David Guetta hat sich mit Joel Corry zusammengetan
News

Senkrechtstarter Joel Corry & David Guetta bringen Collab heraus

Senkrechtstarter Joel Corry & David Guetta bringen Collab heraus

Schon gewusst?

Joel Corrys „Head & Heart“ war 2020 der meistgestreamte EDM-Song. Mit 395 Millionen Streams sicherte sich die Nummer ersten Platz. Platz zwei ging an Marshmellos „Be Kind“ (297 Millionen Streams) und Kygo landete mit „Lose Somebody“ (221 Millionen Streams) auf der drei.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


„Head & Heart“ wird 2020 auf der ganzen Welt zum Hit – und brachte Joel Corry den internationalen Durchbruch. Nun steht vielleicht der nächste Charterfolg in den Startlöchern, Joel Corry hat sich nämlich mit keinen Geringen als David Guetta und Sängerin RAYE zusammengetan und veröffentlicht diese Woche den Song „Bed“.

Joel Corry, RAYE und David Guetta veröffentlichen „Bed“

Der britische Senkrechtstarter Joel Corry hat einen gemeinsamen Song mit Sängerin RAYE und DJ-Mag-Nummer-Eins David Guetta angekündigt. „Bed“ wird am kommenden Freitag, den 26. Februar veröffentlicht und ist Joel Corrys erste Single seit seinem Mega-Hit „Head & Heart“ mit MNEK.

Die Nummer schaffte es nicht nur in Deutschland und in ganz Europa, sondern auch in Australien, Neuseeland, Kanada und in den USA in die Charts und war einer der EDM-Hits des vergangenen Jahres.

Für seinen neuen Song hat sich Joel Corry nun mit keinem Geringeren als Superstar David Guetta zusammengetan. Für den Franzosen ist „Bed“ nach „Floating Through Space“ mit Sia und „Big“ mit Rita Ora, Imanbek und Gunna bereits das dritte Original in diesem Jahr. Ebenfalls mit an Board ist Sängerin und Songwriterin RAYE, die schon die Vocals zu Hits wie „You Don’t Know Me“ (Jax Jones) und „Secrets“ (Regard) geliefert hat.

Eine kleine Preview dazu gibt’s jetzt:

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

Joel Corrys „Head & Heart“ war 2020 der meistgestreamte EDM-Song. Mit 395 Millionen Streams sicherte sich die Nummer ersten Platz. Platz zwei ging an Marshmellos „Be Kind“ (297 Millionen Streams) und Kygo landete mit „Lose Somebody“ (221 Millionen Streams) auf der drei.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
24.02.21 21:32