Gareth Emery
News

Sein letztes Album: Gareth Emery kündigt „Analog“ an

Sein letztes Album: Gareth Emery kündigt „Analog“ an

Der Künstler im Portrait

Gareth Emery ist gebürtiger Engländer und wurde 2002 mit seinem Remix zu „Nervous Breakdown“ von The Shrink bekannt. Daraufhin landete er unter seinem Alias GTR mit „Mistral“ einen Mega-Hit, der unter anderem von Paul van Dyk auf der Nature One gespielt wurde. Mittlerweile hat er vier Studioalben herausgebracht und erhielt dreimal die „Tune Of The Year“-Auszeichnung in Armin van Buurens A State Of Trance Radioshow. 2012 für „Concrete Angel“ mit Christina Novelli, 2014 für die Single „U“ mit Bo Bruce im Bryan Kearney Remix sowie 2017 für „Saving Light“ mit Standerwick und Haliene.

Fabian Schickedanz

Fabian Schickedanz

Author

 

M:fabian.schickedanz@djmag.de


Gareth Emery meldet sich mit einem neuen Album zurück, das im Dezember 2022 erscheinen soll. Es ist sein letztes Werk dieser Art, auch wenn er weiterhin Musik machen wird. Das Ganze fühle sich wie das Ende einer Geschichte an, sagt er.

Gareth Emery veröffentlicht 2022 sein letztes Album

Für alle Gareth Emery Fans ist das eine gute Nachricht, aber gleichermaßen ein Schock. Denn einerseits bringt ihr Lieblingskünstler ein neues Album heraus, aber es wird das letzte dieser Art sein. Der 41-Jährige hat angekündigt, dass im Dezember dieses Jahres „Analog“ erscheinen wird. Ein Album, auf das viele schon lange warten. Gleichzeitig sagte er aber auch, dass er 2010 eine Reise antrat, die er nun beenden möchte, um Platz für Neues zu schaffen.

Bekannt ist Emery vor allem für seine bemerkenswerten Lasershows bei Live-Auftritten und seine mitreißenden Produktionen. Aus der Trance- und Progressive-Szene ist er nicht mehr wegzudenken und genau deshalb ist diese Nachricht so bitter.

In einem Statement auf seinen Socials schreibt er:

„ANALOG wird mein letztes Künstleralbum sein und ich feiere dieses Ende einer Ära mit einigen epischen Sammlerstücken.

Aber zuerst: Nein, ich höre nicht mit der Musik auf. Ich spiele dieses Spiel ein Leben lang. ANALOG fühlte sich einfach wie das Ende einer Geschichte an, die ich 2010 mit Northern Lights zu schreiben begann. Manchmal muss man wissen, wann man eine Geschichte beenden muss, um Platz für eine neue zu schaffen.

Heute haben wir die ANALOG-Indiegogo-Aktion mit einigen tollen Sammlerstücken gestartet. Signierte Vinyls, CDs, digitale Artikel. Alle bekommen Zugang zum Album einen Monat vor der Öffentlichkeit und FÜNF (ja, fünf) unveröffentlichte Tracks von mir, die niemals in irgendeiner anderen Form veröffentlicht werden. Dazu gibt es ein spezielles Booklet mit Artwork aus meinen fünf Künstleralben, ein paar Worten von mir und Fotos aus meiner privaten Sammlung.

Ich würde mich freuen, wenn ihr euch die Indiegogo-Seite (Link in der Biografie) anseht und schaut, ob etwas für euch dabei ist. Danke, dass ihr jedes meiner bisherigen Alben unterstützt habt.

Ich freue mich darauf, dieses richtig zu machen, bevor ich ein neues Kapitel mit euch allen beginne.“

Die beschriebene Indiegogo-Aktion ist eine Spendenaktion, vergleichbar mit einem Crowdfunding. Man bekommt im Gegenzug zu Spenden für das Album Preise zugesendet. Gareth Emery will mit dem Geld die Künstler unterstützen, die mit auf dem Album sind.

Weitere Musik in der Zukunft

Emery kündigte aber bereits an, dass er trotzdem weiter Singles sowie EPs herausbringt und Musik macht. Dies werde er auch noch lange machen, sagte er.

Fotocredit:Rukes

Der Künstler im Portrait

Gareth Emery ist gebürtiger Engländer und wurde 2002 mit seinem Remix zu „Nervous Breakdown“ von The Shrink bekannt. Daraufhin landete er unter seinem Alias GTR mit „Mistral“ einen Mega-Hit, der unter anderem von Paul van Dyk auf der Nature One gespielt wurde. Mittlerweile hat er vier Studioalben herausgebracht und erhielt dreimal die „Tune Of The Year“-Auszeichnung in Armin van Buurens A State Of Trance Radioshow. 2012 für „Concrete Angel“ mit Christina Novelli, 2014 für die Single „U“ mit Bo Bruce im Bryan Kearney Remix sowie 2017 für „Saving Light“ mit Standerwick und Haliene.

Fabian Schickedanz

Fabian Schickedanz

Author

 

M:fabian.schickedanz@djmag.de


zurück
20.06.22 19:47