EDC Las Vegas 2023: Das ist das Line-up des Mega-Events

EDC Las Vegas 2023: Das ist das Line-up des Mega-Events

Der Electric Daisy Carnival in Las Vegas gehört mit über 400.000 Besuchern an einem Wochenende zu den größten elektronischen Festivals der Welt und findet 2023 zum 27. Mal statt. Nun haben die Veranstalter das Line-up für die diesjährige Ausgabe bekannt gegeben – und das kann sich wieder einmal sehen lassen.

EDC Las Vegas Line-up 2023 mit über 230 Künstlern

Vom 19. bis zum 21. Mai findet auf dem Las Vegas Motor Speedway der Electric Daisy Carnival statt. Erstmals wurde das Mega-Event 1991 durchgeführt, damals noch von Stephen Hauptfuhr. So wie wir ihn heute kennen, wird der EDC erst seit 1997 veranstaltet. Seit dem Jahr leiten Pasqualle Rotella und sein Team von Insomniac das Festival. Den elektronischen Veranstalter gibt es schon seit 1993 und deswegen steht der EDC in Las Vegas dieses Jahr auch unter dem Motto „30 Years of Insomniac“.

Dafür braucht es selbstverständlich ein Line-up der Extraklasse, das vor Kurzem bekannt gegeben wurde. Zu den herausragenden Stars gehören Above & Beyond, Alison Wonderland, Anabel Englund, Duke Dumont, Fisher, Galantis, GRIZ, Louie Vega und Marshmello, die alle am Freitag auftreten. Am Samstag spielen unter anderem Afrojack bei Sonnenaufgang, Alok, Chris Lake, Coone, Habstrakt, Kaskade, Michael Bibi, Spencer Brown, Netsky und Ray Volpe. Am Sonntag werden Armin van Buuren, Brennan Heart, Martin Garrix, Reinier Zonneveld und viele mehr auftreten. Sowohl Newcomer als auch Legenden werden ihr EDC-Debüt geben, darunter Kaytranada, Disco Lines, Ben UFO, Mochakk, Mau P, Jeff Mills und mehr.

Diese Künstler fehlen 2023 auf dem EDC Las Vegas

Viele bekannte Namen sind auf dem Line-up zu finden, einige werden trotzdem vermisst. Hardwell zum Beispiel wird 2023 nicht auf dem EDC Las Vegas auflegen, obwohl er bis zu seiner Pause 2018 Stammgast dort war. Ebenso Don Diablo und OIiver Heldens sind auf einem der größten EDM-Festivals der Welt dieses Jahr nicht dabei. Weitere bekannte Namen, die fehlen: Charlotte de Witte, Dada Life, Deborah de Luca, Dimitri Vegas & Like Mike, Eric Prydz, Fred again.., Laidback Luke, Lilly Palmer, R3HAB, Skrillex, Steve Aoki, Tale Of Us und Timmy Trumpet.

Fotocredit: Skyler Greene

Schon gewusst?

2022 musste der Electric Daisy Carnival in Las Vegas teilweise evakuiert werden. Starke Winde und Unwetter waren der Grund. So wurde am ersten Abend das Set von Alan Walker abrupt beendet und die Mainstage aus Sicherheitsgründen geschlossen.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de