Nach Sturz beim Echelon: So geht es Mausio aktuell

Nach Sturz beim Echelon: So geht es Mausio aktuell

Am Samstag ist Mausio beim Echelon aufgetreten und wollte dort seine Open-Air-Saison erfolgreich abschließen. Sein Set ist auch großartig gewesen, jedoch ist er während des letzten Songs von der Bühne gestürzt. Er ist mit Schürfwunden davon gekommen, mental geht es ihm nach dem Sturz aber nicht gut.

Mausio geht es körperlich gut – mental jedoch nicht

Erst vor kurzem veröffentlichte Mausio zusammen mit VAUST seine neue Single „I’M A MESS“ – eine fesselnde Festival-Nummer, die auch auf dem Echelon Open-Air den Zuhörern und Zuhörerinnen gefiel. Der Auftritt am Samstag sollte den glorreichen Abschluss von Mausios Open-Air-Saison bilden. Leider endete das Set jedoch mit einem Unfall. Mausio stürzte während seines letzten Songs von der Bühne und zog sich Schürfwunden zu. Körperlich gehe es ihm laut eigenen Aussagen gut, mental allerdings nicht. Es sei eine heftige Erfahrung für ihn und auch für seine Fans und Gäste gewesen, die ihm nach dem Unfall schrieben.

Doch wie ist das Ganze überhaupt passiert? Während des letzten Songs wollte sich Mausio bei den Zuschauern und Zuschauerinnen bedanken und lief vors DJ-Pult. Die Bühne des Echelon ist jedoch nicht so gebaut gewesen, wie es der Bonner DJ erwartet hatte. Sie war nicht gerade abgeschlossen, sondern hatte ein dreieckiges Loch am Ende der Bühne. Das hat Mausio übersehen und stürzte zwei Meter tief auf den harten Boden – unvorbereitet und in der Annahme, die Bühne wäre dort längst noch nicht zu Ende. Sein Tourmanager half ihm recht schnell wieder hoch, Mausio beendete sein Set und danach gings unter Schock ins Krankenhaus.

Am Dienstag meldete sich Mausio dann erstmals zu Wort und die ganze Sache belastet ihn sehr.

„Egal, wie ich mich jetzt bewege – ob ich mit dem Auto hier fahre oder so, ich hab einfach Angst beziehungsweise die ganze Zeit das Gefühl verletzlich zu sein. Und das hatte ich vorher nicht. Da waren mir die Risken gar nicht bewusst, was alles passieren kann und ich hoffe, das geht irgendwann jetzt alles mal wieder.“

Wir sind sehr froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Gute Besserung Claudio!

Fotocredit: Warner Music

„unCENSORED“

Ganz frei von jeglichen Erwartungen und jeglichem Druck produzierte Mausio sein Album „unCENSORED“, das am 7. Oktober releast wird. Er arbeitete mit Sängern und Sängerinnen sowie Songwritern aus der ganzen Welt zusammen und hat jeden Tag Neues gelernt. Das Ergebnis sind 15 Songs, die sowohl Club- und Radio-Tracks als auch Hybrid-Tracks beinhalten. Es zeigt, wie weit Mausios musikalische Vision und seine Fähigkeiten reichen. Es zeigt ihn: raw, real & unCENSORED!


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff