Ob Tiesto auch Playlistify nutzt?
Product News

Playlistify: Dein Lieblings-Set als Spotify- & Apple Music-Playlist

Playlistify: Dein Lieblings-Set als Spotify- & Apple Music-Playlist

Schon gewusst?!

1001tracklists.com hat auch 2019 wieder die Top 101 Produzenten ermittelt. Platz 1 ging an David Guetta und sein Underground-Alter Ego Jack Back mit 1721 Supports. Platz 2 hat sich Tiësto geschnappt und Bronze ging an Skrillex.

Tim

Tim

Autor

 

M:[email protected]


Du hörst dir ein Liveset oder eine Radioshow an und denkst dir: „Wow! Diese Songs brauche ich als Playlist!“. Bisher war das mit viel Sucherei und Copy & Paste verbunden – doch die Web-App Playlistify übernimmt ab sofort diese Arbeit für dich und im Handumdrehen hast du dein Lieblings-Set als praktische Playlist.

Playlistify: Praktisches Tool für Apple Music und Spotify

Die Anwendung funktioniert recht simpel, aber effektiv. Mit Hilfe der riesigen und meist topaktuellen Datenbanken von 1001tracklists.com, setlist.fm, livetracklist.com und mixesdb.com verwandelt euch die Website das gewünschte Konzert, DJ-Set oder eine beliebige Radioshow in eine Spotify- oder Apple Music-Playlist – je nachdem was ihr nutzt.

So funktioniert es

Ihr sucht euch über eine der drei zur Auswahl stehenden Plattformen die Performance, die ihr als Playlist haben wollt und kopiert den Link. Anschließend fügt ihr ihn auf playlistify.app ein. Wollt ihr die Playlist nun erstellen lassen, müsst ihr euch erst einmal noch für Spotify oder Apple entscheiden und euch einloggen. Daraufhin wird die Playlist für euch erstellt und gespeichert und fertig ist das Ganze.

Wir haben das Tool bereits für euch getestet und alle willkürlich ausgewählten DJ-Sets erfolgreich in Spotify- und Apple Music-Playlists umwandeln können. Tiëstos Set beim Amsterdam Music Festival sieht zum Beispiel so aus:

Tiesto Playlist via Playlistify

Ab und zu kann es schon mal vorkommen, dass ein Track nicht richtig erkannt wird – das ist aber die Ausnahme. Auch unveröffentlichte Songs kommen so selbstverständlich nicht in eure Playlists. Hier müsst ihr einfach warten, bis die Nummer releast wurde.

Im Großen und Ganzen funktioniert das Tool aber hervorragend! Selbst Mashups werden korrekt erkannt und als einzelne Tracks in der Playlist gespeichert. Probiert es einfach mal selbst aus.

Entwickelt hat die App übrigens Ali Haghani – auch bekannt als iAligator – ein Softwareentwickler aus den USA.

Fotocredits: Rukes

Schon gewusst?!

1001tracklists.com hat auch 2019 wieder die Top 101 Produzenten ermittelt. Platz 1 ging an David Guetta und sein Underground-Alter Ego Jack Back mit 1721 Supports. Platz 2 hat sich Tiësto geschnappt und Bronze ging an Skrillex.

Tim

Tim

Autor

 

M:[email protected]


zurück
10.12.19 20:46