Festivals

REVOLT: Endlich hat Deutschland ein Open-Air-Festival für Harder Styles!

REVOLT: Endlich hat Deutschland ein Open-Air-Festival für Harder Styles!

Schon gewusst?

Organisiert wird REVOLT von den Agenturen Art of Dance aus den Niederlanden und I-Motion aus Mülheim-Kärlich. Seit 2007 veranstalten diese bereits das Syndicate-Festival in den Dortmunder Westfalenhallen, wo Jahr für Jahr bis zu 20.000 Besucher kommen. Das zeigt auch, dass die härteren Styles der elektronischen Musik längst keine Nischenmusik mehr sind.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Fans der harten elektronischen Musik können sich freuen. Deutschlands erstes Harder Styles Open-Air-Festival feiert nämlich Premiere! Das REVOLT findet am 25. Mai mitten in Rheinland-Pfalz statt und mit dabei sind Stars der Szene wie zum Beispiel Angerfist, Atmozfears , Radical Redemption oder Warface.

Tausende Besucher werden zur Premiere des REVOLT-Festivals erwartet

REVOLT ist das erste Open-Air-Festival, dass sich ausschließlich den Harder Styles widmet. Für die Premiere haben sich die Macher – die übrigens auch das Syndicate Festival veranstalten – einiges einfallen lassen. Auf insgesamt fünf Floors gibt es das Beste aus Hardcore, Hardstyle, Hardtechno, Tekk und Rawstyle zu hören – hauptsache hart!

Rund 6.000 bis 8.000 Besucher werden am 25. Mai auf dem Flugplatz Pferdsfeld erwartet. Auf dem ehemaligen Flugplatzgelände entstand in den Jahren 2011 und 2012 mit einer Fläche von 60 Hektar der größte Rheinland-pfälzische Solarpark. Ansonsten dient der Flugplatz heutzutage vor allem privaten Zwecken, es werden viele Autotests und zum Beispiel auch Sicherheitstrainings durchgeführt. Und in knapp zwei Wochen findet zum ersten Mal eine große Musikveranstaltung statt.

Großartiges Lineup zur Festival-Premiere

Über 50 internationale Top-DJs und Live-Acts liefern den Sound zum Festival. Freut euch zum Beispiel auf Angerfist. Der niederländische DJ ist durch seine Hockeymaske nicht zu verkennen und wird auf der REVOLT-Stage für Furore sorgen. Dort gibt es auch die Auftritte von Radical Redemption, Warface, Korsakoff, Code Black und vielen mehr zu sehen.

Im Hardore-Hangar legen unter anderem Partyraiser, Anime und Nosferatu auf. Im zweiten Hangar des Festivals hingegen gibt es Hardstyle von Digital Punk, E-Force oder auch B-Front zu hören. Aber auch deutsche Acts sind auf der Festival-Premiere vertreten: Minupren, Tensor & Re-Direction oder auch BMG sind mit dabei, letztgenannte präsentieren unter dem Motto „Tekk Dich Weg“ sogar ihre eigene Stage. Das gesamte Lineup mit allen Künstlern findet ihr hier.

Gäste auf dem Revolt Festival

Wer jetzt Lust auf die Veranstaltung bekommen hat, kann sich hier Tickets dafür sichern. Ausreichend Tickets gibt es aber auch an den Tageskassen, die am Veranstaltungstag ab 09:00 Uhr geöffnet haben. Für Besucher, die mit dem Auto kommen, werden am Festivalgelände ausreichend Parkflächen zur Verfügung stehen. Bahnreisende können ab Bad Sobernheim mit dem Non-Stop Busshuttle zum Flugplatz Pferdsfeld fahren.

Fotocredits: REVOLT

Schon gewusst?

Organisiert wird REVOLT von den Agenturen Art of Dance aus den Niederlanden und I-Motion aus Mülheim-Kärlich. Seit 2007 veranstalten diese bereits das Syndicate-Festival in den Dortmunder Westfalenhallen, wo Jahr für Jahr bis zu 20.000 Besucher kommen. Das zeigt auch, dass die härteren Styles der elektronischen Musik längst keine Nischenmusik mehr sind.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
11.05.19 16:33