Martin Garrix, die Nummer 1 der DJ Mag Top 100
Exclusive

Martin Garrix ist die Nummer 1 des DJ Mag Top 100 Votings 2018!

Martin Garrix ist die Nummer 1 des DJ Mag Top 100 Votings 2018!

Schon gewusst?

Seit 1997 existiert das DJ Mag Voting. In dieser Zeit gab es elf verschiedene Gewinner. Paul Oakenfold, Paul van Dyk, Tiësto, Armin van Buuren, Hardwell und Martin Garrix konnten bisher schon mindestens zweimal gewinnen.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


Es ist soweit, es herrscht Klarheit: Martin Garrix darf sich auch 2018 wieder "The Number 1 DJ in the world" nennen! Der Niederländer gewann das DJ Mag Top 100 Voting zum dritten Mal hintereinander, ihm folgen Dimitri Vegas & Like Mike und Hardwell auf den Plätzen 2 und 3. Das gesamte Ergebnis und unsere Analyse gibt es hier zu lesen!

Mehr als eine Million Menschen haben entschieden

Bevor wir zu den meistgewählten DJs kommen, hier ein paar Fakten zur Wahl. Insgesamt haben mehr als 1,2 Millionen Menschen abgestimmt. Die meisten Stimmen kamen dabei aus den USA, gefolgt von Großbritannien, Brasilien und Mexiko. Italien, Deutschland, Belgien, die Niederlande, Frankreich und Spanien tauchen in dieser Statistik auf den Plätzen dahinter auf.

Zehn DJs haben es in diesem Jahr zum ersten Mal in die Top 100 geschafft. Sieben Künstler waren letztes Jahr nicht vertreten, haben 2018 aber den Wiedereinstieg in die Liste geschafft. Und das bringt uns auch schon zu den ersten Platzierungen.

Die besten Aufsteiger

Der höchste Neueinsteiger ist in Wirklichkeit eine Neueinsteigerin: MATTN, die Ehefrau von Dimitri Vegas, hat es zum ersten Mal in die DJ Mag Top 100 geschafft. Mit Platz 72 ist die Belgiern die höchste Neueinsteigerin in diesem Jahr.

Der höchste Wiedereinstieg

Auch in diesem Jahr gab es wieder ein paar Wiedereinstiege. Also keine Sorge, falls euer Lieblingskünstler mal von den ersten 100 Plätzen des DJ Mag Top 100 Votings verschwinden sollte. Im nächsten Jahr kann er dann schon wieder mit von der Partie sein - wie zum Beispiel dieses Jahr Daddy's Groove, Wildstylez, MaRLo, Deorro, Bobina und Markus Schulz.

Aber keiner der genannten hat es so weit nach oben geschafft wie die Swedish House Mafia. Mit nur einem einzigen Auftritt schafften die drei Schweden den Wiedereinsteig auf Platz 63. Jetzt stelle man sich mal vor, sie würden wieder auf Tour gehen...

Die meisten Plätze gut gemacht...

…hat das israelische Psy Trance-Duo Vini Vici. Ganze 38 Plätze ging es dieses Jahr nach oben. Damit schaffen sie es auf einen unglaublich guten Platz 34!

Weitere interessante Fakten

  • NERVO sind mit Platz 27 die höchstplatzierten Damen in den DJ Mag Top 100. Für die Zwillingsschwestern ging es außerdem beeindruckende 15 Plätze nach oben.
  • Headhunterz kann sich mit Platz 28 die Auszeichnung als bestplatzierter Hardstyle-Act holen. Fünf Plätze ging es für den Niederländer übrigens nach oben.
  • Höchstplatzierter Techno-DJ ist, wie man es von ihm nicht anders kennt, Carl Cox. Der Brite hat sich um neun Plätze auf die 53 verbessert.
  • Der Award für den bestplatzierten House-DJ geht wie auch schon letztes Jahr an Claptone. Um zwölf Plätze verbesserte sich der DJ mit der Maske und schaffte es am Ende auf den 57. Platz.

Claptone DJ Mag Voting

  • Zu guter Letzt haben wir noch den bestplatzierten Drum & Bass-DJ. Der Titel geht wie schon im letzten Jahr an Andy C.

Die Top 10

Für die größte negative Überraschung sorgten dieses Jahr wohl The Chainsmokers. Letztes Jahr waren die beiden US-Amerikaner noch um zwölf Plätze auf Platz 6 gestiegen. Dieses Jahr verabschieden sie sich aus den Top 10 und sind nur noch auf dem 31. Platz zu finden.

