Bora Bora: Ibiza-Kult-Club ist nun endgültig abgerissen

Bora Bora: Ibiza-Kult-Club ist nun endgültig abgerissen

Vergangenen Oktober hat das Bora Bora auf Ibiza seine Türen geschlossen. Der Club war nach seiner 40-jährigen Geschichte kaum noch von der Insel wegzudenken, doch spätestens seit die Bilder vom Abriss der Veranstaltungsstätte die Runde machen, ist der Kult-Club endgültig Geschichte.

Das Bora Bora ist Geschichte

Das Bora Bora wurde im vergangenen Oktober nach 40 Jahren am Strand von Playa d’en Bossa geschlossen. Der 1982 von Florentino Arzuaga eröffnete Club war der erste Strandclub Ibizas und erwarb sich den Ruf, der bedeutendste Dancefloor der Insel für kostenlose Veranstaltungen zu sein, zu denen oft eine Reihe von großen DJs anreisten. Zu den Künstlern, die im Bora Bora auflegten, gehörten unter anderem Danny Tenaglia, David Morales, Todd Terry, Smokin’ Jo, Sister Bliss, Claptone und viele mehr.

Jetzt tauchten in dieser Woche Bilder in den sozialen Medien auf, die zeigen, dass der Eingang des Clubs und das Gebäude, in dem sich die Bar befand, die einzigen Teile des Strandclubs sind, die noch stehen. Eine Ära ist zu Ende.

Es gab keine konkreten Gründe für die Schließung des Lokals im vergangenen Jahr und es ist noch nicht bekannt, was an seiner Stelle entstehen könnte. In der Gegend finden jedoch umfangreiche Renovierungsarbeiten statt.

Fotocredit: Sergey Kozak, Bora Bora Ibiza Bar Restaurant, Zuschnitt, CC BY 2.0

Schon gewusst?

Tagsüber zeigte das Bora Bora sein Chillout-Gesicht: Im großen Sitzbereich direkt am Strand konnte man das erstklassige Essen aus dem Restaurant genießen und auf großen Bildschirmen wichtige Sportereignisse verfolgen.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de