Tomorrowland Mosaiktreppe
News

Tomorrowland enthüllt Mosaiktreppe „The Stairway to Unity“

Tomorrowland enthüllt Mosaiktreppe „The Stairway to Unity“

Kunst auf dem Festivalgelände

„The Stairway to Unity“ ist nach der „One World Bridge“ von Arne Quinze im Jahr 2014 und dem „Magischen Trollwald“ von Thomas Dambo im Jahr 2019 die dritte permanente Kunstinstallation auf dem Tomorrowland. Die Kunstinstallationen können das ganze Jahr über in De Schorre bestaunt werden.

Priscilla Armann

Priscilla Armann

Author

 

M:priscilla@djmag.de


Das Tomorrowland hat eine neue beeindruckende Installation auf dem Gelände: „The Stairway To Unity“. Dabei handelt es sich um eine 60 Meter lange, handgefertigte Mosaiktreppe. Sie soll als Symbol der Zusammengehörigkeit dienen.

„Stairway to Unity“ – Ein Symbol für Einheit

Das Tomorrowland ist für seine atemberaubenden Bühnendesigns bekannt. Doch auch abseits der Stages hat das Festival einiges zu bieten. Mit ihrer neusten Installation „The Stariway to Unity“ haben die Veranstalter nun eines ihrer wichtigsten Grundsätze – Einheit – in ein Kunstwerk verwandelt.

Die permanente Mosaiktreppe befindet sich auf dem Hügel, der die Mainstage umgibt. Mit insgesamt 700 Quadratmeter Mosaik und mehr als 5 Millionen handgeschliffenen Mosaikstücken zählt „The Stairway to Unity“ sicherlich zu den eindrucksvollsten Projekten des belgischen Festivals.

Insgesamt 15.000 Arbeitsstunden bis zur Verwirklichung

Der französische Mosaikexperte Jean-Christophe Duperron und der kubanische Künstler Michel Herrera Cuello haben sich mit dem italienischen Unternehmen Mosaici Moruzzi zusammengetan, um die Vision zu verwirklichen. Insgesamt drei Jahre hat es von der Idee bis zur Verwirklichung gedauert.

„Dieses Mosaik besteht aus etwa 5 Millionen Teilen. Es ist nicht so leicht, ein Stück zu nehmen und es einfach so zu platzieren. Wir nehmen zuerst ein Stück, das wir zuschneiden und anpassen, bis wir das perfekte kleine Teilchen haben, das in das Mosaik passt. Eine Person arbeitet an einem Teil. 5 Millionen Teile bedeuten also endlose Arbeitsstunden. Sagen wir, dass dieses Projekt ungefähr 15.000 Stunden Arbeit bedeutet.“

Michel Herrera Cuello betont, dass bei dem Projekt nicht die Schönheit im Vordergrund steht, sondern die Message dahinter.

„Dieses Projekt ist nicht nur ein dekoratives Projekt. Das Wichtigste ist nicht die Schönheit der Treppe, sondern die Botschaft, die sie vermittelt: Der Weg zur Rettung unseres Planeten beginnt mit Toleranz und einem respektvollen Dialog zwischen den Menschen.“

Unten im Video könnt ihr schon mal einen Blick auf die Treppe werfen, bevor das Tomorrowland nächsten Monat seine Tore öffnet.

Fotocredit: Tomorrowland

Kunst auf dem Festivalgelände

„The Stairway to Unity“ ist nach der „One World Bridge“ von Arne Quinze im Jahr 2014 und dem „Magischen Trollwald“ von Thomas Dambo im Jahr 2019 die dritte permanente Kunstinstallation auf dem Tomorrowland. Die Kunstinstallationen können das ganze Jahr über in De Schorre bestaunt werden.

Priscilla Armann

Priscilla Armann

Author

 

M:priscilla@djmag.de


zurück
13.06.22 16:01