Schwere Vorwürfe: Diplo soll fremde Nacktfotos verbreitet haben

Schwere Vorwürfe: Diplo soll fremde Nacktfotos verbreitet haben

Shelly Auguste aus Kalifornien hat dem Los Angeles Police Department (LAPD) vor Kurzem berichtet, dass Diplo aus Rache Nacktfotos von ihr an eine andere Person geschickt hat. Die US-Amerikanerin geht deswegen aktuell zivilrechtlich gegen den Star-DJ vor – ein Zivilprozess ist für April 2024 angesetzt.

Diplo im Rechtsstreit: Shelly Auguste erhebt erneut Anschuldigungen

Shelly Auguste erstattete im August bei der Polizei von Los Angeles Anzeige gegen Diplo und behauptete, er habe Nacktfotos von ihr ohne Erlaubnis verbreitet, wie Pitchfork berichtet. Shelly Auguste ist seit 2020 in einen Rechtsstreit mit dem als Thomas Wesley Pentz geborenen Star-Produzenten verwickelt und beschuldigt ihn nun schon zum zweiten Mal, Nacktbilder, ohne ihre Zustimmung, verbreitet zu haben – Diplo wurde wegen der ersten Anschuldigung nicht strafrechtlich belangt. Im November reichte das LAPD den neuen Fall von Auguste bei der Staatsanwaltschaft von Los Angeles ein, wo er derzeit geprüft wird.

Auguste verklagt Diplo wegen sexueller Nötigung, geschlechtsspezifischer Gewalt, Körperverletzung, Verleumdung, Betrug, vorsätzlichen Eindringens in private Angelegenheiten und vorsätzlicher Zufügung von seelischem Leid. Ein Zivilprozess ist derzeit für April 2024 angesetzt.

Diplo wies die Anschuldigungen im Oktober 2021 öffentlich zurück, nachdem die ersten Klagen im Juni desselben Jahres eingereicht worden waren. Er verklagt Shelly Auguste derzeit auch wegen Stalking, Hausfriedensbruch und Verbreitung von Privatmaterial.

Diplos Anwalt, Bryan J. Freedman, sagte gegenüber Pitchfork:

„Seit mehr als drei Jahren hat Shelly Auguste eine ständige Verleumdungskampagne gegen [Diplo] inszeniert – und dies ist nur ein weiteres Beispiel dafür. Jetzt hat Frau Auguste es wieder einmal getan. Aber [er] wird sich verteidigen, und so wie er es jedes Mal getan hat, wenn Frau Auguste ihn und seine Familie verleumdet, belästigt und angegriffen hat, wird er gewinnen.“

Den vollständigen Bericht von Pitchfork könnt ihr hier lesen.

Fotocredit: Rukes


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff