Nach 5-jähriger Remix-Pause: Alesso releast zwei Neuauflagen

Nach 5-jähriger Remix-Pause: Alesso releast zwei Neuauflagen

Fünf lange Jahre ist es her, dass Alesso das letzte Mal einen Track geremixt hat, der nicht sein eigener war. Jetzt hat sich der Schwede gleich mit zwei neuen Remixen gleichzeitig aus seiner Remix-Pause zurückgemeldet und „MONTAGEM PR FUNK“ von S3BZS sowie Junk Kooks „Seven“ jeweils eine Neuauflage verpasst.

Alesso kehrt mit Doppelschlag zurück: Neue Remixe für Jung Kook und S3BZS

Alesso ist bekannt für seine einzigartigen Remixe. Ganz weit oben in der Rangliste der besten Remixe aller Zeiten steht etwa sein Remix von OneRepublics „If I Lose Myself“. Unvergessen sind auch heute noch Alessos Neuauflagen von David Guettas „Titanium“, Starkillers und Alex Kenjis „Pressure“ oder auch der Remix von „Heiress Of Valentina“.

In den vergangenen Jahren mussten wir jedoch auf solche Meisterwerke verzichten. Alesso veröffentlichte lediglich eine ganze Reihe von Remixen und VIP-Versionen seiner eigenen Tracks, wie zum Beispiel „Sad Song“, „When I’m Gone“ und „Words“. Um Alessos letzten waschechten Remix zu finden, muss man die Uhr bis 2018 zurückdrehen. Damals hat er sich zusammen mit Deniz Koyu „Vai Malandra“ von Anitta, ZAAC und Maejor vorgenommen – und man müsste noch ein Jahr weiterdrehen, um seinen letzten Solo-Remix zu finden, der „Mi Gente“ von J Balvin und Willy WIlliam aufgriff.

Aber jetzt hat Alesso diese mehr als ein halbes Jahrzehnt andauernde Pause offiziell unterbrochen, indem er nicht nur einen, sondern gleich zwei Remixe für Jung Kook (Mitglied der südkoreanischen Band BTS) und S3BZS (argentinischer Phonk-Produzent) abgeliefert hat.

Und so klingen sie:

Fotocredit: Rukes


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial