RobinSchulz_Rukes
Interviews

Robin Schulz: Zwischen Roulette in Vegas und Karneval in Brasilien

Robin Schulz: Zwischen Roulette in Vegas und Karneval in Brasilien

Als einer der erfolgreichsten DJs und Musikproduzenten Deutschlands, verrät Robin im DJ Mag Germany-Interview, auf welche Gigs er sich am meisten freut, unter welcher Bedingung er auf der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auflegen würde und welche die schlimmste Festival-Panne seiner Karriere war. Natürlich haken wir auch mal nach, wieviel Geld Robin im Spielcasino in Las Vegas verzockt hat…

Robin Schulz

2017 war ein verdammt aufregendes Jahr für Robin Schulz: Nach dem gewaltigen Erfolg seiner Singles „Shed A Light“ (mit David Guetta), „OK“ (mit James Blunt), „I Believe I’m Fine“ (mit Hugel), der Veröffentlichung seines neuen Albums „Uncovered“ und der Kino-Premiere seiner Doku „Robin Schulz – The Movie“, führte ihn sein Job letztes Jahr einmal quer durch Europa und die USA. Wie geht’s 2018 weiter?    

Staff

Staff

Unsere Redaktion

 

M:[email protected]


Hallo Robin, 2017 war ein ziemlich aufregendes Jahr für Dich mit der VÖ deines neuen Albums „Uncovered“, der Zusammenarbeit mit David Guetta und James Blunt und natürlich deiner Tour, die dich unter anderem nach München, Berlin, Hamburg und Oberhausen geführt hat. Pünktlich zum Jahresanfang hast du deine neue Single „Unforgettable“ veröffentlicht. Im Musikvideo zu „Unforgettable“ gehen zwei Mädels auf Gangster-Tour und du spielst den Nachrichtensprecher – wenn du kein DJ oder Musikproduzent geworden wärst, hättest du dich bei der Tagesschau beworben? 

Das wäre was, oder? Nein, Spaß beiseite. Ich habe wirklich alles auf eine Karte gesetzt. Mein Traum war es immer, mit Musik weiterzukommen. Auflegen, Spaß haben und eigene Musik produzieren - der Traum ist tatsächlich in Erfüllung gegangen. 

Armin van Buuren hat gerade im Januar ein 360 Grad DJ-Booth vorgestellt, mit dem er kopfüber auflegen kann – was steht so auf deiner Bucketlist für 2018? 

Wow, crazy. Ich hab davon gehört. Mein erstes Highlight wird ein Auftritt beim Karneval in Brasilien sein. Ich liebe das Land! Der Karneval dort soll ja legendär sein und wir hängen noch zwei, drei Tage dran, um sich das Ganze auch aus einer anderen Perspektive anzuschauen und richtig einzutauchen. 

Dann lass uns gleich mal überleiten zu deinen anderen Gigs 2018 - Im Februar bzw. März 2018 legst du in Las Vegas auf (Im Intrigue Nightclub und Encore Beach Club) – auf was freust du dich an Las Vegas am meisten? 

Las Vegas ist meine Heimat in Amerika geworden. Nirgends spiele ich mehr und verbringe sehr viel Zeit. In Vegas lässt man eigentlich alles hinter sich und genießt das einfach! Ich freue mich auf die tollen Gigs, die Leute, dem ganzen Team vor Ort und natürlich auf die Roulettetische (lacht).

Was war die höchste Summe, die du in Vegas mal im Spielcasino verzockt hast? 

Da sollte ich lieber nicht drauf antworten – da bekomme ich noch Ärger mit meiner Freundin (lacht).

Robin Schulz XS Las Vegas Interview DJ MAG Germany

Würdest du einen der Clubs in Las Vegas gerne ganz oben in der neuen DJ Mag Top 100 Clubs-Liste sehen oder hast du andere Lieblingsclubs in anderen Teilen der Welt? 

Auf jeden Fall das XS! Die Dichte der Superstars ist schon enorm: The Chainsmokers, Diplo, David Guetta - um nur Wenige zu nennen. Die spielen alle dort und es ist kein Zufall, dass jeder gerne wiederkommt. Ich bin sehr stolz auf die Residency. Aber natürlich liegt mir auch das Pacha und das Ushuaia auf Ibiza am Herzen. Seit drei Jahren spiele ich dort den ganzen Sommer über. Diese Clubs sind einfach legendär und berechtigt, unter den Besten der Welt genannt zu werden.

