A-Trak legt auf
News

A-Traks Hit-Remix zu „Heads Will Roll“ wäre fast nie erschienen

A-Traks Hit-Remix zu „Heads Will Roll“ wäre fast nie erschienen

Noch mehr Infos!

A-Trak hat auf seinem Twitter-Account auch ein kurzes Video über den Entstehungsprozess seines Remixes gepostet. Er zeigt uns unter anderem frühere Versionen und erklärt seine Ideen, die dahinterstecken.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Vor wenigen Tagen ist A-Traks Remix zu „Heads Will Roll“ von der Band Yeah Yeah Yeahs zehn Jahre alt geworden – und noch heute hören wir ihn jedes Jahr auf unzähligen Festivals. Doch was viele nicht wissen: Dieser Klassiker wäre beinahe nie veröffentlicht worden, wie der Kanadier jüngst verriet.

A-Traks „Heads Will Roll“-Remix feiert Jubiläum

Am 17. November 2009, also vor etwas mehr als zehn Jahren, veröffentlichte A-Trak seinen Remix zu „Heads Will Roll“ – und wer hätte damals wohl gedacht, dass das heute ein richtiger Festival-Evergreen sein wird? Egal auf welchem großen Event man ist, man hört diesen Remix immer! Tujamo spielte ihn zum Beispiel dieses Jahr auf dem Untold Festival, Salvatore Ganacci auf dem Tomorrowland und Afrojack im Juli auf dem Parookaville. Es gibt also auch nach zehn Jahren noch kein Vorbeikommen an A-Traks Remix zu „Heads Will Roll“.

Vor zehn Jahren stand der Remix auf der Kippe

Doch viele wissen gar nicht, dass dieser Festival-Hit, der 2012 durch den Project X-Soundtrack noch bekannter wurde, fast nie erschienen wäre. Zum Jubiläum postete A-Trak die ganze Geschichte dazu nämlich auf seinem Twitter-Account, die bis jetzt nur in seiner Remix-Compilation „In The Loop“ zu lesen ist.

Dort schrieb er, dass er vor der ganzen Sache schon ein großer Fan der Indie Rock-Band Yeah Yeah Yeahs gewesen sei und einen Remix zu einem Song produzieren wollte. Als er das Trio dann beim Coachella sah, war auch schnell klar, welcher Track es sein sollte.

„I had already told my manager that I wanted to remix them, and when I watched the perfomance I emailed him to lock in the ong „Heads Will Roll“, track 2 on the album.

Usually it’s the other way around, the band would ask the remixer, but I heard something there and I needed those stems.“

A-Trak arbeitete lange an dem Remix, bis er ihn im Oktober 2009 an das Label Interscope schickte. Doch die waren nicht überzeugt davon. Es war nämlich bereits die nächste Single-Auskopplung geplant und außerdem habe man schon einen Remix von Tommie Sunshine.

Der Kanadier nahm das also kurzerhand selbst in die Hand und verteilte den Remix unter seinen Kollegen Erol Alkan, Busy P, Aeroplane und vielen mehr und jeder spielte ihn auf einmal. Das war dann auch der Grund, warum das Label wieder auf den DJ und Produzenten zurückkam und den Remix offiziell veröffentlichte – und das war wohl eine der besten Entscheidungen, die man hätte treffen können.

Die ganze Geschichte dazu findet ihr auf A-Traks Twitter-Profil oder auch hier unten angehängt.

A-Trak und sein Heads Will Roll Remix
Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Fotocredits: Rukes

Noch mehr Infos!

A-Trak hat auf seinem Twitter-Account auch ein kurzes Video über den Entstehungsprozess seines Remixes gepostet. Er zeigt uns unter anderem frühere Versionen und erklärt seine Ideen, die dahinterstecken.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
19.11.19 17:51