Exclusive

Das sind die fünf besten Kollaborationen 2018!

Das sind die fünf besten Kollaborationen 2018!

Kollab vs. Feature

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Zusammenarbeit mehrerer Künstler an einem Track zu benennen. Meistens handelt es sich entweder um eine Kollaboration oder ein Feature. Bei einer Kollab haben die Künstler meist ungefähr den gleichen Arbeitsaufwand in das Projekt investiert und werden gleichberechtigt als Artists genannt. Bei einem Feature wiederum ist meistens ein Künstler "Gast", trägt also etwas zu dem Track bei, ist aber nicht der Hauptinterpret. Dies wird mit "feat." im Songtitel gekennzeichnet.

Merle

Merle

Autorin

 

M:[email protected]


Jedes Jahr gibt es neue Kollaborationen zwischen DJs und Produzenten und die Ergebnisse können oft besonders überzeugen. Tracks profitieren in diesen Fällen von der Kreativität und dem Können mehrerer Artists. Aber welche Kollabs waren 2018 die Besten? Wir haben eine kleine Übersicht.

Das waren die besten Kollabs in diesem Jahr

Zedd, Maren Morris & Grey – The Middle

Bereits im Januar 2018 versorgen Zedd, Maren Morris und Grey uns mit ihrem Track "The Middle". Der Track überzeugt vor allem durch die starken Vocals und ist lange in den Charts vertreten, in Deutschland etwa 24 Wochen. Die Entstehungsgeschichte des Tracks zeigt darüber hinaus: Manche Dinge brauchen einfach ihre Zeit – und können trotzdem auf ganzer Linie überzeugen.

David Guetta, Martin Garrix & Brooks – Like I Do

Zusammen mit dem niederländischen Newcomer Brooks haben David Guetta und Martin Garrix im Februar 2018 die Single "Like I Do" released, die ein Teil von Guettas siebtem Album ist. Für Brooks war es bereits die dritte Zusammenarbeit mit Martin Garrix.

Jauz & DJ Snake – Gassed Up

Die nächste Kollaboration, die 2018 überzeugen konnte, ist "Gassed Up" von Jauz und DJ Snake, die im April released wurde. In der ersten Zusammenarbeit der beiden Produzenten werden sehr erfolgreich Deep House Elemente mit Drum & Bass, Hardstyle und Dubstep kombiniert.

Martin Garrix & Loopers – Game Over

Für die Kollab "Game Over", die ebenfalls im April 2018 released wurde, hat sich Martin Garrix Unterstützug des ebenfalls niederländischen Produzenten Loopers gesichert. Loopers aka Khazar Hamidian hat zuvor schon mit Produzenten wie Steve AokiDyro und Florian Picasso zusammengearbeitet. Premiere feierte der Song 2017 auf dem Tomorrowland-Festival, wo die satten Electro House Klänge Fans abseits des Mainstream bereits überzeugen konnten.

The Chainsmokers & NGHTMRE – Save Yourself

The Chainsmokers produzieren einen Track nach dem anderen und holen sich dafür auch gerne mal kreative Unterstützung. Im August 2018 haben sie den Track "Save Yourself" mit Tyler Marenyi aka NGHTMRE released, der zu einer der interessantesten Kollabs des Jahres gehört. Erstmalig von TCS auf dem Ultra Music Festival in Miami gespielt, können nicht nur die harten Drops überzeugen, sondern auch das Musikvideo, das uns dieses Jahr als Halloween-Inspiration gedient hat.

Fotocrdit: Rukes

Kollab vs. Feature

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Zusammenarbeit mehrerer Künstler an einem Track zu benennen. Meistens handelt es sich entweder um eine Kollaboration oder ein Feature. Bei einer Kollab haben die Künstler meist ungefähr den gleichen Arbeitsaufwand in das Projekt investiert und werden gleichberechtigt als Artists genannt. Bei einem Feature wiederum ist meistens ein Künstler "Gast", trägt also etwas zu dem Track bei, ist aber nicht der Hauptinterpret. Dies wird mit "feat." im Songtitel gekennzeichnet.

Merle

Merle

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
29.12.18 06:59