Don Diablo beim Ultra Music Festival
Clubs

Don Diablo kommt mit Charity-Auftritten nach Essen und Berlin

Don Diablo kommt mit Charity-Auftritten nach Essen und Berlin

Gut zu wissen...!

Das Logo von Don Diablos Label Hexagon ist dem "Anarchie"-Symbol bewusst stark nachempfunden. Dons Herangehensweise an Musik ist laut eigener Aussage anarchisch, ohne klare Regeln. So lasse sich der Niederländer beim Produzieren durch keine Gesetze und Gegebenheiten lenken, sondern macht immer nur das, auf was er Lust hat. Ganz schöner Rebell, dieser Don Diablo!

Henri

Henri

Stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Kaum ein Künstler der elektronischen Musik tourt so intensiv wie Don Diablo. Beim Blick in den Kalender der Future House-Legende, kann einem schon mal schwindelig werden. Jetzt kommen noch einige weitere Gigs dazu, unter Anderem sind auch zwei Auftritte in Deutschland dabei. Wo, wann und wieso erfahrt ihr hier!

Don Diablo im März im Hotel Shanghai und im Prince Charles

Für Fans des Hexagon-Labelbosses ist 2018 schon jetzt ein fantastisches Jahr. Das erste echte Studioalbum des Niederländers mit dem Namen „Future“ kam Anfang Februar in die Läden, gefeiert wird die Platte nun mit einer Tour durch Europa. Dabei macht der Tourbus von Don Diablo auch in Deutschland Halt und das sogar gleich zwei Mal.

Sowohl das Prince Charles in Berlin, als auch das Hotel Shanghai in Essen werden Mitte März zu Austragungsorten der „A Better Future Tour“! Damit hat sich Don gegen die renommiertesten Clubs für Auftritte von DJs seiner Größenordnung, wie das Bootshaus in Köln und das Neuraum in München, entschieden.

Stattdessen wird der 38-Jährige in zwei klar kleineren und intimeren Locations zu Gast sein. Einwohner der Hauptstadt der Bundesrepublik sollten sich den 14. März im Kalendar markieren, zwei Tage später kommt die Future House-Ikone dann nach kurzem Intermezzo in Madrid ins Ruhrgebiet.

Aber auch sonst ist diese Tour anders als die meisten Star-DJ-Tourneen!

Party gegen Krebs

Don Diablo wird an der Eventserie in Europa keinen Cent verdienen. Eine Gage fordert er für die Auftritte nicht, die Erlöse aus den Tickets sollen der „Dutch Cancer Society“ zugute kommen. Damit knüpft der DJ, der mit bürgerlichem Namen Don Pepijn Schipper heißt, an sein langjähriges soziales Engagement an. Dabei legt Schipper sein Augenmerk besonders auf den Kampf gegen Krebs und für mehr Forschung gegen die oft tödlich endende Krankheit.

Don Diablo mit seinem Anti-Krebs Shirt

So hatte er bereits 2015 ein T-Shirt mit der Aufschrift „We Can Beat It Together“ entworfen und über seinen Online-Shop angeboten. Die Gewinne aus dem Verkauf gingen damals an die „Fuck Cancer“-Stiftung.

Engagement als Tribut für seinen Vater

Dons Einsatz gegen Krebs kommt nicht von ungefähr. So hatte die Krankheit auch einen direkten Einfluss auf seine Familie: Sein Vater starb an einem der gefährlichen bösartigen Tumore. Seitdem kämpft der „Cutting Shapes“-Produzent entschieden dafür, dass in Zukunft weniger Leute das gleiche traurige Schicksal wie sein Vater erleiden müssen. Für dieses Engagement bekam er unter anderem den Titel des „Ambassadeur“ der "Dutch Cancer Society" verliehen, für die er nun mit seiner Tour mächtig Geld sammeln möchte. 

In diesem Video könnt ihr ein wenig mehr über Dons Engagement gegen Krebs erfahren:

Du hast Lust zur Musik von Don Diablo ordentlich zu feiern und dabei noch etwas Gutes zu tun?  Unter den folgenden Links kannst du Tickets für seine Auftritte in Deutschland erwerben!

Prince Charles (Berlin)
Hotel Shanghai (Essen)

Du wurdest von Don inspiriert und möchtest dich seinem Kampf gegen Krebs anschließen? Unter den folgenden Links kannst du für Krebsforschung und Hilfe für Krebspatienten spenden:

Fuck Cancer 
Deutsche Krebshilfe
Dutch Cancer Society

Fotocredits: Rukes

Gut zu wissen...!

Das Logo von Don Diablos Label Hexagon ist dem "Anarchie"-Symbol bewusst stark nachempfunden. Dons Herangehensweise an Musik ist laut eigener Aussage anarchisch, ohne klare Regeln. So lasse sich der Niederländer beim Produzieren durch keine Gesetze und Gegebenheiten lenken, sondern macht immer nur das, auf was er Lust hat. Ganz schöner Rebell, dieser Don Diablo!

Henri

Henri

Stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
15.02.18 18:20