Hardwell
Culture

Hardwell: So äußern sich Laidback Luke, Dannic & Chuckie zu seinem Rücktritt!

Hardwell: So äußern sich Laidback Luke, Dannic & Chuckie zu seinem Rücktritt!

DJ, Labelinhaber und Vlogger

Laidback Luke gehört zu den besten DJs der Welt. Lucas Cornelis van Scheppingen, wie der Niederländer mit bürgerlichem Namen heißt, bereist seit mittlerweile fast 20 Jahren die ganze Welt, ist Labelchef von Mixmash Records, gehört zu den Entdeckern von Avicii oder Afrojack und ist erfolgreicher Vlogger. In seinem Videotagebuch erzählt LBL immer wieder Dinge aus seinem Privatleben, erklärt Zusammenhänge in der DJ-Welt, lässt sich über einzelne Komponenten des Tourlebens aus oder zeigt seine Kung Fu Künste.

Katrin

Katrin

Redaktionsleiterin

 

M:[email protected]


Anfang September hatte Hardwell überraschend angekündigt, vorerst nicht mehr zu touren. In Laidback Lukes wöchentlichem Vlog auf Youtube sprechen er selbst, Dannic und Chuckie über ähnliche Erfahrungen und darüber wie wichtig es als DJ ist, sich Ruhe und Auszeiten zu gönnen.

Laidback Luke gönnt sich ab sofort einen Tag Auszeit pro Woche

Touren, Interviews, Social Media, Meetings, Deadlines – es ist nicht nur das Musik produzieren, das die DJs beinah jeden Tag rund um die Uhr einspannt. Es ist so viel mehr, wie Laidback Luke in seinem jüngsten Vlog gemeinsam mit seinen DJ-Kollegen Dannic und Chuckie zu erklären versucht. Wer sich keine Auszeit gönnt, bleibt auf der Strecke. Dabei sind sich die drei DJs, die das Business seit vielen Jahren kennen, einig. 

Laidback Luke, Dannic und Chuckie kennen Hardwell seit den ersten Tagen seiner Karriere, haben ihn begleitet und erlebt, wie der Niederländer ganz groß wurde. Für Chuckie ist Hardwell schon immer wie ein kleiner Bruder gewesen. Wohl auch ein Grund, warum sein Rückzug für ihn nicht überraschend kam.

Irgendwie habe er es geahnt, sagt er im Gespräch mit LBL. Chuckie selbst verbringt viel Zeit mit der Familie und achtet auf sich – auch während er tourt. Er wolle nicht irgendwann an dem Punkt ankommen, an dem er nur noch arbeite. „Sich immer wieder zu erden und sein Limit zu kennen, ist so wichtig“, sagt Chuckie, der mit bürgerlichem Namen Clyde Narain heißt.

Chuckie

Dannic schwört auf Nickerchen vorm Auflegen

Dannic hat vor Jahren selbst gemerkt, dass sich der Körper meldet, wenn er über Wochen dem permanenten Tour-Stress ausgesetzt ist. Die Folge war ein Krankenhausaufenthalt. Dannic machte eine kurze Pause, versuchte sich bewusst zu machen, dass er das Business zwar liebt, aber auch Ruhe und Ausgleich braucht, um als DJ und Produzent alles zu geben.

Dannic und Hardwell

Sport, viel Schlaf, Powernappi­ng vor den Gigs  – wie viele andere DJs versucht er inzwischen seinem Körper und sich selbst eine Auszeit zu gönnen. Auch für Dannic kam Hardwells Rücktritt wenig überraschend. Die beiden Niederländer kennen sich seit zwölf Jahren und sind auch abseits der Bühne enge Freunde. „Man braucht den inneren Frieden und die Balance, anders schafft man das harte Business nicht“, sagt Dannic in Lukes Vlog. Er kann Hardwells Entscheidung nachvollziehen. Hardwell sage immer ja – zu Auftritten, Interviews & Co.

Er will seine Fans nicht enttäuschen, immer alles geben, aber er müsse auch mal an sich denken, ist sich Dannic sicher. Nach all den Jahren müsse er auch mal wieder Robbert, statt der Künstler Hardwell, sein. Dannic hofft, dass Hardwell sich die Zeit nimmt, die er braucht und er einen Weg findet, den Stress des Alltags auszugleichen. 

Ständig Deadlines, nie eine Auszeit

„DJs brauchen auch Urlaub“, sagt Luke. Ständig müsse er Deadlines einhalten, könne oft nicht mal durchatmen und sich einen Moment zurücknehmen. Auch er zieht daraus jetzt Konsequenzen: Einen Tag in der Woche hat er ab sofort immer frei: keine E-Mails, kein Social Media, keine Anrufe – auch nicht von seinem Manager. Stattdessen wolle er wieder Dinge machen, die er schon so lange nicht mehr getan habe.

„Als DJs musst du 24/7 erreichbar sein – auch wenn du nicht tourst. Dein ganzes Team braucht ständig etwas von dir, du musst immer auf Abruf bereit sein“.

Einen Tag in der Woche zu haben, an dem man das alles ausblenden kann, sei für ihn ein wichtiger Schritt. Luke beendet seinen wöchentlichen Vlog mit einem Aufruf. "Wer immer das Gefühl hat, gestresst zu sein, sollte sich eine Auszeit nehmen."

Laidback Luke

Joey Suki hat dem DJ-Leben den Rücken gekehrt

Dass das Leben als erfolgreicher DJ nicht immer glorreich ist, das zeigt das Beispiel Joey Suki. Trotz erfolgreicher Songs, mehrfacher Top-Positionen in den Beatportcharts, Gigs auf dem Tomorrowland und Kollaborationen mit Hardwell, wurde der Niederländer nicht glücklich. Nach einem Burn-Out hörte Joey mit dem Touren und dem Deejaying auf.

Joey Suki

Das viele Reisen passte nicht zur Persönlichkeit des Produzenten. Nach Gesprächen mit Freunden, Familie und anderen Helfern entschied sich Joey, als Artist Coach anderen Künstlern bei ihrer Karriere zu helfen, sein Netzwerk und seine Informationen zu teilen.

Seitdem ist er mit Artist Coaching by JoeySuki erfolgreich unterwegs und hilft Künstlern bei ihrem Weg zur erfolgreichen Produzentenkarriere und gibt Einblicke in das Leben eines Superstar-DJs. 

Fotocredits: Hardwell, Rukes, Joey Suki, Chuckie

DJ, Labelinhaber und Vlogger

Laidback Luke gehört zu den besten DJs der Welt. Lucas Cornelis van Scheppingen, wie der Niederländer mit bürgerlichem Namen heißt, bereist seit mittlerweile fast 20 Jahren die ganze Welt, ist Labelchef von Mixmash Records, gehört zu den Entdeckern von Avicii oder Afrojack und ist erfolgreicher Vlogger. In seinem Videotagebuch erzählt LBL immer wieder Dinge aus seinem Privatleben, erklärt Zusammenhänge in der DJ-Welt, lässt sich über einzelne Komponenten des Tourlebens aus oder zeigt seine Kung Fu Künste.

Katrin

Katrin

Redaktionsleiterin

 

M:[email protected]


zurück
24.09.18 20:35