Exclusive

Das sind die größten EDM-Collaborationen mit Hip Hop Künstlern!

Das sind die größten EDM-Collaborationen mit Hip Hop Künstlern!

Wusstest du schon?

Eigentlich war das dritte Lied von Axwell Λ Ingrosso "Can't Hold Us Down" schon als Hip-Hop Collab mit Pusha T geplant. Zumindest spielten sie es so auf dem Ultra Music Festival 2015 in Miami und veränderten vor dem offiziellen Release nochmal die Vocals.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


Hip Hop und elektronische Musik in einem Lied klingt auf den ersten Blick erstmal bizarr. Das kann ja gar nicht gut gehen, oder? Stimmt so nicht, denn die Vergangenheit hat uns da eines Besseren belehrt. Immer mehr DJs kollaborieren mit Hip Hop-Künstlern. Hört und seht selbst.

Skrillex muss Hip-Hop wohl lieben

Der US-amerikanische DJ Skrillex ist bestens bekannt für seine harten Dubstep -und Trap Produktionen. Für die hat er auch schon unfassbare achtmal einen Grammy gewonnen. Der OWSLA-Labelboss gründete außerdem mit Diplo das Duo-Projekt Jack Ü, das  vorerst auf Eis gelegt ist. Mit dem Mad Decent-Gründer probierte der "Bangarang"-Interpret auch viele Collaborationen mit Hip-Hop Künstlern aus, und fand scheinbar großes Gefallen daran. Denn mittlerweile hat er einige solcher Collabs:

Einer der bekanntesten endstand in Zusammenarbeit mit seinem Landsmann Rick Ross und heißt "Purple Lamborghini". Veröffentlicht wurde das Lied im Juli 2016 und konnte auch direkt in vielen Ländern in die Charts einsteigen. Außerdem wurde der Song für einen Grammy in der Kategorie "Bester Song für Visuelle Medien" nominiert, da das Lied Soundtrack für den Film "Suicide Squad" ist. Im Musikvideo spielt übrigensUS-Schauspieler Jared Leto mit.

Noch älter als "Purple Lamborghini" ist seine Collaboration "Wild for the Night" mit dem US-Star A$AP Rocky und Birdy Nam Nam aus dem Jahr 2013. Ganz so erfolgreich wie der Song mit Rick Ross ist "Wild for the Night" zwar nicht, aber dennoch für eine Hörprobe gut. Skrillex hat mit dem Lied gezeigt, dass Hip-Hop & Trap perfekt zusammenpassen können.

Hardstyle und Hip-Hop - Geht das gut?

Der US-Amerikaner Lil Jon ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Musiker in der Hip-Hop Szene. Mehrere Nummer eins Hits -und Alben hat er schon produziert und probiert auch gerne mal etwas Neues aus. Das hat er mit seinen ausgefallenen Collaborationen schon mehrfach bewiesen:

Die wahrscheinlich verrückteste aller seiner Collaborationen ist der Track "Madness" mit Dimitri Vegas & Like Mike und Coone. Die Nummer besitzt den typischen Hardstyle-Beat, ist aber etwas langsamer als andere Lieder der Hard Dance Rubrik. Gleichzeitig singt Lil Jon mit gewohnt energischer Stimme die Lyrics des Liedes.

Aber Lil Jon kann auch anders. Das hat er gemeinsam mit DJ Snake unter Beweis gestellt und den internationalen Erfolgshit "Turn Down For What" produziert. "TDFW" ist nach "Let Me Love You" und "Lean On" der erfolgreichste Track des Parisers und konnte internationale Erfolge einfahren. Das hat sich der Titel auch mehr als verdient, denn die Trap Nummer war 2013 ein Gamechanger und ist auch heute noch eine echte Rakete:

Axwell Λ Ingrosso meets Hip-Hop

Hört man den Namen Axwell Λ Ingrosso hat man sofort ein Lied im Kopf: More Than You Know. Der 2017 veröffentlichte Song ist bei weitem der erfolgreichste der zwei Freunde und mittlerweile auch ihr Signature Track. Weltweit wurde "MTYK" über zwei Millionen mal verkauft und konnte vor allem in deutschen Charts einschlagen. Die Skandinavier können aber auch mit Hip-Hop etwas anfangen und das haben sie gleich mehrfach unter Beweis gestellt.

Gleich in der fünften Axwell Λ Ingrosso Single "This Time" finden sich Vocals des amerikanischen Rappers Pusha T. Die Lyrics des Liedes handeln davon, dass sie diesmal das gemeinsame Projekt nicht einfach so beenden können: "This Time, we can't go home". Um das zu untermalen, haben Ax und Seb das Lied bei ihren ersten gemeinsamen Auftritten als Intro gewählt. Unter anderem auf dem Ultra Music Festival 2015 in Miami.

Den zwei Swedish House Mafia Mitgliedern muss der ausgefallene Song anscheinend so gut gefallen haben, dass sie noch eine Hip Hop Collaboration mit einem amerikanischen Rapper produziert haben. Im Februar 2017 endstand gemeinsam mit Kid Ink "I Love You". Das Lied ist im Vergleich zu "This Time" aber mehr in den Pop-Bereich abgedriftet und sollte wahrscheinlich die Charts erobern. Der Plan ging auf und "I Love You" konnte sich im United Kingdom, der Niederlande und in Schweden in den Top 100 platzieren.

Noch erfolgreicher als "This Time" und "I Love You" ist eine Hip-Hop Collab aus ihrer SHM Zeit.

Swedish House Mafia - Wer sonst?

Das Lied "Miami 2 Ibiza" ist heute schon mehr als acht Jahre alt, aber immer noch zeitlos. Die mit Tinie Tempah gemeinsame Hip Hop Collaboration endstand im Oktober 2010 und ist die dritte Singleauskopplung aus ihrem ersten Album "Until One". Hohe Chartplatzierungen erreichte das Lied in Großbritannien und Schweden. Für uns ist "Miami 2 Ibiza" der perfekte Beweis, dass Hip Hop und EDM zusammenpassen, wie Topf und Deckel.

Und wer weiß? Vielleicht hat das legändere Trio nächstes Jahr einen ähnlichen Song in petto...

Fotocredit: Rukes

Wusstest du schon?

Eigentlich war das dritte Lied von Axwell Λ Ingrosso "Can't Hold Us Down" schon als Hip-Hop Collab mit Pusha T geplant. Zumindest spielten sie es so auf dem Ultra Music Festival 2015 in Miami und veränderten vor dem offiziellen Release nochmal die Vocals.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


zurück
18.11.18 16:23