In zwei Monaten steht "1LIVE Eine Nacht in Mönchengladbach" an! 1LIVE übernimmt am 30. April wieder eine Stadt in NRW und bringt neben Radiokonzerten und Comedy-Shows auch eine fette Open-Air DJ Show mit in den Hockeypark – mit dir, Lost Frequencies, Alle Farben und Moguai im Line-Up. Kennst du Mönchengladbach zufällig? Hast du da vielleicht schon mal aufgelegt?

Das wird super. Ich freue mich darauf und spiele tatsächlich zum ersten Mal in Mönchengladbach! 1LIVE ist ein Weggefährte seit meinen Anfängen und ich schätze das ganze Team und kann mich nur für die Unterstützung der letzten Jahre bedanken. Wir können uns auf einen sehr geilen Tag freuen und ich denke das der Hockeypark an dem Tag beben wird.

Auch im Mai wird gefeiert, denn es gibt die nächste Royal Wedding in London – Prinz Harry heiratet Meghan Markle und wie wir gehört haben, suchen die noch einen DJ, der auf ihrer Party auflegt. Hättest du Bock…jetzt so rein theoretisch? 

Ach, für Harry doch immer! Wenn wir eine private Tour durch den Buckingham Palace bekommen, versteht sich (lacht). 

Im Juli freuen wir uns auf das Tomorrowland-Festival – Du spielst auf der Mainstage und parallel darfst du auch schon wieder eine eigene Stage hosten und bringst unter anderem Alle Farben und Klingande mit. Auf welche Acts freust du dich am meisten bzw. wen würdest du dir selbst gerne mal angucken? 

Es sind so viele, ich muss erstmal gucken, wer an den gleichen Tagen da ist. Richie Hawtin würde ich mir aber gerne geben.

Was sagst du zum Hardwell-Comeback bei Tomorrowland? Warst du genau so überrascht wie wir? 

Nein, ich war nicht überrascht. Ist doch schön, dass ein weiterer großer Name wieder mit an Board ist! 

Und noch ein Date im Juli 2018: Parallel zum Tomorrowland findet natürlich auch wieder das PAROOKAVILLE statt – du spielst diesmal auf der Mainstage. Was ist für dich das Besondere am Parookaville? Einige sagen ja, dass es dem Tomorrowland von Jahr zu Jahr mehr Konkurrenz macht…

Ein wirklich super Festival! Und ich sag das jetzt nicht nur, weil ich da spiele. Ich hatte letztes Jahr so eine grandiose Zeit in Weeze und bin noch sehr lange nach meinem Gig dortgeblieben. Bernd und sein Team machen da tolle Arbeit und wir können alle stolz sein, so ein Festival in Deutschland zu haben. Konkurrenz ist da irrelevant, ich denke das belebt doch die ganze Szene und ist ein Genuss für alle Fans der elektronischen Musik. 

Was war die schlimmste Festival-Panne an die du dich erinnern kannst? 

Keine wirkliche Panne, aber bei einem Festival in England haben die mir mal den Strom abgedreht. Ich hatte vielleicht um eine Minute überzogen und war der Closing Act, aber die haben das super genau genommen. War schade für die Leute und überraschend für mich. Die meisten Pannen finden dann doch bei der Afterparty statt (lacht)

Wir sind gespannt auf den Oktober 2018 und die damit einher gehende DJ Mag Top 100 DJs-Liste – du bist aktuell auf #76 der Liste und gehörst damit zu den 100 beliebtesten DJs der Welt. Was wünschst du dir für dieses Jahr und welchen anderen DJ würdest du gerne in der Liste sehen?

Ich freue mich über jeglichen Support und wenn ich es wieder in die Liste schaffe, ist das super. Hugel, ein guter Freund von mir, mit dem ich auch eine Nummer letztes Jahr released habe, den sehe ich auf kurz oder lang auch in der Liste. 

Robin, vielen Dank für das Interview!

Credit: Maximilian König, Rukes

Robin Schulz

2017 war ein verdammt aufregendes Jahr für Robin Schulz: Nach dem gewaltigen Erfolg seiner Singles „Shed A Light“ (mit David Guetta), „OK“ (mit James Blunt), „I Believe I’m Fine“ (mit Hugel), der Veröffentlichung seines neuen Albums „Uncovered“ und der Kino-Premiere seiner Doku „Robin Schulz – The Movie“, führte ihn sein Job letztes Jahr einmal quer durch Europa und die USA. Wie geht’s 2018 weiter?    

Staff

Staff

Unsere Redaktion

 

M:[email protected]


zurück
12.02.18 16:30