David Guetta hat 2020 das DJ Mag Top 100 DJs Voting gewonnen
News

DJ Mag Top 100 DJs 2021: Stimmt für eure Lieblings-Künstler ab!

DJ Mag Top 100 DJs 2021: Stimmt für eure Lieblings-Künstler ab!

Schon gewusst?

Seit 1997 existiert das DJ Mag Voting. In dieser Zeit gab es elf verschiedene Gewinner. Paul Oakenfold, Paul van Dyk, Tiësto, Armin van Buuren, Hardwell, Martin Garrix, David Guetta und Dimitri Vegas & Like Mike konnten bisher schon mindestens zweimal gewinnen. Letztere sind außerdem das einzige Duo, das sich bisher die DJ-Krone aufsetzen durfte. Bisheriger Rekordgewinner ist aber Armin van Buuren – er stand fünfmal ganz oben.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Zum 25. Mal findet dieses Jahr das DJ Mag Top 100 DJs Voting statt. Ab sofort könnt ihr für eure Lieblings-DJs abstimmen und sie zur Nummer eins machen. Schafft es David Guetta erneut ganz nach oben oder geht die Top-Position doch an jemand anderen? Ihr habt die Wahl!

DJ Mag Top 100 DJs Voting: Mach deinen Lieblings-DJ zur Nummer 1

Das Voting zu den DJ Mag Top 100 DJs ist eröffnet! Ab sofort könnt ihr unter vote.djmag.com eure Stimmen abgeben. Wie schon im vergangenen Jahr wird es 2021 auch wieder virtuelle Auftritte der DJs bei den Top 100 DJs Virtual Festivals geben. Diese finden vom 24. Juli bis zum 19. September jeden Samstag und Sonntag statt – die Samstage werden den Top 100 DJs gewidmet, während an den Sonntagen die Alternative Top 100 auftreten.

Dieses alternative Voting beinhaltet nicht nur die Votes der Fans, sondern auch Daten aus Beatport-Verkäufen und wurde 2018 ins Leben gerufen. Dadurch sollen House-, Techno- oder Drum & Bass-Künstler stärker ins Rampenlicht rücken. Charlotte de Witte stand 2020 auf Platz eins.

Definitiv dabei bei den Top 100 DJs Virtual Fesitvals sind: David Guetta, Dimitri Vegas & Like Mike, Mariana Bo, Timmy Trumpet, Lokyii, Carta, Casper Yu, Ummet Ozcan, Oliver Heldens, Steve Aoki, Afrojack, Nifra, ATB, Bassjackers, Vini Vici, Vize, Fedde Le Grand, KSHMR, Ayrue und viele mehr.

Für die Sonntage wurden unter anderem schon Künstler wie Juliet Fox, Claptone, Dennis Ferrer, Jaguar, DJ Spen, Manda Moor, Lauren Flax, Justin Cudmore, Paulette, Anfisa Letyago, Delano Smith und Mike Dunn angekündigt.

Partnerschaft mit UNICEF und Virtual DJ

Auch in diesem Jahr wird das DJ Mag wieder mit dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) zusammenarbeiten. Bis heute kamen so mehr 90.000 Euro an Spenden zusammen und das diesjährige gesammelte Geld wird in das Impfstoff-Programm von UNICEF fließen. Ziel des Programms ist es, dass die begehrten Corona-Impfstoffe allen zur Verfügung stehen, auch Menschen in den ärmsten Ländern. Denn erst, wenn das Virus weltweit besiegt ist, kann es sich nicht erneut ausbreiten oder Mutationen entwickeln.

Ebenfalls mit an Board ist auch wieder Partner Virtual DJ, der seit vergangenem Jahr dabei ist. Mit mehr als hundert Millionen Downloads ist es die meistgenutzte DJ-Software und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, die das digitale DJing in den vergangenen 20 Jahren sehr geprägt hat. Kein Wunder also, dass Virtual DJ auch dieses Jahr wieder ein Teil des DJ Mag Top 100 DJs Votings sein wird.

Stimmt jetzt ab!

Um abzustimmen, benötigt ihr einen Facebook- oder Google-Account. Nach dem Einloggen unter vote.djmag.com könnt ihr dann für eure fünf Favoriten abstimmen. Dabei ist es völlig egal, wie bekannt diese Künstler sind. Ihr könnt jedem DJ jedoch nur eine Stimme geben und habt auch nur einmal die Gelegenheit, zu voten.

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

Seit 1997 existiert das DJ Mag Voting. In dieser Zeit gab es elf verschiedene Gewinner. Paul Oakenfold, Paul van Dyk, Tiësto, Armin van Buuren, Hardwell, Martin Garrix, David Guetta und Dimitri Vegas & Like Mike konnten bisher schon mindestens zweimal gewinnen. Letztere sind außerdem das einzige Duo, das sich bisher die DJ-Krone aufsetzen durfte. Bisheriger Rekordgewinner ist aber Armin van Buuren – er stand fünfmal ganz oben.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
21.07.21 21:32