Schön ist dagegen die Geste vieler Fans, die für den verstorbenen Avicii gevoted haben. Damit kletterte er nochmal um 13 Plätze auf Platz 15. Das gesamte Ranking findet ihr am Ende des Artikels und jetzt wurde auch genug geredet. Hier sind die bestplatzierten DJs des DJ Mag Votings 2018:

10. Marshmello

Zum weiten Mal in Folge beginnt die Top 10 des DJ Mag Top 100 Votings mit Marshmello. Der Trap- und Future Bass-Produzent konnte sich im Ranking zwar nicht verbessern, dennoch war es ein grandioses Jahr für ihn, diese Platzierung ist absolut verdient.

9. Oliver Heldens

Auf Platz 9 finden wir den ersten Neueinsteiger in die diesjährige Top 10. Oliver Heldens klettert vier Plätze nach oben und erreicht damit fast seine Bestplatzierung aus dem Jahr 2016, als er auf dem achten Platz landete.

8. Afrojack

Zum siebten Mal schafft es dieses Jahr Afrojack unter die besten zehn. Für ihn ging es zwar nicht weiter nach oben, aber mit Platz 8 verteidigt er seine Position aus dem Vorjahr.

Afrojack DJ Mag Voting

7. Don Diablo

Zweiter Neuling dieses Jahr in den Top 10 ist Don Diablo. Für ihn ging es vier Plätze nach oben auf Position 7. Damit ist der Niederländer auch der höchstplatzierte Future House-DJ. Glückwunsch!

6. Tiësto

Nach 16 Jahren in Folge in den Top 5 muss sich Tiesto dieses Jahr mit einer Platzierung außerhalb dieser begnügen. Am Ende reichte es für ihn aber zum sechsten Platz. Aber auch das ist für den dreimaligen Gewinner des Votings eine grandiose Leistung.

5. David Guetta

Zwei Plätze nach oben ging es für David Guetta. Der Franzose, der in diesem Jahr sein siebtes Album veröffentlichte, hat es sich aber auch redlich verdient. Mit seinen 50 Jahren ist er der älteste DJ in den Top 10, aber das macht ihm überhaupt nichts aus. Er macht immer weiter und lebt für die Musik

4. Armin van Buuren

Das Treppchen verlassen musste die fünfmalige Nummer 1 Armin van Buuren. Für den Niederländer ging es einen Platz nach unten. Nichtsdestotrotz ist er die höchstplatzierte Trance-DJ. Außerdem sollte man erwähnen, dass er mittlerweile seit 15 (!) Jahren in den Top 4 vertreten ist.

Armin van Buuren DJ Mag Voting

3. Hardwell

Hingegen einen Platz gut machen konnte Hardwell. Der Niederländer ist nach einem Jahr Abstinenz wieder in den Top 3. Gespannt sind wir, wann er wieder auf der Bühne stehen wird. Denn nach seinem fulminanten Auftritt vor zwei Tagen und den Worten „I will be back“ am Ende können wir es schon jetzt kaum erwarten.

2. Dimitri Vegas & Like Mike

Die beiden Brüder Dimitros und Michael sind zum dritten Mal in Folge auf dem zweiten Platz gelandet. Außerdem sind sie nach wie vor die erfolgreichste Gruppe im Ranking.

1. Martin Garrix

Unglaublich! Martin Garrix ist erst der dritte DJ, der den Hattrick schafft und zum dritten Mal in Folge Platz 1 beim DJ Mag Voting belegt. Und das mit gerade einmal 22 Jahren. Da kann man nur gratulieren und gespannt sein, was da noch alles auf uns zukommt. Herzlichen Glückwunsch Martijn!

