Coca-Cola Dreamworld Edition: So schmeckt Tomorrowland

Coca-Cola Dreamworld Edition: So schmeckt Tomorrowland

„Dreamworld“ lautet der vierte und letzte Coca-Cola Creations-Drop des Jahres 2022, der geschmacklich an die Eindrücke und Sounds von EDM-Festivals erinnern soll. Die Magie der alltäglichen Momente soll dabei genossen und geträumt werden.

Coca-Cola Dreamworld erforscht, wie Träume schmecken

Nach der Einführung abstrakter Geschmacksrichtungen wie dem weltraumbezogenen „Starlight“, der Zusammenarbeit mit Marshmello und dem vom Metaversum inspirierten Byte, serviert Coca-Cola nun einen vierten und letzten „Dreamworld“-Geschmack als Teil seiner Creations-Serie.

„Coca-Cola Dreamworld zapft die Leidenschaft der Generation Z für das unendliche Potenzial des Geistes an, indem es erforscht, wie ein Traum schmeckt“, so Alessandra Cascino, Creative & Shopper Program Director, Coca-Cola North America Operating Unit. „Wie die Coca-Cola Creations vor ihr, spielt Dreamworld mit dem Unerwarteten und wird zweifellos Entdeckungen und Diskussionen unter den Verbrauchern auslösen – was wir begrüßen.“

Ein cooles Look-and-Feel ergänzt das Geschmacksprofil des Getränks, indem es skurrile Formen, leuchtende Farben und einen 3D-Ausdruck des Coke-Schriftzugs zu einer illusionären visuellen Landschaft auf der Dreamworld-Verpackung, dem Merchandising in den Läden und anderen physischen und virtuellen Elementen verbindet.

Eine Reihe von immersiven digitalen Aktivitäten wird ein Portal in das Dreamworld Universum bieten. Fans können jede Dreamworld-Verpackung mit ihrem Mobiltelefon scannen, um auf den Coca-Cola Creations Hub zuzugreifen, wo sie ein Augmented Reality Musikerlebnis genießen können, das in Zusammenarbeit mit Tomorrowland entwickelt wurde. Sie können eine exklusive, von Dreamworld inspirierte digitale Modekollektion für das Metaverse über eine Partnerschaft mit DRESSX herunterladen und vieles mehr.

„Wir treffen die Generation Z dort, wo sie ist, mit relevanten Inhalten und Kooperationen, die für sie von Bedeutung sind“, so Abraham weiter.

Einziger Nachteil für uns: Die neue Geschmacksrichtung ist momentan nur in den USA und in Kanada erhältlich.

Fotocredit: Frame Harirak

Die Anfänge von Coca-Cola

Coca-Cola wurde von John Stith Pemberton am 8. Mai 1886 durch einen Zufall erfunden, denn eigentlich wollte er einen Sirup herstellen, der Kopfschmerzen lindern sollte. Kurz vor dem Tod des Erfinders erwarb der Apothekengroßhändler Asa Griggs Candler für 2.300 US-Dollar die Rechte an Coca-Cola. 1892 gründete er The Coca-Cola Company. Ein Jahr später ließ Candler Coca-Cola als Marke schützen und vermarktete das Produkt in den USA und seit 1896 im benachbarten Ausland.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff