Hardwell schreit
News

Hardwell: So klingt sein neuer Song mit Conor Maynard & Snoop Dogg

Hardwell: So klingt sein neuer Song mit Conor Maynard & Snoop Dogg

Schon gewusst?

„Sally“ war der bisher einzige Track, mit dem Hardwell die deutschen Charts erobern konnte. Anfang des Jahres 2015 schaffte es die Nummer immerhin bis auf Platz 60. Ob ihm das mit „How You Love Me“ auch gelingt?

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Erst seit Kurzem wissen wir, dass es diese Collab geben wird. Eine Preview gab es nicht, Hardwell gab aber vor ein paar Tagen das Release-Datum von „How You Love Me“ bekannt. Seit heute ist der heißersehnte Song des Niederländers mit Snoop Dogg und Conor Maynard nun erhältlich. Wie diese Mischung wohl klingt?

Hardwell mit entspanntem Sound auf Spinnin‘

Vor gut zwei Wochen verkündete Spinnin‘ Records, dass es einen Song von Hardwell zusammen mit Conor Maynard und Snoop Dogg geben wird. Allerdings bekamen wir nur das Cover zu sehen, ein Statement oder gar eine Preview dazu gab es nicht.

Das änderte sich dann vor ein paar Tagen, als Hardwell selbst eine Info zu dem Track veröffentlichte - das Veröffentlichungsdatum. Aber wie es dazu kam und warum der Track nicht auf seinem eigenen Label Revealed Recordings erscheint, ist nach wie vor unklar.

Wenn man aber ganz ehrlich ist, würde dieser Track auch so gar nicht auf das Label der zweifachen Nummer 1 der DJ Mag Top 100 passen. Von der Plattenfirma sind wir eher harte Bigroom-Sounds von Maddix und SaberZ oder auch mal melodische Progressive House-Nummern von KAAZE und Co. gewohnt. „How You Love Me“ hat damit wenig zu tun.

Es erwarten euch karibisch anmutende Klänge, gepaart mit Gesang des Briten Conor Maynard und einem kleinen Rap-Part von Snoop Dogg. So eine Pop-Nummer hätten wir vor ein paar Wochen zwar nicht unbedingt erwartet, bei den Namen war es dann aber fast klar, dass es in diese Richtung gehen würde.

Hardwell-Fans brauchen jetzt aber nicht glauben, dass der Niederländer nur noch „Schnulzen“ und Pop-Tracks veröffentlicht. Der „Apollo“-Produzent hat nämlich noch einige unveröffentlichte Tracks in petto (wir berichteten), die ganz und garnicht nach Pop klingen. Unter anderem Collabs mit Dannic, Mike Williams, Deorro und MAKJ und noch weitere eigene Lieder. Wir können also gespannt sein!

Fotocredit: Rudgr

Schon gewusst?

„Sally“ war der bisher einzige Track, mit dem Hardwell die deutschen Charts erobern konnte. Anfang des Jahres 2015 schaffte es die Nummer immerhin bis auf Platz 60. Ob ihm das mit „How You Love Me“ auch gelingt?

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
07.12.18 19:25