Awakenings Summer Festival: So war’s bei einem der Techno-Highlights 2022

Awakenings Summer Festival: So war’s bei einem der Techno-Highlights 2022

Seit 25 Jahren begeistert uns Awakenings mit außergewöhnlichen Events. Eines davon – das Summer Festival – fand vor kurzem in Hilvarenbeek statt und beeindruckte nicht nur mit einem famosen Line-Up, sondern auch mit ikonischen Bühnen und erstmals einem dritten Tag und sogar der Möglichkeit zu campen.

Das war alles auf dem Awakenings Summer Festival 2022 los

Dieses Jahr lässt es Awakenings ordentlich krachen. Nach der großen Oster-Veranstaltung im Gashouder sowie im Erholungsgebiet Spaarnwoude folgte nun Ende Juli das Summer Festival in Beekse Bergen in Hilvarenbeek in den Niederlanden.

Mit dieser brandneuen Location, der Erweiterung des Programms um einen dritten Tag und der Neugestaltung des gesamten Festivalaufbaus mit einigen kleineren Bühnen neben den großen, ikonischen Bühnen, für die das Event bekannt ist, wurde den Besuchern und Besucherinnen etwas geboten, das sie auf dem Awakenings noch nie zuvor gesehen haben.

Zum ersten Mal überhaupt gab es auch einen Campingplatz. Eine Premiere für ein mehrtägiges Techno-Festival in den Niederlanden. Damit wurde endlich die Lücke geschlossen, die für viele Techno-Enthusiasten seit langer Zeit existierte.

Musik, Sport und Kunst

Musikalisch war ebenfalls einiges geboten. Adam Beyer, Amelie Lens, Charlotte de Witte, Enrico Sangiuliano, Joris Voorn, Kevin de Vries, Kölsch, Maceo Plex, Sam Paganini, Stephan Bodzin, Sven Väth und Tale Of Us waren zum Beispiel nur einige der DJs, die an den drei Tagen auftraten.

Doch neben den besten Künstlern der Techno-Szene hatte das Awakenings Summer Festival noch viel mehr zu bieten. Etwa ein Sportprogramm, das von OneFit veranstaltet wurde, einschließlich Techno Yoga, einer Kissenschlacht und der Sanctum Signature Sequence. Im Wellnessbereich konnte man sich in einem der kühlen Wannen entspannen oder eine wohlverdiente Massage genießen. Das Kino zeigte Filmklassiker wie Trainspotting, eine Dokumentation über Laurent Garnier und vieles mehr. Neu in diesem Jahr waren die zahlreichen Kunstinstallationen, die im Wald und auf dem Festivalgelände zu finden waren.

Awakenings steht für Nachhaltigkeit

Die Veranstalter haben aber nicht nur an die Besucher und Besucherinnen des Festivals gedacht, sondern auch an unseren Planeten. Awakenings ist immer auf der Suche nach Innovationen im Bereich der Nachhaltigkeit, denn wir alle lieben es, gemeinsam auf der Erde zu tanzen und möchten das noch viele Jahre lang tun können. Deswegen werden alle Awakenings-Festivals so nachhaltig wie möglich gestaltet.

Das junge und vielfältige Publikum soll zu bewussten Entscheidungen inspiriert werden. Auf dem Festivalgelände unterstützt Awakenings seine Besucher dabei unter anderem durch CO₂-Kompensation, ein 100 % vegetarisches Menü, einen intelligenten Energieplan und ein Pfand-Recycling-System. Ein weiteres Ziel ist außerdem, so wenig Abfall wie möglich zu erzeugen und die Festival-Partner aufzufordern, das Gleiche zu tun.

Des Weiteren bietet das Festival kostenlose Trinkwasserhähne in jedem Toilettenbereich an, damit alle Besucher keine neue Wasserflasche kaufen müssen und immer ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung steht. Und selbstverständlich auch die Crew selbst arbeitet nachhaltig: Sie nutzt Fahrräder und Elektroautos, wo immer sie kann.

Awakenings lohnt sich

Ihr seht, Awakenings lohnt sich in jeglicher Hinsicht und die nächsten Events sind gar nicht mehr weit weg. Vom 19. bis zum 23. Oktober finden ganze neun Veranstaltungen auf dem Amsterdam Dance Event statt.

In diesem Jahr wird der kultige Gashouder in Amsterdam wieder die Kulisse für sechs ADE Awakenings-Events sein und nach einer erfolgreichen Serie von Shows im Jahr 2021 wird auch der Ziggo Dome für drei weitere Shows ins Programm aufgenommen. Mit Headlinern wie Amelie Lens, Joris Voorn, Carl Cox, Charlotte de Witte und vielen anderen der größten Namen der Szene verspricht Awakenings einer der Höhepunkte des Amsterdam Dance Events 2022 zu werden. Tickets dafür findet ihr unter awakenings.com.

Fotocredit: Mark Vermeule

Bildung ist auch wichtig!

Awakenings pflegt eine langjährige Partnerschaft mit Bridges for Music, einer gemeinnützigen Organisation, die sich darauf konzentriert, junge Talente aus unterversorgten Gemeinden zu befähigen, kreative Veränderungen herbeizuführen, ihnen Werkzeuge des 21. Jahrhunderts an die Hand zu geben und sie mit den psychosozialen und unternehmerischen Fähigkeiten auszustatten, die sie benötigen, um in der Kreativbranche erfolgreich zu sein. Awakenings bietet außerdem vier Stipendien pro Jahr und fördert zwei Studenten. Kleiner Fun fact dazu: Die Studierenden von Bridges for Music haben die Playlists erstellt, die in den Food Courts gespielt werden.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de