News

Musik im Casino: Zu diesen Sounds spielt es sich am besten

Musik im Casino: Zu diesen Sounds spielt es sich am besten

Staff

Staff

Unsere Redaktion

 

M:[email protected]


Ohne Musik ist gute Unterhaltung kaum denkbar. Sie transportiert Stimmungen und sorgt für die passende Atmosphäre. Auch im Casino gehört Musik zum Ambiente. Wer sein Glück schon einmal in einer der großen Spielbanken oder im Online-Casino versucht hat, ist gleich beim Eintreten – oder Einloggen – von den passenden Klängen begrüßt worden. Tatsächlich wird Musik als Untermalung zum Glücksspiel gezielt eingesetzt, denn in dieser Branche geht ihre Funktion über einfache Unterhaltung hinaus.

Die Spielumgebung als Gesamtkunstwerk

Ein Besuch im Casino ist ein Erlebnis der besonderen Art. Die Betreiber der großen Spielbanken haben es sich seit jeher zur Aufgabe gemacht, ihren Gästen etwas Besonderes zu bieten. Wer die Eingangstür eines Casinos durchschreitet, findet sich in einer neuen Welt wieder. Und die ist bis ins kleinste Detail durchdesignt. Vom Grundriss der Räumlichkeiten über das psychedelische Teppichmuster auf dem Fußboden bis hin zur Beleuchtung werden Spielbanken genau geplant. Ein typisches Merkmal haben alle gemeinsam: Es gibt weder Fenster noch Uhren. So fällt es leicht, beim Spielen die Zeit und die Welt um einen herum zu vergessen und sich ganz dem Spiel zu widmen.

Wohlfühlatmosphäre und eine Umgebung, die wie geschaffen ist, um sich auf die verschiedenen Spielangebote zu konzentrieren, stehen bei der Konzeption von Casinos im Vordergrund. Besucher sollen sich entspannen und in gehobener Stimmung gerne ein paar hohe Einsätze tätigen. Für die perfekte Wohlfühlatmosphäre sorgen gedimmtes Licht, harmonische Farbkonzepte, das perfekte Raumklima und nicht zuletzt auch die richtige Hintergrundmusik. Casinobetreiber nutzen die Fähigkeit der Musik, Stimmungen zu transportieren und positiv zu beeinflussen und setzen das akustische Stilmittel gezielt ein, um ihre Besucher in die richtige Stimmung zu versetzen. Wenn Techno und Hip Hop die Fähigkeit besitzen, Käse schmackhafter wirken zu lassen, können Jazz, Klassik und R’n’B den Roulette-Tisch noch einladender machen. So wird die Spielumgebung zu einem Gesamtkunstwerk, das den Besuch im Casino so einzigartig macht.

Die Möglichkeiten, die die richtige Spielatmosphäre eröffnet, lassen sich nicht nur in den niedergelassenen Spielbanken ausschöpfen. Auch in Online-Casinos werden verschiedene Stilmittel eingesetzt, um das Spielerlebnis positiver zu gestalten und User zum Bleiben und zum Wiederkommen zu motivieren. So haben zum Beispiel Erfahrungen von Interwetten Casino gezeigt, dass die User mit der passenden musikalischen Untermalung nicht nur länger auf der Internetseite bleiben, sondern auch eher bereit sind, höhere Wetteinsätze zu tätigen. Moderne Online-Slots haben musikalisch ebenfalls viel dazu gelernt. Was früher vor allem von Geräuschen begleitet wurde, ist heute in einen stimmungsvollen Soundtrack eingebettet, der das Spielerlebnis am Computer lebendiger werden lässt und dem Spieler das Gefühl vermittelt, sich direkt im Geschehen zu befinden. Da Online-Anbietern die Möglichkeit fehlt, die einzigartige Casino-Atmosphäre durch räumliches Ambiente zu schaffen, sind die Stimmungen, die über die Musik transportiert werden, umso kostbarer. So wird Musik zu einem zentralen Bestandteil des Spielerlebnisses und zu einem unverzichtbaren Element für Spieler und Gastgeber.

So zaubert Musik den Casino-Mood

Beim Sound für die Spielbank ist Fingerspitzengefühl angesagt. Die Hintergrundmusik muss vielen Ansprüchen gerecht werden. Sie muss laut genug sein, um im Stimmengewirr, den Geräuschen an den Spieltischen und Automaten und dem Klirren der Gläser an der Bar nicht unterzugehen. Gleichzeitig darf sie aber auch nicht zu aufdringlich sein, weil sie sonst die Konzentration der Spieler stört. Aktuelle Songs hören wir im Casino selten. Sie haben das Potenzial, die Zuhörer zu stark vom Geschehen am Spieltisch abzulenken und damit die Einsatzfreude abzuschwächen. Das heißt aber nicht, dass im Casino überall nur eintönige Fahrstuhlmusik abgespielt wird. Auf die richtige Mischung und die perfekte Kombination aus Musik und Gesamtambiente kommt es an. In modernen gestalteten Häusern hat auch die musikalische Untermalung frische Beats im Repertoire.

Wenn es um gehobene Stimmung geht, ist die C-Dur-Tonleiter Trumpf, wie Wissenschaftler längst herausgefunden haben. Studien aus Finnland sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Musik in C-Dur sogar starke Glücksgefühle und Nostalgie hervorrufen kann.

