wir hoffen, dass das keine Auswirkungen auf das Release des Songs hat. Das Original klingt jedenfalls so:

Fotocredit: Rukes

Superbloom

Wer Martin Garrix dieses Jahr noch live in Deutschland sehen möchte, hat am 2. September auf dem Superbloom in München die Chance dazu. Dort treten außerdem die Imagine Dragons, Peter Fox, Jason Derulo, Ava Max, Sam Fender, The Blaze oder auch Ellie Goulding auf. Noch mehr elektronische Musik gibt’s unter anderem von Ofenbach, Öwnboss, Lost Frequencies oder BUNT. auf die Ohren.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de