Ultra Music Festival
Festivals

Ultra Music Festival: So turbulent war das Jahr 2019

Ultra Music Festival: So turbulent war das Jahr 2019

Wusstest du schon?

Der Auftritt der Swedish House Mafia 2019 in Split war der erste Gig der drei Schweden auf dem Ultra Europe überhaupt. Zuvor haben die drei lediglich mit ihren Solo- und Duo-Projekten – als Steve Angello und Axwell Λ Ingrosso – dort aufgelegt. Auftritte für 2020 haben die Hit-Produzenten übrigens noch nicht bekanntgegeben.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


Das Ultra Music Festival 2020 in Miami wurde knapp zwei Wochen vor Beginn abgesagt. Aber auch vergangenes Jahr lief für das UMF bei weitem nicht alles rund. Eine neue Location musste gefunden werden, es gab einige Probleme während des Festivals und auch die Worldwide-Events mussten ein paar Hindernisse überwinden.

Das UMF Miami auf der Suche nach einer neuen Location

Nach langem Hin und Her war es im Oktober 2018 beschlossene Sache. Trotz sieben aufeinanderfolgenden und erfolgreichen Jahren im Bayfront Park, musste sich das UMF einen neuen Veranstaltungsort suchen. Da die Grünanlage im Park massiv unter den Besuchern litt, hatte die Stadt kein Interesse an einer Fortführung des Events im Herzen von Miami.

Die Veranstalter machten sich sofort auf die Suche nach einem neuen Veranstaltungsort und wurden schnell fündig. Auf der malerischen Insel Virginia Key sollte das Event in den kommenden Jahren stattfinden. Aber schon vor der Edition im vergangenen Jahr mussten die Veranstalter sich auf massiven Gegenwind einstellen.

Nach ewigem Diskussionen mit den Bewohnern und weiteren Problemen mit dem Rapture Music Festival war es dann aber soweit. Das Ultra Music Festival hatte vier Monate vor dem Event endlich sein neues Zuhause auf Virginia Key gefunden.

Ein Shuttlebussystem und viele weitere Vorkehrungen wurden getroffen, um das Event rechtzeitig auf die Beine stellen zu können. Aber all das half nichts und schon am ersten Tag versank das Event im Chaos.

Stromausfall, lodernde Flammen und ein grenzenloses Verkehrschaos

Bereits die Anreise zum Ultra Music Festival stellte für einige Besucher eine große Herausforderung dar. Auf dem einzigen Zufahrtsweg staute es sich am frühen Nachmittag bereits über Stunden. Da viele Besucher den kostenlosen Shuttlebussen nicht trauten, fuhren sie mit Taxen und eigenen Autos. Als man dann endlich auf Virginia Key angekommen war, konnte es eigentlich nur besser werden – denkste!

Während des zweiten Mainstage-Sets von Dzeko am frühen Nachmittag kam es zu einem 20-minütigen Stromausfall. Sowohl LED-Panels als auch die Musikanlage streikten komplett. Noch schlimmer wurde es während des Auftritts von Marshmello. Einer der Feuerwerkskörper seiner Pyroshow landete gegen Ende seines Sets in einer Palme, die daraufhin Feuer fing.

Das absolute Chaos brach dann aber nach Ende des ersten Tages aus. Die Shuttles waren zuerst extrem überfüllt, aber es kam noch heftiger: Am Ende fuhren gar keine mehr. Aufgrund von Gedränge und panischem Durcheinander kam es sogar zu Verletzten. Vielen Besuchern blieb am Ende nichts anderes übrig, als sich zu Fuß in Richtung Festland zu begeben. Eine knapp sechs kilometerlange Abenteuerreise über einen Highway, auf dem sonst nur Autos fahren:

2019 hatten neben dem Event in Miami aber noch andere Ultras mit Problemen zu kämpfen. Von kurzfristigen Headliner-Absagen bis hin zu weiteren, kurzfristigen Location-Wechseln – auch auf den Worldwide-Events lief nicht alles rund.

Swedish House Mafia sagt Ultra Korea ab

Es sollte der erste und einzige Festivalauftritt in Asien überhaupt sein. Die Swedish House Mafia war für den dritten Tag des Ultra Koreas gebucht worden und sollte das große Closing spielen. Doch nur wenige Stunden vor dem Auftritt sagten die drei Freunde den Gig wegen unvorhersehbaren Umständen ab. Für die Veranstalter des Events war das selbstverständlich ein herber Rückschlag.

In einem Statement bestätigten sie, dass alle Besucher, die nur ein Ticket für den finalen Tag gekauft hatten, die vollständige Summe erstattet bekommen. Auch Ticketinhaber mit Drei-Tages-Pässen für das Festival bekamen ein Drittel ihres Geldes wieder.

Wer suchet, der findet!

Neben dem Ultra in Miami musste sich auch das in Split ansässige Ultra Europe kurzfristig eine neue Location suchen. Eigentlich sollte das Event 2019 im großen Poljud Stadium stattfinden, aber nur zwei Wochen vor dem Event wurde der Austragungsort gewechselt. Aufgrund von Uneinigkeiten zwischen dem Veranstalter und dem Vermieter des Stadions kam es zu keiner Vertragsverlängerung.

Da aber auch die Stadt Split ein großes Interesse an einem Verbleib des Festivals hat, wurde schnell eine Lösung gefunden. Nur zwei Wochen vor dem Event wurde der Umzug in das 1,6 Kilometer entfernte Stadion Park Mladeži bestätigt. Hier wird das Festival außerdem bis 2022 stattfinden.

Für das Ultra Europe bedeutete der Location-Wechsel zwar eine kurzfristige Umstellung, aber während des Events lief eigentlich alles reibungslos. Krönender Abschluss war dann der Auftritt der Swedish House Mafia, das einzige Set der drei in Südosteuropa in 2019.

Back to the Bayfront: Die Rückkehr!

Auch wenn beim Ultra Music Festival im vergangenen Jahr vieles schiefging, gab es auch gute Nachrichten: Nach nur einem Jahr Abstinenz sollte das UMF 2020 in seine alte Wirkungsstätte, den Bayfront Park, zurückkehren! Das Ziel, das Fans und Veranstalter seit dem Rausschmiss vor Augen hatten, konnte demnach erzielt werden. Dass die diesjährige Edition abgesagt werden musste, ist deswegen umso trauriger.

Fotocredits: Rudgr, Ultra Europe, Ultra Music Festival

Wusstest du schon?

Der Auftritt der Swedish House Mafia 2019 in Split war der erste Gig der drei Schweden auf dem Ultra Europe überhaupt. Zuvor haben die drei lediglich mit ihren Solo- und Duo-Projekten – als Steve Angello und Axwell Λ Ingrosso – dort aufgelegt. Auftritte für 2020 haben die Hit-Produzenten übrigens noch nicht bekanntgegeben.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


zurück
08.03.20 13:18