„HiROQUEST: Double Helix“: Steve Aoki enthüllt 2. Kapitel seiner musikalischen Saga

„HiROQUEST: Double Helix“: Steve Aoki enthüllt 2. Kapitel seiner musikalischen Saga

Nach der vierteiligen „Neon Future“-Kollektion taucht Steve Aoki nun noch tiefer in seine aktuelle Welt von „HiROQUEST“ ein. Im Sommer 2022 hat der US-Amerikaner die fiktive Welt mit einem Album und vielem mehr eingeführt – jetzt folgt im November 2023 mit dem neuen Album „HiROQUEST: Double Helix“ das zweite Kapitel.

Steve Aoki kündigt neues Album an

Fans von Steve Aoki, die sein Schaffen und seine Releases verfolgen, werden bemerkt haben, dass der Produzent gerne Themen und fortlaufende Konzepte für seinen Platten verwendet. So führte Steve Aoki im Sommer 2022 seine Fans in die fiktive Welt HiROQUEST ein, indem er auf eine einjährige Tournee ging und das Album „HiROQUEST: Genesis“ herausbrachte, zusammen mit einem Sammelkartenspiel und einer digitalen Plattform, um diese neue Welt weiter auszubauen.

Nicht einmal anderthalb Jahre später wird der US-amerikanische Produzent das zweite Kapitel der Saga, „HiROQUEST: Double Helix“, zusammen mit einer Reihe von hochkarätigen Kollaborateuren veröffentlichen. Auf dem Album, das am 17. November erscheint, werden unter anderem Akon, Galantis, Paris Hilton und Timmy Trumpet zu hören sein.

„HiROQUEST ist eine ganze Welt, die ich um eine rätselhafte Figur namens HiRO herum erschaffen habe. Teil I wurde größtenteils von meinen musikalischen Wurzeln in Hardcore-Punk-Bands angetrieben. Jetzt wird die Geschichte auf Double Helix fortgesetzt, das die Dance-Kultur und gleichzeitig den Puls der zeitgenössischen lateinamerikanischen Musik mit einbezieht.“

Steve Aokis zuletzt veröffentlichte Single „Locked Up“ mit Trinix und Akon ist ebenso Bestandteil des Albums wie vorherige Veröffentlichungen wie „Hungry Heart“, „The Show“, „Invítame A Un Café“, „Diferente“, „Muñecas“, „New York“ und „Won’t Forget This Time“.

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

Steve Aoki landete 2022 zum zwölften Mal in Folge im DJ Mag Top 100 DJs Ranking. Der US-Amerikaner belegt Position 7 und konnte damit drei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de