Defqon.1 2023: Das größte Hardstyle-Line-up aller Zeiten

Defqon.1 2023: Das größte Hardstyle-Line-up aller Zeiten

Die Defqon.1 ist das größte Festival für Harder Styles und findet Ende Juni in Biddinghuizen, Niederlande, statt. Für die diesjährige Ausgabe haben die Veranstalter nun das Line-up enthüllt – und das ist das größte, was es jemals gab. Euch erwarten über 350 Künstler, ein prall gefülltes Unterhaltungsprogramm und mehr.

Das ist das Line-up für die Defqon.1 2023

100.000 Besucher aus über 100 Ländern werden vom 22. bis zum 25. Juni in Biddinghuizen in den Niederlanden erwartet – dann findet dort nämlich die Defqon.1 2023 statt, das weltweit größte Festival für Harder Styles. Für solch ein Event braucht man selbstverständlich auch das passende Line-up und das haben die Veranstalter nun bekannt gegeben. Das Line-up wurde während der „The Release“-Übertragung enthüllt, bei der tausende Raver einen Abend voller Unterhaltung und Filmaufnahmen von früheren Defqon.1-Ausgaben verfolgten.

Auf der berühmten RED-Hauptbühne treten die Genre-Pioniere Act of Rage, D-Sturb, die Hymnenmacher Sub Zero Project zusammen mit Devin Wild, Ran-D sowie Rebelion mit einem speziellen Spotlight-Showcase auf. Auf der BLUE Stage sind einige der größten Raw-Hardstyle-Künstler vertreten, darunter Gunz For Hire, Cryex, Rejecta, Sickmode, Rooler und The Purge. Auf der BLACK Stage stehen die legendären Angerfist, Dr. Peacock, Mad Dog, Miss K8 und Outsiders & Korsakoff mit einem speziellen B2B-Freestyle-Hardcore-Set im Rampenlicht.

Gathering, Opening, Power Hour, Warrior Workout und mehr

Neben einer spektakulären Abschlussshow an jedem Tag gibt es für die Besucher noch viel mehr zu erleben als nur dieses hervorragende Line-up. Das Gathering bietet den Inhabern von Wochenendpässen eine Eröffnungsshow am Donnerstag, die mit einer Abschlussshow, „The Tribute“, auf der UV Stage endet. Am Freitagnachmittag tritt Phuture Noize mit „The Opening Ceremony“ auf und kombiniert sein DJ-Set mit Live-Elementen. Am Samstag wird die Menge bei der „Power Hour“ Teil einer riesigen, choreografierten Bewegung, während das „Warrior Workout“ um 11:00 Uhr am Samstag auf der UV Stage die Energie mit einer Gruppe von Profi-Trainern aufrechterhält, die die Menge zum größten „Harder Styles Workout“ der Welt anleiten.

Der „Sunday Funday“ sorgt am letzten Tag für einen zusätzlichen Augenschmaus, indem er die Besucher dazu einlädt, sich für ein farbenfrohes Fest der Selbstdarstellung in Schale zu werfen, und „The Altar“ lädt die Besucher dazu ein, ihre Turnschuhe den Defqon.1-Göttern zu opfern, um ein ungewöhnliches Kunstwerk zu schaffen. Beim innovativen Open-Air-Bed-Concert am Sonntag können sich die Besucher auf Luftbetten auf der BLACK Stage entspannen, während ein Pianist Klassiker der härteren Gangart spielt, bevor sich das Gelände in einen riesigen Luftbett-Rave verwandelt.

Mit der Closing Ceremony am Sonntag findet das Festival schließlich einen fulminanten Abschluss. Während der Closing Ceremony wird der „Godfather of Hardstyle“ The Prophet sein letztes Set spielen und das gesamte Festival auf der RED Stage zu einem explosiven Finale vereinen.

Darüber hinaus wird es auf dem Defqon.1 Campinggelände „The Wasted Lands“ Afterpartys und jede Menge verrückte Aktivitäten geben, darunter Feuershows und eine Gaming-Area sowie einen Wellness-Bereich für diejenigen, die es etwas ruhiger angehen lassen wollen.

Wer das nicht verpassen möchte, findet unter defqon1.com die letzten Tickets.

Fotocredit: Be Square

Schon gewusst?

Die Defqon.1 findet bereits seit 2003 statt. Zu Beginn fand das Festival noch am Strand von Almere statt, bis es dann nach Biddinhuizen verlegt wurde. In den vergangenen Jahren gab es außerdem sowohl in Chile als auch in Australien Ableger des Mega-Events.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de