VANES bricht Genregrenzen: „Red Illusions“ verspricht elektronische Vielfalt

VANES bricht Genregrenzen: „Red Illusions“ verspricht elektronische Vielfalt

Der aufstrebende Künstler VANES präsentiert sein erstes Studioalbum „Red Illusions“. Diese musikalische Reise bricht mit musikalischen Konventionen und verschmilzt Emotionen aus der Vergangenheit mit der Illusion der Zukunft. Macht euch auf einen einzigartigen Mix aus Trance, Melodic Techno, House und Tech House gefasst.

VANES veröffentlicht sein Debütalbum „Red Illusions“

VANES öffnet mit seinem Debütalbum „Red Illusions“ ein Tor zu einer faszinierenden Klangwelt. Geschickt fusioniert er frühkindliche Einflüsse aus der klassischen Musik mit modernen Stilen. Das Album, das bewusst die musikalischen Konventionen sprengt, ist mehr als nur eine Sammlung von Tracks – es ist eine emotionale Reise, die Grenzen durchbricht und eine alternative Perspektive auf die elektronische Musik bietet. Wie er diese emotionale Reise selbst beschreibt, hat er uns verraten:

„Für mich ist das Album sowie das ganze Künstlerprojekt eine persönliche Reise der Unabhängigkeit und einer neuen Perspektive auf elektronische Musik.

Wenn man sich selbst objektiv betrachtet und darüber nachdenkt, wofür man als Person wirklich steht, unabhängig von äußeren Einflüssen, öffnen sich völlig neue Sichtweisen. Es war für mich wie eine Art Illusion dessen, was mich sound-technisch wirklich bewegen könnte. Und genau dieses Gefühl würde ich gerne mit jedem da draußen teilen.“

VANES hat mit uns auch über die tieferen Motivationen hinter „Red Illusions“ und das Ziel, eine authentische Grundlage für sein aufstrebendes Künstlerprojekt zu schaffen, gesprochen. Dabei betont er, dass es schon immer sein Traum gewesen sei, ein Album zu produzieren und eine Geschichte um sein späteres Artist-Dasein aufzubauen.

„Seit ich 2018 angefangen habe, Musik zu schreiben und zu produzieren, war es immer mein größter Wunsch ein Album zu produzieren und eine Geschichte um mein späteres Artist-Dasein aufbauen. Diesen Traum konnte ich jetzt realisieren, dank der Tracks, die ich im letzten halben Jahr veröffentlicht habe, einer großartigen Sommer-Show, visuellen Elementen und einem durchdachten Konzept. Ich wollte in meinem Künstlerprojekt eine authentische Grundlage schaffen, um meine Geschichte auf der Bühne zu teilen. ‘Red Illusions’ ist hierbei der Startschuss dafür.“

Die Fusion von Trance, Melodic Techno, House und Tech House in VANES’ Debütalbum wirft dabei die Frage auf, wie es VANES gelingt, diese vielfältigen Musikstile so nahtlos zu vereinen. Dazu hat er uns von seiner intensiven kreativen Phase während der COVID-Zeit erzählt. Unter dem Alias JVRDY hatte er bereits in der Electro- und Bass-House-Szene Fuß gefasst, aber sein künstlerischer Durst trieb ihn dazu, etwas vollkommen Neues zu schaffen. So entstand nach Wochen intensiver Arbeit und täglicher Hingabe ein frischer Stil, ein anderer Workflow, und schließlich das Gesamtkonzept von VANES.

„Während der Zeit von COVID habe ich mir bewusst die Zeit genommen, um über meine künstlerische Ausrichtung nachzudenken. Unter meinem Alias JVRDY hatte ich mir bereits in der Electro- und Bass-House-Szene einen kleinen Namen machen können und es lief gut. Dennoch verspürte ich den Wunsch, zusätzlich etwas Neues zu erfinden, das in eine andere Richtung geht. Also setzte ich mich mehrere Wochen hin und arbeitete täglich daran, einen frischen Stil, einen anderen Workflow und das Gesamtkonzept von VANES zu entwickeln.

Und naja, ich liebe eben elektronische Musik. Schon als Kind habe ich immer gerne Trance und orchestrale Musik gehört, später kamen House und Melodic Techno dazu. Warum sollte ich das also nicht irgendwie kombinieren? So ist dann daraus ‘Trance House’ entstanden.

Ich habe gar nicht darüber nachgedacht, was andere vielleicht von mir hören wollen, sondern mich nur auf das konzentriert, was mich am Musik machen bewegt.“

Die Geschichte mit dem „Red Illusions“-Album soll noch lange nicht enden. Bereits jetzt arbeitet der Musiker an dem nächsten Teil der VANES-Story, der neue aufregende Kapitel verspricht.

Wer das nicht verpassen möchte, für den verlinken wir hier jetzt noch die Kanäle von VANES:

Fotocredit: VANES


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff