Polizei beim Tomorrowland
Festivals

Drogen, Diebstähle & Co.: Das ist die Polizeibilanz vom Tomorrowland!

Drogen, Diebstähle & Co.: Das ist die Polizeibilanz vom Tomorrowland!

Wusstest du schon?

Im März fand zum ersten Mal das Tomorrowland Winter Festival statt. Tausende Besucher feierten in den französischen Alpen zu den Sounds von Martin Garrix, Armin van Buuren, Afrojack und Co. Auch wenn nicht immer alles ganz glatt lief und vor allem das Wetter Probleme bereitete, war es ein Spektakel voller Highlights.

Lena

Lena

Autorin

 

M:[email protected]


Das Tomorrowland ist wohl das populärste EDM Festival der Welt. Bei rund 400.000 Besuchern an zwei Wochenenden bleiben Schwarze Schafe natürlich nicht aus – Drogen, Diebstähle und Festnahmen inklusive. Wie viel die Polizei an beiden Wochenenden wirklich zu tun hatte, erfahrt ihr bei uns!

Kriminalitätsstatistik beim Tomorrowland konstant

An den vergangenen zwei Wochenenden fand die diesjährige europäische Festivalsaison ihren Höhepunkt – das Tomorrowland stand an. Hunderttausende pilgerten in die belgische Kleinstadt Boom auf das wohl berüchtigste aller EDM-Festivals. Doch unter ihnen befanden sich nicht nur feierwütige Raver, sondern auch der ein oder andere Drogendealer uns Kleinkriminelle.

Jetzt hat die belgische Zeitung Het Nieuwsblad unter Berufung auf die belgische Staatsanwaltschaft die nackten Zahlen hinter den kriminiellen Aktivitäten auf dem Festival veröffentlicht.

Kriminalitätsaktivität in Zahlen

- 61 Dealer und 460 Drogenkonsumenten wurden geschnappt. Die Konsumenten mussten Strafgebühren zahlen – 75€ für seichte Drogen und 150€ für harte Drogen.

- 55 Dealer bekamen Vorladungen für Gerichtsverhandlungen im Oktober, November und Dezember.

6 Dealer wurden verhaftet und sofort dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

2510 Extasy Pillen, 638 Fake Pillen, 115 Gramm Fake Pulver, 427 Gramm Kokain, 818 Gramm MDMA, 25 Gramm Cannabis, 46 Gramm Haschisch, 411 Gramm Ketamin, 57 Mililiter GHB (K.O.-Tropfen), 135 Speed Pillen, 50 Dosen LSD wurden konfisziert.

80 Besucher wurden festgenommen – 66 Personen weil sie versuchten, sich durch Klettern über den Zaun Zugang zum Festival zu verschaffen, 9 Personen, weil sie öffentlich betrunken waren und 5 Personen, weil sie für Erregung öffentlichen Ärgernisses sorgten.

- 300 Smartphones wurden als gestohlen gemeldet.

3 Sexuelle Belästigungen und ein Vergewaltigungsversuch wurde den Behörden gemeldet.

Die Zahlen sind vergleichbar mit den Zahlen der vergangenen zwei Jahren. Auffällig ist jedoch, das sich die Zahl der Diebstähle deutlich verringert hat. Hoffentlich setzt sich dieser Trend auch im nächsten Jahr fort.

Fotocredits: Belgian Federal Police

Wusstest du schon?

Im März fand zum ersten Mal das Tomorrowland Winter Festival statt. Tausende Besucher feierten in den französischen Alpen zu den Sounds von Martin Garrix, Armin van Buuren, Afrojack und Co. Auch wenn nicht immer alles ganz glatt lief und vor allem das Wetter Probleme bereitete, war es ein Spektakel voller Highlights.

Lena

Lena

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
03.08.19 23:54