Armin van Buuren am Strand
News

WWF-Botschafter Armin van Buuren im Einsatz gegen Plastikmüll

WWF-Botschafter Armin van Buuren im Einsatz gegen Plastikmüll

Schon gewusst?

Laut einer WWF-Studie ist es durchaus möglich, dass der Mensch durchschnittlich 100.000 Mikroplastikteilchen im Jahr zu sich nimmt. Das sind ungefähr 21 Gramm im Monat, pro Jahr mehr als 250 Gramm.

Priscilla

Priscilla

Autorin

 

M:[email protected]


Armin van Buuren ist neuer globaler Botschafter für „World Wide Fund for Nature“ – kurz WWF. Damit ist er Teil der Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass kein Plastikmüll in die Meere geworfen wird. Der DJ will Millionen Menschen motivieren, es ihm gleichzutun. Wie ihr ihn dabei unterstützen könnt, erfahrt ihr hier.

Armin van Buuren und der Kampf gegen Plastik

Der Kampf gegen Plastik ist ein weltweit wichtiges Thema – auch für Armin van Buuren. Der DJ wurde nun zum globalen Botschafter für WWF ernannt und setzt sich dafür ein, dass kein Plastikmüll mehr ins Meer geworfen wird. Auf seiner Homepage hat er ein Statement veröffentlicht, in dem er erklärt, was ihn dazu bewegt hat, sich der Bewegung anzuschließen.

Vergangenen November, als ich durch Südost-Asien tourte, besuchte ich mehrere WWF-Projekte. Dort konnte ich mit meinen eigenen Augen sehen, wie wunderschöne Tiere wir Schildkröten von Plastikverschmutzung betroffen sind. Diese Erfahrungen haben mir die Augen geöffnet und mir klar gemacht, wie viel Hilfe benötigt wird.

Seit Jahren bringe ich Menschen mit meiner Musik zusammen. Es ist meine Art, die Welt ein bisschen schöner zu machen. Ich bin nicht nur DJ und Produzent, sondern auch Vater und möchte meinen Kindern, ihren Kindern und allen Generationen danach die Welt geben, die sie verdienen.

Die inspirierende Botschaft des WWF zum Naturschutz berührt mich persönlich zutiefst. Ich bin stolz darauf, bekanntzugeben, dass der WWF und ich uns zusammenschließen und ich von nun an ein globaler Botschafter für den WWF sein werde.

Mit #beatplastic wollen der WWF und ich die Welt von der Plastikverschmutzung befreien.

 

Wie ihr helfen könnt

Als WWF-Botschafter bittet Armin van Buuren seine Fans die WWF-Petition zu unterzeichnen. In der Petition werden Staats- und Regierungschefs dazu aufgefordert, einen international verbindlichen UN-Vertrag zu entwerfen, der Schritte zur Eindämmung der Plastikverschmutzung enthält. 

Ich möchte meine Fans ermutigen, eine Petition zu unterschreiben und dazu beizutragen, dass die Staats- und Regierungschefs der Welt eine UN-Resolution mit konkreten Vereinbarungen zur Eindämmung der Plastikverschmutzung unterzeichnen.

Gleichzeitig arbeiten mein Team und ich hart daran, dass unsere A State Of Trance-Veranstaltungen „plastic smart“ werden und ich hoffe, jeden Tag Millionen von Menschen zu inspirieren, weniger Einwegkunststoff zu verwenden. Das Leben auf der Erde ist zu kostbar, um von Plastik erstickt zu werden.

Wir sind für dieses Chaos verantwortlich und ich bin fest davon überzeugt, dass wir es gemeinsam in Ordnung bringen können.

 
 

Im nachfolgenden Video spricht Armin über seine Motivation, sich gegen die Verschmutzung der Meere durch Plastik einzusetzen.

Die Eindrücke, die wir da zu sehen bekommen, sind wirklich erschreckend. Wer sich nun auch der Petition anschließen will, kann dies hier tun: #beatplastic

Fotocredit: Sander Reneman, Armin van Buuren, WWF

Schon gewusst?

Laut einer WWF-Studie ist es durchaus möglich, dass der Mensch durchschnittlich 100.000 Mikroplastikteilchen im Jahr zu sich nimmt. Das sind ungefähr 21 Gramm im Monat, pro Jahr mehr als 250 Gramm.

Priscilla

Priscilla

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
17.12.19 15:37