Lollapalooza Berlin: Das erste zertifizierte nachhaltige Festival in Deutschland

Lollapalooza Berlin: Das erste zertifizierte nachhaltige Festival in Deutschland

Das Lollapalooza Berlin ist das erste Festival Deutschlands, das nach internationalem Standard die Zertifizierung nach DIN ISO 20121 erhält. Ein Meilenstein, mit dem das Festival die Grundlage dafür geschaffen hat, die gesamte Wertschöpfungskette zukünftig noch nachhaltiger auszurichten und langfristig umweltgerecht zu handeln.

Lollapalooza Berlin erhält als erstes Festival in Deutschland ISO-Zertifizierung für Nachhaltigkeitsmanagement

Im August 2022 galt die Teilzertifizierung für die Einführung eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsmanagement bereits als Vorbote. Nach Durchführung des Festivals im September 2022, der Implementierung von über hundert Nachhaltigkeitsmaßnahmen und erneuter Prüfung durch die unabhängige Prüfstelle GUTcert, ist das erfolgreiche Ergebnis nun offiziell: Das Lollapalooza Berlin ist das erste Festival in Deutschland, das nach internationalem Standard die Zertifizierung nach DIN ISO 20121 erhält.

Die Bereiche Konzeption, Planung, Steuerung, Produktion und Durchführung des Festivals wurden im zweiten Teil der Zertifizierung näher beleuchtet und ausgewertet. Es sind regelmäßige Prüfungen bis 2025 geplant, um sicherzustellen, dass die Nachhaltigkeitsmaßnahmen ständig verbessert und an die aktuellen Standards angepasst werden können.

Mit diesem Meilenstein hat das Festival die Grundlage dafür geschaffen, die gesamte Wertschöpfungskette zukünftig noch nachhaltiger auszurichten und übernimmt die Verantwortung, langfristig umweltgerecht zu handeln.

So sah der Prozess konkret aus

Im Rahmen der Zertifizierung wurden konkret die drei Hauptaspekte der Nachhaltigkeit beleuchtet: ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Klimaschutzziele wurden evaluiert, insbesondere in Bezug auf Treibhausgasemissionen durch Mobilitätsverhalten der Besuchenden, Stromversorgung, Catering-Angebot und Abfallmanagement.

Maßnahmen und Zahlen:

  • Einwegplastik-Nutzung wurde um 90 % reduziert durch Becher-Mehrwegsystem, verpflichtende Sponsoring Guidelines und Wasserauffüllstationen.
  • Mobilitätsverhalten der Besuchenden wurde durch wissenschaftliche Studie ausgewertet, 9,7 kg CO₂-Äquivalent war der Durchschnittsverbrauch.
  • CO₂-Ausstoß im Bereich Abfallmanagement konnte um 48 % reduziert werden, Restmüllmenge um 50 %.
  • Catering-Angebot bot mehr vegane und vegetarische Speisen, auch Personal hatte pflanzenbasierte Optionen im Crewcatering.
  • 20 % des Dieselverbrauchs wurden durch verstärkten Anschluss an Feststrom eingespart.
  • Soziale Aspekte wurden durch Awareness-Team und Zusammenarbeit mit Initiativen ausgebaut, Gender Equality wurde durch paritätisch gebuchtes Line-up und FLINTA-Besetzung der Newcomer Stage priorisiert.

Ausblick auf 2023

Das Lollapalooza Berlin plant für die nächste Ausgabe im September 2023 weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Nachhaltigkeit, wie z. B. die Erweiterung des pflanzenbasierten Angebots und die Zusammenarbeit mit umweltfreundlichen und sozial verträglichen Firmen und Initiativen. Die Logistik soll ebenfalls verbessert werden und es werden weitere Maßnahmen für die Besucher geplant. Außerdem wird das Festival erneut ein paritätisch gebuchtes Line-up präsentieren. Weitere Informationen zu den Maßnahmen werden in den nächsten Monaten über die sozialen Kanäle bekannt gegeben.

Das Lollapalooza Berlin hält sich an seine Nachhaltigkeitscharter, die Verpflichtungen hinsichtlich ökologischer Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz, Inklusion, Diversität und Engagement festlegt und ständig angepasst und erweitert wird.

Fotocredit: Johannes Riggelsen

Facts

Das Lollapalooza Berlin findet 2023 am 9. und 10. September statt. Mit dabei sind unter anderem Mumford & Sons, Ava Max, Imagine Dragons, Macklemore, Jason Derulo sowie EDM-Größen wie David Guetta, W&W, Vini Vici, Lost Frequencies und KSHMR. Tickets gibt’s unter lollapaloozade.com/tickets.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de