Ibiza der Party-Hotspot
Culture

Zwischen Sundownern, Paradiesvögeln und Ekstase: Wie Ibiza zur Partyhochburg wurde

Zwischen Sundownern, Paradiesvögeln und Ekstase: Wie Ibiza zur Partyhochburg wurde

Ibiza

In unserer Ibiza-Serie zeigen wir Dir, was die Insel alles zu bieten hat. Für die Partypeople gibts die angesagtesten Clubs und eine Übersicht der erstklassigsten Partys. Die Sonnenanbeter werden hier mit Infos über die schönsten Strände versorgt und auch die Kulturinteressierten kommen voll auf ihre Kosten. Um sich richtig auf die Insel einstimmen zu können, haben wir zudem noch einige Song-Empfehlungen für dich.

Kim Schang

Kim Schang

Author

 

M:kim@djmag.de


„Die Nacht ist zum Schlafen da“ – das mag für andere Inseln gelten, aber sicher nicht für Ibiza. Sie gehört zu den Balearen und steht für schillernde Persönlichkeiten, ausschweifende Partys und ein pulsierendes Nachtleben. Doch wie ist diese Insel in den vergangenen Jahrzehnten überhaupt zum Party-Hotspot geworden?

Ibiza der Party-Hotspot

Die Mischung aus Künstler*innen, Musiker*innen und Paradiesvögeln auf diesem Fleckchen Erde ist und bleibt einmalig. Bunte Kleidung, oder mit Rollschuhen und ausgefallenen Kostümen im Club? Alles keine Seltenheit. Leben und vor allem leben lassen lautet hier die Devise. Doch wie kam es nun, dass man bei Party-Hotspot direkt an Ibiza denkt?

Wie bei allen guten Geschichten, die sich um Ausgelassenheit und Spaß drehen, gehen wir dafür zurück in die 70er Jahre. Ihr wisst schon: Schlaghosen, Dauerwellen, „Love is Love“, Plateauschuhe. Junge Menschen weltweit wollten raus aus der Öde ihrer Kleinstädte, um Liebe zu leben und das Leben zu feiern. Wollten raus aus eingefahrenen Strukturen und Denkweisen. Die jungen Menschen waren durstig danach, die Welt zu entdecken und sich durch Musik neu zu erfinden.

Diese jungen Träumer*innen oder Hippies, die Anfang der 70er auf die Insel kamen, wurden „Peluts“ genannt. Sie prägten das Nachtleben auf der Insel nachhaltig und legten den Grundstein für das Lebensgefühl, welches man auch heute noch auf Ibiza findet: Die Partys finden unter freiem Himmel statt, beleuchtet von unzähligen Sternen und Lagerfeuern am Strand und den Klippen Ibizas. Eine Atmosphäre, die ansteckte und inspirierte. Bis heute.

Ushuaia Ibiza
Foto: Ushuaïa Ibiza (David Švihovec)

Anfang der 80er wurde dann das berühmte Café del Mar eröffnet. Das Lokal in Sant Antoni de Portmany liegt direkt am Strand und ist eine beliebte Location, um sich den Sonnenuntergang über dem Meer anzusehen. International bekannt wurde es durch DJ José Padilla, der die passenden Chill- / und Tropical House-Beats für den Sundowner lieferte. Die Café del Mar-Alben, die seit Jahrzehnten veröffentlicht werden, sind euch sicherlich ein Begriff.

Aktuell ist die kleine Vulkaninsel im Mittelmeer besonders für ihre House- und Techno-Szene bekannt. Unzählige DJs wie Martin Garrix, Dimitri Vegas & Like Mike, The Chainsmokers, die Swedish House Mafia, Armin van Buuren, David Guetta oder Martin Solveig legen in der Zeit zwischen April und Oktober regelmäßig auf der Insel in den bekanntesten Clubs wie dem Ushuaïa, Amnesia oder Café Mambo auf.

Aber wer kann es ihnen verübeln? Nirgendwo sonst kann die Freiheit, das Leben und die Liebe bei sommerlichen Temperaturen am Strand mit Blick aufs Meer so zelebriert werden, wie auf der kleinen balearischen Insel im Mittelmeer.

Fotocredit: Pixabay

Ibiza

In unserer Ibiza-Serie zeigen wir Dir, was die Insel alles zu bieten hat. Für die Partypeople gibts die angesagtesten Clubs und eine Übersicht der erstklassigsten Partys. Die Sonnenanbeter werden hier mit Infos über die schönsten Strände versorgt und auch die Kulturinteressierten kommen voll auf ihre Kosten. Um sich richtig auf die Insel einstimmen zu können, haben wir zudem noch einige Song-Empfehlungen für dich.

Kim Schang

Kim Schang

Author

 

M:kim@djmag.de


zurück
30.05.22 16:10