Viele Casinos beschäftigen eigene DJs, die ihr Handwerk verstehen und die Hintergrundmusik jederzeit perfekt auf die Gesamtatmosphäre abstimmen können. Die Besucherzahl und die damit einhergehende Lautstärke in den einzelnen Räumen spielt dabei ebenso eine Rolle wie der Tag- und Nachtrhythmus. Während tagsüber eher entspannende und sanft im Hintergrund liegende Musik gespielt wird, sind am Abend Klänge gefordert, die die Besucher wach und bei guter Laune halten. Diese Sounds erklingen in den einzelnen Bereichen des Casinos.

Muzak für die Spielbank

Der Begriff Muzak mag vielen Musikfans völlig neu sein, wofür er steht, begleitet uns allerdings tagtäglich. Muzak ist ein Firmenname. Das Unternehmen wurde 1934 in den USA gegründet und ist seit 1958 auch in Deutschland bekannt. Muzak ist sozusagen das Mekka der Hintergrundmusik. Nahezu alles, was in Kaufhäusern, Fahrstühlen und Arztpraxen aus dem Lautsprecher kommt, fällt unter den Begriff „verkaufsfördernde Musik“.

Im Casino wird Muzak vor allem als sanfte Hintergrundmusik in den Räumen eingesetzt, in denen die High Roller am Werk sind. Dort mischen sich die unauffälligen Klänge unter die Geräusche an den Spieltischen und das Stimmengewirr und unterstützen die Gesamtatmosphäre, ohne selbst in den Vordergrund zu rücken. Eine Mischung aus klassischer Musik, Jazz und sanfter Loungemusik ist typisch für die großen Spielräume im Casino. Sie vermitteln Eleganz, einen gehobenen Stil und Glamour. Sind die Spielräume sehr groß und offen gehalten, werden häufig bekannte Musikstücke gespielt, um eine möglichst breite Masse an Besuchern unterschwellig anzusprechen. Muzak soll entspannen, eine Wohlfühlatmosphäre schaffen und die Besucher so dazu animieren, länger zu bleiben und das Spiel zu genießen. 

Schnelle Beats im Slotraum

An den Slotautomaten geht es actionreicher zu. Das wird auch musikalisch deutlich. Schnellere Beats und elektronischere Klänge sorgen für eine positive Stimmung und mehr Adrenalin. Hier geht es darum, die Aktionsfreude des Spielers zu steigern und gleichzeitig das Spielerlebnis positiver zu gestalten.

Welche Beats sich mit den typischen Automatengeräuschen mischen, ist Studien zufolge übrigens unerheblich. Persönlicher Musikgeschmack verschwimmt nach Meinung der Wissenschaftler, wenn die Gesamtatmosphäre stimmt.

Soundeffekte und musikalische Klänge im Online-Casino

Um die ideale Klangatmosphäre zu schaffen, muss die Hintergrundmusik nicht nur die gewünschte Stimmung der Besucher ansprechen, sondern auch perfekt mit anderen Hintergrundgeräuschen verschmelzen, die für das Gesamtempfinden ebenso zentral sind.

Dazu gehören die typischen Geräusche der Roulettetische und der Spielautomaten, insbesondere aber auch Klänge, die Erfolg symbolisieren, wie das Klimpern von Münzen im Ausgabeschacht, Sirenen und Fanfaren, die einen großen Gewinn begleiten und Lachen und Jubel der Besucher. Letztere gibt es natürlich auch vom Band, damit sich ganz nach Bedarf eine positive Grundstimmung in das Stimmengewirr mischen lässt.

In diesen Songs dreht sich alles um Glücksspiel

Musik muss im Zusammenhang mit Casinos nicht nur unauffällig im Hintergrund bleiben. Einige bekannte Songs handeln selbst vom Glücksspiel und der besonderen Atmosphäre, die in den großen Casinos herrscht:

The Gambler

Diesen Song performte Kenny Rogers 1978. Geschrieben wurde er bereits 1976 von Don Schlitz. Im Song trifft Kenny Rogers im Nachtzug auf einen Spieler, der ihm ganz klassisch bei einer Zigarre und einem Drink seine besten Tricks verrät.

Gambler

1985 sang auch Pop-Ikone Madonna vom Glücksspiel. Der Song stammt aus ihrer eigenen Feder und beschreibt die charakterlichen Eigenarten, die die Sängerin in Spielern sieht.

Roll of the Dice

In diesem Song erzählt Bruce Springsteen von dem Würfelspiel Craps. Der Titel erschein 1992 auf dem Album „Human Touch“. The Boss vergleicht das Glücksspiel mit der Liebe, da bei beidem hohe Einsätze im Spiel sind und Gewinn und Verlust nah beieinander liegen.

Spanish Train

In dem 1975 erschienen Song inszeniert Chris de Burgh ein Pokerspiel zwischen Gott und Teufel um die Seele eines im Sterben liegenden Eisenbahners.

The Angel and the Gambler

Im 1998 von Iron Maiden veröffentlichten Song geht es um einen Spieler, der von einem Engel und dem Teufel beraten wird. Er muss sich entscheiden, wem er folgen möchte.

Das Glücksspiel taucht in vielen bekannten Songs auf, meist als Metapher. In den großen Spielhallen selbst werden diese Songs aber nur selten gespielt.

Bildquelle:

Abbildung 1: @ whekevi (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Abbildung 2: @ AidanHowe (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Staff

Staff

Unsere Redaktion

 

M:[email protected]


zurück
01.08.20 18:19