News

Große Labels verdienen stündlich eine Million Dollar mit Streaming

Große Labels verdienen stündlich eine Million Dollar mit Streaming

Schon gewusst?

Für die Künstler macht es einen Unterschied, ob jemand mit einem Spotify Premium- oder einem Free-Account die Musik streamt. Während Künstler bei 10.000 Streams von Nutzern eines kostenlosen Accounts ca. 4,70€ verdienen, gibt es für die gleiche Anzahl an Streams von Premium-Accounts immerhin schon 15,85€.

Priscilla

Priscilla

Autorin

 

M:[email protected]


Schon des Öfteren wurde kritisiert, dass Streaming-Dienste den Künstlern viel zu wenig zahlen. Die großen Labels können sich jedoch nicht beschweren: Nach einem kürzlich veröffentlichten Bericht von Music Business Worldwide verdienen die Major Labels stündlich mehr als eine Million Dollar mit Streaming.

Major Labels: Knapp 1 Millionen Dollar mit Musik-Streaming

Music Business Worldwide (kurz: MBW) analysierte ausgehend von den Unternehmenszahlen im Jahr 2019 die Musiksparten von drei großen Labels: Universal Music Group, Sony Music Group und Warner Music. Die Überprüfung ergab, dass die Musikabteilungen der einzelnen Labels im vergangenen Jahr durchschnittlich 22,9 Millionen Dollar alle 24 Stunden erwirtschafteten. Die Gesamtsumme beläuft sich demnach auf etwa 953.000 Dollar (umgerechnet: ca. 864.180 Euro) pro Stunde.

MBW hat auch festgestellt, dass Universal im letzten Quartal 2019 mehr als eine Milliarde Dollar mit Streaming verdiente, Sony etwas mehr als 600 Millionen Dollar und Warner Music generierte 589 Millionen Dollar durch die Streaming-Dienste. 

Insgesamt bedeutet das also, dass die drei Major Labels zusammen allein mit Streaming stündlich 1,03 Millionen Dollar im vierten Quartal 2019 umgesetzt haben.

In einem Blogartikel auf Medium bemerkte der RIAA-Vorsitzende und CEO Mitch Glazier, dass das auf der einen Seite eine positive Entwicklung ist, aber immer noch eine langfristige, nachhaltige öffentliche Politik benötigt wird, um Künstler zu unterstützen.

Today’s report reflects the prospect of a future in which creators have a path forward. But it also reveals how much farther we must go to assure a healthy music community in which all music is valued and creators are fairly compensated. We still have not realized the full value of music on all digital services.

Fotocredits: Pixabay

Schon gewusst?

Für die Künstler macht es einen Unterschied, ob jemand mit einem Spotify Premium- oder einem Free-Account die Musik streamt. Während Künstler bei 10.000 Streams von Nutzern eines kostenlosen Accounts ca. 4,70€ verdienen, gibt es für die gleiche Anzahl an Streams von Premium-Accounts immerhin schon 15,85€.

Priscilla

Priscilla

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
02.03.20 18:57