Rukes UMF 2018
Interviews

Rukes über Ultra, Marshmello und seinen Werdegang

Rukes über Ultra, Marshmello und seinen Werdegang

Drew Ressler, bekannt unter dem Namen "Rukes", ist der erfolgreichste DJ-Fotograf der Welt. Er ist auf den größten Festivals unterwegs und hat beinah jeden namhaften DJ schon einmal vor der Kamera gehabt. Im Interview erzählt er, wieso er dieses Jahr nicht beim Ultra Music Festival fotografiert und wieso er als die Nummer 1 der DJ-Fotografen gilt.

Nummer 1 der DJ-Fotografen

Drew Ressler alias Rukes gilt als Nummer 1 der DJ-Fotografen der Welt. Er ist 37 Jahre alt und wohnt in Los Angeles. Der Name Rukes ist eine Kombination aus dem Wort "Felsen" (rocks) und "Regeln" (rules).

Katrin

Katrin

Redaktionsleiterin

 

M:[email protected]


Hey Drew, du fotografierst dieses Jahr nicht beim Ultra Music Festival. Wie kommts?

Ich wäre gerne dabei gewesen. Aber ich bin mit Zedd zu dieser Zeit auf Asien-Tour.

Hast du schon die Koffer dafür gepackt? Dein Equipment nimmt sicher eine Menge Platz in Anspruch.

Mein Koffer ist sogar ziemlich schwer und wiegt etwas mehr als 10 Kilogramm. Ich habe einen Think-Tank-Airport-Commuter-Rucksack, der als Handgepäck durchgeht. Der verteilt das Gewicht ziemlich gleichmäßig.

Was hast du denn in diesem Jahr noch geplant?

Ich habe keinen Zeitplan und ich möchte mich auch nie eher als zwei Monate vorher festlegen. Die einzigen Veranstaltungen, die ich wirklich plane, sind Festivals wie Ultra, da weiß ich Monate im Voraus Bescheid. Dann erarbeite ich Touren oder andere Veranstaltungen, auf denen ich fotografiere.

Auch nicht schlecht. Ist das UMF denn nicht eigentlich dein Highlight jedes Jahr?

Es hängt wirklich vieles von der Atmosphäre ab. Für mich ist es mehr der Ort, der ein Highlight ausmacht. Mein Lieblingsort ist Japan. Ich versuche jedes Mal, wenn ich in Tokio bin, extra Urlaub dort zu machen. UMF Japan ist schon etwas Besonderes.

Zedd Omnia

Du bist nah dran an den großen DJs dieser Welt. Gibt es irgendwelche DJs, die eitel sind und nicht fotografiert werden wollen?

Nein, eigentlich nicht. Für so ziemlich jeden DJ, den ich fotografiere, ist das auch in Ordnung. Manche DJs haben bestimmte Regeln, wie etwa Marshmello. Von ihm darf ich keine Fotos machen, die ihn ohne seine Maske zeigen.

Gab es denn jemals Streit zwischen dir und einem DJ wegen irgendwelcher Fotos?

Nein, das gab es noch nie. Ich würde auch niemals mit dem DJ direkt darüber diskutieren, sondern mit seinem Management. Man muss da auch erst einmal Vertrauen aufbauen, wenn ein DJ zum Beispiel einen neuen Tourmanager hat und noch nicht weiß, wie mein Verhältnis zu dem DJ ist, suche ich das Gespräch.

Du hast mehr als 240.000 Follower auf Instagram und nennst dich den Nummer 1 DJ-Fotografen der Welt. Wie kamst du zu diesem ganz besonderen Titel?

Einer meiner ersten großen Kunden war Paul Van Dyk, ich machte die Fotografie für fast alle seine großen Gigs in den USA. Etwa zur selben Zeit wurde er der #1 DJ der DJ Mag Top 100. Also fügte ich meinem Profil "#1 DJ Photographer" hinzu, da ich sein Fotograf war. Natürlich habe ich zunächst nicht gemerkt, dass man es offensichtlich auch andersrum lesen kann, als der #1 Fotograf für DJs. Nachdem er nicht mehr die Nummer 1 im DJ-Magazin war und ich mehr DJs fotografiert habe, habe ich es nie wirklich aus meinem Profil genommen. Irgendwann haben alle angefangen, mich den #1 Fotografen für DJs zu nennen und so wurde es zu meiner Beschreibung.

Deine Fotos bilden die perfekten Momente des puren Glücks ab. Gibt es Momente, die du fotografiert hast und die nicht perfekt sind?

Ich veröffentliche nur die Fotos, die technisch gut sind. Ein Foto, das zu unruhig oder unscharf ist, egal wie gut es aussieht, ist für mich nicht perfekt und wird deswegen auch nicht veröffentlicht.

Marshmello

Wenn du kein Fotograf wärst, was würdest du stattdessen machen?

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, ich mache das schon so lange. Bevor ich mit dem Fotografieren angefangen habe, habe ich in der Videospielindustrie gearbeitet.

Du hast also keine Ausbildung zum Fotografen gemacht?

Nein. Das ist alles Talent.

Und warum fotografierst du DJs und Festivals und nicht Tiere und Hochzeiten?

Ich fand Festival- und Musikfotografie interessant und bin zufällig darauf gestoßen.

Hand aufs Herz. Gab es einen Moment, in dem du die Fotografie am liebsten aufgegeben hättest?

Nicht wirklich, hin und wieder gab Momente in meiner Karriere, in denen ich fast einen Kunden verloren hätte oder Veranstaltungen, auf denen ich fotografiert habe, nicht mehr stattgefunden habe. Ich stand dann oft vor der Frage, wie es für mich weiter geht.. Aber am Ende wurde immer alles gut.

Danke für das Interview, Drew!

Credit: Rukes

Nummer 1 der DJ-Fotografen

Drew Ressler alias Rukes gilt als Nummer 1 der DJ-Fotografen der Welt. Er ist 37 Jahre alt und wohnt in Los Angeles. Der Name Rukes ist eine Kombination aus dem Wort "Felsen" (rocks) und "Regeln" (rules).

Katrin

Katrin

Redaktionsleiterin

 

M:[email protected]


zurück
23.03.18 17:15