Garrix DJ Mag Voting

Das komplette Ranking

  1. Martin Garrix (+- 0)
  2. Dimitri Vegas & Like Mike (+- 0)
  3. Hardwell (+ 1)
  4. Armin van Buuren (- 1) [Highest Trance]
  5. David Guetta (+ 2)
  6. Tiesto (- 1)
  7. Don Diablo (+ 4) [Highest Future House]
  8. Afrojack (+- 0)
  9. Oliver Heldens (+ 4)
  10. Marshmello (+- 0)
  11. Steve Aoki (- 2)
  12. R3hab (+ 6)
  13. Alok (+ 6)
  14. W&W (+- 0)
  15. Avicii (+ 13)
  16. DVBBS (+ 6)
  17. Lost Frequencies (+ 9)
  18. KSHMR (- 6)
  19. Vintage Culture (+ 12)
  20. Eric Prydz (+ 14)
  21. Skrillex (- 5)
  22. Fedde Le Grand (+ 17)
  23. Ummet Ozcan (+ 15)
  24. DJ Snake (- 1)
  25. Quintino (+ 5)
  26. VINAI (+ 6)
  27. NERVO (+ 15)
  28. Headhunterz (+ 5) [Highest Hard]
  29. Angerfist (+ 11)
  30. Bassjackers (+ 5)
  31. The Chainsmokers (- 25)
  32. Kygo (- 8)
  33. Timmy Trumpet (+ 10)
  34. Vini Vici (+ 38) [Highest Climber]
  35. Wolfpack (+ 6)
  36. Alan Walker (- 19)
  37. Blasterjaxx (- 1)
  38. Danny Avila (+ 14)
  39. Kura (+ 9)
  40. Calvin Harris (- 25)
  41. Axwell Λ Ingrosso (- 20)
  42. Diplo (- 17)
  43. Nicky Romero (+ 7)
  44. Zedd (- 15)
  45. Alesso (- 8)
  46. Tujamo (+- 0)
  47. Yellow Claw (+ 10)
  48. Cat Dealers (+ 26)
  49. ATB (+ 5)
  50. Diego Miranda (+ 6)
  51. Above & Beyond (- 24)
  52. Jeffrey Sutorius (ex-Dash Berlin) (- 32)
  53. Carl Cox (+ 9) [Highest Techno]
  54. Martin Jensen (+ 16)
  55. Paul van Dyk (- 4)
  56. Will Sparks (+ 27)
  57. Claptone (+ 12) [Highest House]
  58. Steve Angello (+ 24)
  59. Deadmau5 (- 10)
  60. Robin Schulz (+ 16)
  61. Richie Hawtin (+ 19)
  62. Florian Picasso (+ 9)
  63. Swedish House Mafia (Re-Entry) [Highest Re-Entry]
  64. Jay Hardway (+ 4)
  65. Miss K8 (- 7)
  66. Mike Williams (- 6)
  67. Andrew Rayel (+ 12)
  68. Mariana BO (+ 16)
  69. Radical Redemption (- 25)
  70. Brennan Heart (- 11)
  71. Swanky Tunes (+ 28)
  72. MATTN (New) [Highest New Entry]
  73. Carta (+ 19)
  74. Aly & Fila (- 21)
  75. Ferry Corsten (+ 15)
  76. Da Tweekaz (- 9)
  77. Breathe Carolina (New)
  78. KO:YU (New)
  79. Adam Beyer (New)
  80. Daddy's Groove (Re-Entry)
  81. Mosimann (+ 12)
  82. Tchami (+ 13)
  83. NGHTMRE (New)
  84. DJ L (+ 14)
  85. Wildstylez (Re-Entry)
  86. Marco Carola (New)
  87. Cedric Gervais (New)
  88. MaRLo (Re-Entry)
  89. Deorro (Re-Entry)
  90. Andy C (- 13) [Highest Drum & Bass]
  91. Solomun (- 10)
  92. Lucas & Steve (- 28)
  93. Markus Schulz (Re-Entry)
  94. Bobina (Re-Entry)
  95. Paul Kalkbrenner (+ 2)
  96. Alison Wonderland (- 7)
  97. Nina Kraviz (New)
  98. Rave Republic (New)
  99. Carl Nunes (- 36)
  100. Slander (New)

Deutsche mit Rauf & Runter, Hardstyle auf dem Vormarsch

Auch dieses Jahr finden sich wieder etliche DJs aus der Bundesrepublik unter den Top 100 wieder. Der inzwischen in Los Angeles lebende Zedd belegt mit Platz 44 die höchste Platzierung aller Deutschen. Dahinter folgen in kleinen Abständen Tujamo und ATB. Besonders erfreulich ist das Ergebnis von Claptone. Der Berliner schafft einen Satz von 12 Plätzen nach oben und markeirt gleichzeitig das beste Ergebnis eines House-DJs.

Auch für viele Hardstyle Acts ging es dieses Jahr nach oben. Headhunterz schafft mit Platz 28 einen Sprung von 5 Plätzen, Angerfist hat er aber direkt im Nacken. Der DJ mit der weißen Maske belegt Platz 29. Auch Miss K8, Radical Redemption, Brennan Heart, Da Tweekaz und Wildstylez haben 2018 ihre Fans erneut überzeugt und schaffen es somit wieder in die Top 100.

Fotocredits: Rukes, Rudgr

Schon gewusst?

Seit 1997 existiert das DJ Mag Voting. In dieser Zeit gab es elf verschiedene Gewinner. Paul Oakenfold, Paul van Dyk, Tiësto, Armin van Buuren, Hardwell und Martin Garrix konnten bisher schon mindestens zweimal gewinnen.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


zurück
23.10.18 23:59