DJ 1x1

So bereitest du dich am besten auf deinen Gig vor!

So bereitest du dich am besten auf deinen Gig vor!

Drei Tips um an Gigs zu kommen

Produziere eigene Musik und mache somit Promoter und Veranstalter auf dich aufmerksam. Komm mit Leuten aus der Szene zusammen und bau dir ein Netzwerk auf. Versuche dem Veranstalter einen Mehrwert zu liefern (hierzu gehören auch kostenlose Promotion, im Club arbeiten, Leute in den Laden bringen).

Steffen

Steffen

Autor

 

M:[email protected]


Vor allem für Nachwuchskünstler, die nicht als Vollzeit-DJ durch die Welt ziehen, ist es beruhigend, dass auch noch Star-DJs feuchte Hände bekommen, bevor es auf die Bühne geht. Daher ist es unausweichlich, Vorbereitungen zu treffen, damit man bei seinem Auftritt nicht allzu gestresst ist. Wie du tiefenentspannt bleibt, liest du hier!

Vor dem Auftritt: Gute Vorbereitung ist alles

"Organisation ist das halbe Leben" trifft auch im Bereich des Auflegens komplett ins Schwarze. Wer sich im Vorfeld nicht damit beschäftigt und an alles denkt, kommt in unerwünschte Situationen. Das gilt es um jeden Preis – so gut wie nur möglich – zu verhindern. Nicht nur das Publikum, sondern auch der Veranstalter erwarten eine gewisse Professionalität, wenn es um das Feiern geht.

Damit dir keine Fehler unterlaufen und du dich auf das Wesentliche bei deinem Gig konzentrieren kannst, haben wir ein paar Tricks und Tipps, wie du dich optimal auf deinen Auftritt vorbereitest.

Absolute TO-DOS für deinen Gig

1. Erstelle eine Packliste

Nichts wäre ärgerlicher, als etwas für deinen Auftritt zu vergessen. In deinen Rucksack für Equipment gehören auf jeden Fall Kopfhörer (+ passende Klinkenstecker), Gehörschutz, ein Handtuch und Deo, wenn es mal heiß hergeht. Außerdem ist es für viele Veranstalter ein Muss, eine ausgedruckte Rechnung für deren Buchhaltung dabei zu haben.

2. Sei rechtzeitig vor Ort

Hier kannst du vor allem Professionalität und Wertschätzung für deinen Auftrag beweisen. Sei am besten etwa 30 Minuten vor deinem Auftritt in der Booth bzw. im Backstage-Bereich. Dadurch hast du genügend Zeit, stressfrei deinen Technik-Check zu machen und ein entspanntes Gespräch mit dem Veranstalter über Specials o.Ä. zu führen. Zudem kannst du dir ein Bild von der Location und der Stimmung des Publikums machen.

3. Bereite dein Set vor

Die Arbeit beginnt bereits vor dem Betreten des Clubs. Suche dir Tracks entsprechend der Veranstaltung und der Location raus. Mache dir Gedanken darüber, für welchen Part des Abends du gebucht bist und bereite entsprechend die Musik dafür vor.

Sehr hilfreich ist es, sich über Sofwares wie z.B. rekordbox eine Playlist mit möglichen Songs zu erstellen und diese mit Memory- und Cue-Points zu versehen. Dazu gehört auch, dass die Tracks bereits analysiert sind und du weißt, wo du Übergänge ansetzen kannst – das verhindert Stress! 

4. Hab immer einen Plan B

Nicht immer läuft alles wie geplant. Was wäre schlimmer als nicht darauf vorbereitet zu sein? Es kann durchaus passieren,  dass die Leute nicht auf deinen ursprünglich geplanten Sound anspringen oder der Veranstalter dich auf einen gewünschten Stylewechsel aufmerksam macht.

Hab also auch eine Art Ersatz-Sound dabei, den du auf Abruf genauso gut spielen kannst. Dazu gehören auch Dinge wie ein zweites Paar USB-Sticks oder Kopfhörer.

5. Sticker Sticker Sticker

Heutzutage kommt man kaum noch drumherum Promo für sich zu machen. Hab also eine gute Packung an Stickern mit Logo und deinen Socials bereit (Tip: Packe einen QR-Code dazu).

Weiterhin praktisch sind auch Visitenkarten mit Kontaktdaten, mit denen dich Clubbesitzer und andere Interessenten kontaktieren können. Man weiß ja nie, ob der nächste Booker vor Ort ist und von deinem Set begeistert ist.

Zum Abschluss

Sicherlich gibt es noch weitere Punkte, die beachtet werden sollten, jedoch bist du mit den oben genannten Tips grundlegend bereit für die Party. Prinzipiell gilt: Erwarte das Unerwartete. Sind dir schon einmal Fauxpas passiert, die du keinem wünschst? Lass es uns wissen und erspar den DJ-Kollegen peinliche Situationen.

Fotocredit: New Horizons

Drei Tips um an Gigs zu kommen

Produziere eigene Musik und mache somit Promoter und Veranstalter auf dich aufmerksam. Komm mit Leuten aus der Szene zusammen und bau dir ein Netzwerk auf. Versuche dem Veranstalter einen Mehrwert zu liefern (hierzu gehören auch kostenlose Promotion, im Club arbeiten, Leute in den Laden bringen).

Steffen

Steffen

Autor

 

M:[email protected]


zurück
03.03.19 08:55