Spotify
Product News

Spotify hat seit Neuestem auch ein DJ Feature

Spotify hat seit Neuestem auch ein DJ Feature

Zahlen und Fakten

Spotify ist einer der größten Musikplattformen der Welt und besitzt laut einer Messung vom 31. Dezember 2017 satte 71 Millionen Subcriber und 159 aktive User. Um diese große Fangemeinde bei sich zu behalten, stellt die Plattform über 35 Millionen Songs aus unterschiedlichen Musikrichtungen zur Verfügung und hat dafür auch zwei Millionen Playlists zusammengestellt. Mittlerweile kann man den Dienst auch in 65 Ländern herunterladen – von Andorra bis Vietnam.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


Spotify glänzt mit Innovationscharakter. Erst kürzlich releaste die Musikplattform nämlich ein neues Feature, bei dem Jeder zum DJ werden kann und das ohne großen Aufwand. Aber was steckt eigentlich dahinter?

Spotify bringt neues Mixing Feature

Das schwedische Startup Spotify stellt nun in seinem Dienst allen Usern ein Feature zur Verfügung bei dem Tracks ganz einfach zusammengemischt werden – Pausen zwischen den Songs sind damit also passé und ein DJ-Set entsteht. Spotifys Innovationscharakter überzeugt. Denn nun kann jeder User durch die neuartige Mixing Technologie als DJ fungieren und braucht dafür kein umfassendes Know-how.

Doch wo liegt nun der Unterschied zum klassischen "Crossfade Tool" von Spotify? Die Songs werden nicht wie beim "Crossfading" einfach nacheinander abgespielt, sondern "gebeatmatched". Das bedeutet, dass der Streamingdienst in Echtzeit Songs vermischt und wie ein DJ Sets gestaltet – "DJ-Spotify" gibt es also wirklich! Fun Fact: Das Feature funktioniert im "Shuffle Mode" – per Zufall werden die Playlist-Tracks also miteinander kombiniert. 

Wie wird’s gemacht?

Beispielhaft erklärt: Um die Funktion live zu erleben, muss man zuerst auf "erweiterte Settings" gehen und überprüfen, ob das „Crossfade“ Tool abgeschaltet ist. Dann sucht man beispielsweise die „Drum & Bass Fix“ Playlist und stellt den "Shuffle Modus" ein – und schon hat man ein Set parat. Info am Rande: Die Funktion kann momentan nur am Desktop verwendet werden.

Advanced Settings

Crossfade

Wie gut ist „DJ-Spotify“?

Wer großartige Beatmatches erwartet, liegt leider falsch. Dennoch erfüllt die Funktion ihren Zweck und das auf eine zufriedenstellende Art und Weise. Vorsichtig werden die Tracks miteinander vermischt und es kommt zu keinen abrupten Pausen oder Ähnlichem. Das ist ein richtiger Bonus, wenn man an Homeparties denkt – zu Hause steht dem Clubfeeling dadurch nun nichts mehr im Weg. 

Die Bilanz

Spotify ist mit dieser Funktion sicherlich eine praktische Neuerung in ihrem Feature Repertoire gelungen. Ob beim Sport oder bei Parties – nervige Pausen zwischen den Playlist-Tracks sind ab jetzt Geschichte. 

Der Musikanbieter scheint mit dieser Funktion wohl auf den Zug der DJ-Ära augesprungen zu sein. Wir sagen: Weiter so! 

Credit: Spotify

Zahlen und Fakten

Spotify ist einer der größten Musikplattformen der Welt und besitzt laut einer Messung vom 31. Dezember 2017 satte 71 Millionen Subcriber und 159 aktive User. Um diese große Fangemeinde bei sich zu behalten, stellt die Plattform über 35 Millionen Songs aus unterschiedlichen Musikrichtungen zur Verfügung und hat dafür auch zwei Millionen Playlists zusammengestellt. Mittlerweile kann man den Dienst auch in 65 Ländern herunterladen – von Andorra bis Vietnam.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
27.03.18 18:30