New Horizons Festival MainStage
Festivals

So fulminant hat das New Horizons die Festivalsaison beendet!

So fulminant hat das New Horizons die Festivalsaison beendet!

Schon gewusst?!

Der Festivaltag auf dem New Horizons war um 3 Uhr nachts offiziell beendet worden. Inoffiziell ging es auf der sogenannten „Silent Party“ auf dem Campinggelände dann erst richtig los. Bis zum Morgengrauen wurden die Besucher noch mit guter Musik, die auf Kopfhörern lief, von verschiedenen DJs beschallt.

Slobo

Slobo

Autor

 

M:[email protected]


Nicht schlecht, Herr Specht: Ganze 68.000 Besucher waren beim diesjährigen New Horizons Festival am Start! Die Gäste konnten zu den Sets von Acts wie Armin Van Buuren, Hardwell, Steve Aoki und Axwell Λ Ingrosso unglaubliche drei Tage erleben. Was noch so auf dem Nürburgring abging, gibt es hier zum nachlesen:

Das war das New Horizons Festival 2018

Day 1: Donnerstag - Pool Party auf dem Campingplatz, Pre-Party im Urban Circus Zelt

Um 12 Uhr mittags öffneten sich die Tore der Campingplätze für die zahlreichen Besucher. Ab 16 Uhr ging es auf der von RTL 2 gehosteten Pool Stage, die sich ebenfalls auf dem Travellers Garden Campinggelände befand, schon gut ab. Danny Chris, Oliver Magenta, Averro und Moestwanted beschallten die Camper mit guter Musik bis in die Abendstunden.

Die Campingbesucher konnten bereits die Mainstage erblicken, als sie gegen 20 Uhr das Festivalgelände für die exklusive Pre-Party betraten. Bis Mitternacht machten Empra b2b Valentine, DJ Laurens und Mental Theo den Ravern gut Feuer unterm Hintern. Ein bisschen verwundert haben sich die Gäste, die nachträglich ins Zelt kamen, als DJ Laurens hinter den Platten anfing Songs von den Spicegirls, Mickie Krause und Robbie Williams zu spielen.

Stimmungskiller? Pustekuchen! Die Leute gingen wirklich komplett ab und brachten die Tanzfläche vor der Bühne zum Beben. Dieser holländische DJ weiß wie man gute Stimmung verbreitet!

Day 2: Freitag - Die Tore des Kingdom of New Horizons sind offiziell geöffnet

Das magische Königreich des New Horizons öffnete seine Pforten um 15 Uhr für die zahlreichen Gäste, die es kaum erwarten konnten das Reich zu erforschen. Für Viele war das das Ende einer langen Reise - Das New Horizons erfreute sich über Besucher aus 25 Ländern! Unter anderem wurde aus Kanada, Australien, Israel, England, Dänemark, Spanien, Russland und den USA in das einzigartige Königreich angereist.

Der Münchner DJ Jack Borst weihte am Freitag Nachmittag die Mainstage, Capital Park, ein. Er konnte sich als Gewinner des Remix Contests gegen mehr als hundert Konkurrenten durchsetzen und durfte damit auf der mächtigen Bühne auch als aller Erster spielen.

Weiterhin sorgten Alle Farben und Felix Jaehn auf der Stage für eine atemberaubende Stimmung, bevor Acts wie Marshmello, Axwell Λ Ingrosso und Armin Van Buuren die Mainstage zum Beben brachten. 

Ein weiteres Highlight kam um 22 Uhr. An beiden Festivaltagen gab es eine imposante “From Dusk Till Dawn” - Ceremony. Die unglaubliche Show aus Pyro-, Licht-, Video-, und Lasereffekten brachte die Masse vor dem Capital Park zum Staunen.

Day 3: Samstag - Morgentliches Bier-Yoga für unsere Frühaufsteher

Das New Horizons Festival hatte dieses Jahr nicht nur große Weltstar-DJs zu bieten, sondern verblüffte ihre Besucher mit einzigartigen Kleinigkeiten auf dem Gelände. Die EDM-Liebhaber hatten die Möglichkeit sich in "Metropolis", dem Herzstück des Festivals, mit allem auszustatten, was das Herz begehrt.

Piercings oder Tattoos, Masagen, Streetfood wie Döner, Pizza oder Burger: Den vom Veranstalter liebevoll "Traveller" genannten Gästen wurde förmlich jeder Wunsch von den Lippen abgelesen. Gut besucht war vor allem der Stand von McDonald’s, der alle mit leckerem Eis versorgte. 

Frühaufsteher konnten sich auf dem Warsteiner Campground neben der #musikdurstig Stage beim Bieryoga schonmal für den Tag stretchen. Für die Beteiligten war das ganze eine gute Möglichkeit sich auf den letzten Festivaltag vorzubereiten, für die Zuschauer dagegen hielt es als lustiger Anblick hin.

Am Samstag Abend um 18 Uhr gab es für die Besucher an der Mainstage noch eine Besonderheit: die Power Hour. Das Königreich der sieben Welten präsentierte sieben Künstler in einer Stunde. Timing war hier besonders wichtig, denn die sieben DJs hatten mit unterschiedlichen Musikgenres, im Wechsel von jeweils circa 10 Minuten Zeit, die Masse für sich begeistert können. Von ruhigem House bis knackigem Hardstyle haben Averro, Brandon, Dan Lee, Le Shuuk, Moestwanted, Shippo und Vitize eine atemberaubende Performance abgegeben.

Zum krönenden Abschluss des Tages sahen wir am Abend auf der Mainstage krasse Darbietungen von KSHMR, Steve Aoki, Timmy Trumpet und natürlich dem einzigartigen Hardwell. Ganz zum Schluss des Festivals kam dann noch eine frohe Botschaft: Im nächsten Jahr wird das New Horizons Festival um einen Tag auf 3 Tage verlängert!

Fazit

Die zweite Ausgabe des Festivals war ein voller Erfolg. Die sieben Welten, die auf Deutschlands bekanntester Rennstrecke zum Leben erweckt wurden, konnten mit den Darbietungen der internationalen Stars rundum punkten.

Aber nicht nur super bekannte Acts durften sich hinter die Decks stellen, auch nationale Talente bekamen die Chance, die abertausenden Besucher von sich zu begeistern. Wer weiß, vielleicht werden wir von genau diesen DJs in den nächsten Jahren eine Menge hören. Eins steht aber schon fest: Das New Horizons wird auch nächstes Jahr wieder in aller Munde sein.

Für die ganz loyalen Besucher gibt es schon jetzt Karten fürs nächste Jahr. Bereits für 99€ kann man sich den Zugang zum Festival für 3 Tage sichern, für 139€ darf man dann auch vor Ort campen und somit das New Horizons Festival 5 Tage lang erleben. Für ein Festival dieser Größe sind solche Preise quasi unschlagbar.

Credits: New Horizons Festival

Schon gewusst?!

Der Festivaltag auf dem New Horizons war um 3 Uhr nachts offiziell beendet worden. Inoffiziell ging es auf der sogenannten „Silent Party“ auf dem Campinggelände dann erst richtig los. Bis zum Morgengrauen wurden die Besucher noch mit guter Musik, die auf Kopfhörern lief, von verschiedenen DJs beschallt.

Slobo

Slobo

Autor

 

M:[email protected]


zurück
27.08.18 20:00