Ultra Music Festival 2018
News

Ultra Music Festival 2018: Die besten IDs vom ersten Tag

Ultra Music Festival 2018: Die besten IDs vom ersten Tag

Überall IDs

Das Ultra Music Festivals ist eines der größten elektronischen Festivals weltweit und dementsprechend auch eine große Bühne um neue Tracks zu präsentieren. Kein Wunder also, dass jeder DJ etwas Neues im Gepäck dabei hat.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


Das Ultra Music Festival ist in vollem Gange. Seit gestern läuft das Festival und ein Superstar-DJ nach dem anderen rockt eine der vielen Bühnen. Immer mit dabei: neue, unbekannte Tracks. Was waren die interessantesten am ersten Festival-Abend?

Grandiose Stimmung auf der Mainstage

Der erste Tag auf der Mainstage des Ultra Music Festivals hatte einiges zu bieten. Mit dabei waren unter anderem DJ Snake, Steve Aoki, Armin van Buuren, Hardwell oder auch Axwell Λ Ingrosso. Und alle hatten sie den ein oder anderen unbekannten Track mit dabei. Wir zeigen euch hier die Highlights und die angesagtesten IDs.

HI-LO & Chocolate Puma - ID
Oliver Heldens spielte am frühen Abend auf der Mainstage ein sehr überraschendes Set. Viele Mashups sind wir von ihm schon gewohnt, so viele alte Tracks auf einmal allerdings nicht. Er hatte aber auch etwas neues dabei. Die Zusammenarbeit zwischen seinem Alter Ego HI-LO und Chocolate Puma spielte er als letzten Track und es war ein würdiger Schlusspunkt.

Armin van Buuren - Blah Blah Blah
Später am Abend, ebenfalls auf der Mainstage, durfte Armin van Buuren ran. Der Niederländer begeisterte mit einem tollen Auftritt und vielen neuen Nummern. Eine davon war "Blah Blah Blah", wobei der Name selbstverständlich noch nicht bekannt ist. Aufgrund der Vocals verbreitete sich dieser Titel aber schnell im Internet. Und es könnte auch gut sein, dass das Psy-Trance Duo Vini Vici seine Finger bei der Nummer mit im Spiel hatte.

Hardwell & Blasterjaxx - Bigroom Never Dies
Direkt nach Armin van Buuren betrat Robbert van de Corput, besser bekannt als Hardwell die Bühne. Bigroom vom feinsten wurde hier geboten und auch das Publikum ließ sich mitreißen. In der Mitte des Sets spielte er einen Song, der vom Sound her sehr an Blasterjaxx erinnerte. Mittlerweile wissen wir, dass es sich um eine Kollaboration der drei Niederländer handelt, der Name ist aber nach wie vor unbekannt.


Steve Aoki & Vini Vici - Moshi Moshi
Auch der tortenwerfende Steve Aoki hatte ein paar neue Tracks zu bieten. Hinter diesem Track vermutet man eine Zusammenarbeit zwischen ihm und Vini Vici, aber selbstverständlich ist auch hier überhaupt nichts bestätigt. Es war aber das erste Mal, dass Steve Aoki diesen Track seinen Fans präsentierte.


Credit: Pikzelz

Überall IDs

Das Ultra Music Festivals ist eines der größten elektronischen Festivals weltweit und dementsprechend auch eine große Bühne um neue Tracks zu präsentieren. Kein Wunder also, dass jeder DJ etwas Neues im Gepäck dabei hat.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


zurück
24.03.18 22:19