Music Reviews

Sub Zero Project: Ist Contagion das Hardstyle Album des Jahres?

Sub Zero Project: Ist Contagion das Hardstyle Album des Jahres?

Schon gewusst..?

Thomas und Nigel lernten sich über ein Online-Forum kennen und beschlossen, einfach mal zusammen einen Track zu produzieren. Als die beiden merkten, dass sie sowohl persönlich als auch musikalisch absolut auf einer Wellenlänge waren, war Sub Zero Project geboren!

Till

Till

Autor

 

M:[email protected]


Kaum ein anderer Hardstyle Act hat in den vergangenen Jahren für so viel Furore gesorgt wie Sub Zero Project. Das niederländische Duo hat einen kometenhaften Aufstieg erfahren, der jetzt mit dem Release ihres ersten Albums „Contagion“ seinen vorzeitigen Höhepunkt erreicht. Das Warten hat sich definitiv gelohnt!

Von „The Project“ über „The XPRMNT” bis hin zu „The Contagion“

Thomas Velderman und Nigel Coppen, die zwei jungen Männer von Sub Zero Project, haben sich bereits vor einigen Jahren einen Namen in der Hardstyle-Szene: Mehrere gemeinsame Songs mit etablierten Künstlern wie Atmozfears und Da Tweekaz bescherten SZP schnell einen Platz in zahlreichen Hardstyle-Playlisten und DJ Sets auf der ganzen Welt.

Als dann im Jahr 2017 ihr Solo Track „The Project“ und wenig später „Basstrain“ erschien, war klar, dass diesem Projekt eine ruhmreiche Zukunft bevorstehen wird. Das erkannte auch Coone, bei dessen Label Dirty Workzdie beiden seit vier Jahren unter Vertrag stehen. Es sollten weitere Releases folgen, wie etwa „Unity“, „The XPRMNT“ oder eben „The Contagion“ – der namensgebende Track des neuen Albums.

Ein Album voll mit Bass, Kick Rolls und Collabs

„The Contagion“ war zusammen mit „Darkest Hour (The Clock”) dann auch der erste Track, den Sub Zero Project von „Contagion“ preisgab. Sub Zero Project ist bekannt für basslastige Tracks mit einer einzigartigen Kick Roll, ihr Sound stellt das perfekte Bindeglied zwischen melodischem Hardstyle und aggressiven Raw dar. Genau dieser Sound zieht sich durch alle zehn Tracks des Albums, wovon ganze sechs Tracks Zusammenarbeiten mit anderen Hardstyle-Produzenten sind.

Das bereits erwähnte „Darkest Hour (The Clock)“ zum Beispiel ist eine Zusammenarbeit von SZP und D-Block & S-te-Fan, ein allseits bekannter und beliebter Name in der Szene. Und tatsächlich kann man bei allen Collabs des Albums von Zusammenarbeit sprechen, da jeder Track eine Mischung aus Sub Zero Project’s Sound und des Sounds des jeweils anderen Producers ist – genau so sollten sich Kollaborationen anhören!

Fortsetzungen und emotionale Töne

Ein weiterer Name auf der Liste der an „Contagion“ beteiligten Produzenten ist KELTEK. Sub Zero Project hat also mit zwei der drei Ersteller der diesjährigen Defqon 1 Hymne eine Collab am Start. Der Song hört auf den Namen „Break The Game“ und fasst damit so ziemlich das zusammen, was die zwei Niederländer seit mehreren Jahren machen: Hardstyle revolutionieren.

Sub Zero Project

Dass Sub Zero Project nicht nur harte und aggressive Töne kann, haben Thomas und Nigel bereits in der Vergangenheit mehrmals bewiesen. Mit ihren Solo-Tracks „Be My Guide“ und „All Night” setzen die beiden allerdings noch einen drauf. Vor allem „Be My Guide“ kann man sich jetzt schon als emotionalen Song für die Closing Show der Defqon 1 und anderen Hardstyle-Events vorstellen.

Wie es sich für einen Hardstyle Act gehört, ist der letzte Track des Albums eben genau das: hart. Mit „The Solution“ beendet Sub Zero Project das erste Album mit einem Bang und die beiden konnten sich sogar DIE Stimme des Hardstyles schlechthin ins Boot holen: MC Villain. Am Ende bleibt zu festzustellen, dass „Contagion“ (zu Deutsch = „Ansteckung“) eben genau das ist: Ansteckend und beeindruckend.

Sub Zero Project haben es, trotz der extrem hohen Erwartungen, bewiesen, dass ihnen die Zukunft dieses Genres gehört – und das für die kommende Jahre. Wer die beiden einmal live erleben will, kann das entweder während der Closing Show der Defqon 1 tun oder auf zahlreichen deutschen Festivals, wie etwa dem Airbeat One oder dem New Horizons Festival.

Überzeugt euch doch einfach selbst von der hohen Ansteckungsgefahr von „Contagion“!

Fotocredits: Sub Zero Project, Musical Madness

Schon gewusst..?

Thomas und Nigel lernten sich über ein Online-Forum kennen und beschlossen, einfach mal zusammen einen Track zu produzieren. Als die beiden merkten, dass sie sowohl persönlich als auch musikalisch absolut auf einer Wellenlänge waren, war Sub Zero Project geboren!

Till

Till

Autor

 

M:[email protected]


zurück
10.04.19 14:39