Festivalsaison
Exclusive

Diese Sets haben uns in dieser Festivalsaison besonders bewegt!

Diese Sets haben uns in dieser Festivalsaison besonders bewegt!

Pure Gänsehaut

Dieser Moment wird wohl auch vielen im Gedächtnis bleiben: Während des Sets von Don Diablo auf dem Tomorrowland Festival hatten Fans eine Flagge mit Aviciis Gesicht in die Luft gehalten. Das ließ selbst den Niederländer nicht kalt – er schloss seine Augen, streckte seine Arme aus und war sichtlich sehr gefasst.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


Der Sommer 2018 hat Sets der Extraklasse zum Vorschein gebracht. Jedes Einzelne hatte seine ganz besonderen Highlights und steckte voller Emotionen. Doch welche waren besonders rührend, fulminant oder bewegend? Wir haben die Sets der Festivalsaison 2018 rausgesucht, bei denen Gänsehaut garantiert ist!

Diese Sets haben die EDM-Welt beeindruckt

1. KSHMR auf dem Parookaville Festival

Niles Hollowell-Dhar aka KSHMR wollte es wissen. Mit seinem Set hat er der Menge auf dem Paorookaville Festival ordentlich eingeheizt. Viele seiner Klassiker gab es zu hören – damit aber nicht genug, denn der DJ entführte sein Publikum sogar in eine Phantasiewelt. Die Visuals zeigten einen eindrucksvollen Cartoon, der anschließend von einem Live-Orchester begleitet wurde.

Geiger, Trompeter und Trommler, sie alle verliehen dem Set einen ganz eigenen Touch. Zusätzlich kam noch eine Tanzgruppe auf die Bühne, die in indischen Saris auftrat. KSHMRs Performance war wohl eine der außergewöhnlichsten der gesamten Festivalsaison. 

2. Tiësto auf dem EDC in Las Vegas

Das Set des Niederländers auf dem EDC Festival sprühte nur so vor Emotionalität. Mit „Tonight we celebrate his memory“ eröffnete Tiësto seine 13 Minuten lange Hommage an den verstorbenen DJ Avicii. Songs wie „Waiting for Love“, „My Feelings For You“ oder „Levels“ brachten die Festivalgäste zum Toben. Doch vor allem der Auftritt von Aloe Blacc zu „Wake Me Up“ ergriff die Herzen vieler – aus der Festivalfläche wurde ein einziges Lichtermeer.

3. Swedish House Mafia auf dem Ultra Music Festival 

„My name is Axwell, this is Sebastion Ingrosso and this is Steve Angello and Miami you know that we are the Swedish House Mafia.“

Lange hatten wir alle auf diesen Moment warten müssen. Am 26. März war es dann endlich soweit. Sebastian Ingrosso, Steve Angello und Axwell traten gemeinsam als „Swedish House Mafia“ in völliger Dunkelheit auf dem Ultra Music Festival in Miami auf. Die Freude bei den Fans war schier unermesslich und die Stimmung einfach nur atemberaubend. Ob sie diesen Auftritt im Jahr 2019 noch toppen können?

Armin van Buuren auf dem Untold Festival

Ganze acht Stunden hat Armin van Buuren auf dem Untold Festival in Rumänien aufgelegt und damit für Gänsehaut bei zahlreichen Festivalbesuchern gesorgt. Im vergangenen Jahr hatte der Trance-DJ bereits für Aufsehen gesorgt: Er spielte das Closing des mehrtägigen Festivals - ganze fünf Stunden lang. 

In diesem Jahr legte er mit seinem achtstündigen Set noch einen oben drauf. Vor lauter Anstrengung, Freude und Co. brach der Niederländer sogar in Tränen aus. So viel Engagement gehört eindeutig Respekt gezollt! 

Welches Set hat euch diesen Festivalsommer besonders bewegt? Lasst es uns auf Facebook wissen! Noch bis zum 19. September könnt ihr außerdem beim DJ Mag Top 100 Voting für eure Favoriten abstimmen.

Fotocredit: Rukes

Pure Gänsehaut

Dieser Moment wird wohl auch vielen im Gedächtnis bleiben: Während des Sets von Don Diablo auf dem Tomorrowland Festival hatten Fans eine Flagge mit Aviciis Gesicht in die Luft gehalten. Das ließ selbst den Niederländer nicht kalt – er schloss seine Augen, streckte seine Arme aus und war sichtlich sehr gefasst.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
09.09.18 17:05