JFFRSN
Music Reviews

Perfekt zum Sommerausklang: Die Debütsingle „Ibiza“ von JFFRSN

Perfekt zum Sommerausklang: Die Debütsingle „Ibiza“ von JFFRSN

Schon gewusst?

Vor „Ibiza“ hat es JFFRSN mit seiner Musik schon in die Film-Branche geschafft. Seine beiden Tracks „Beach“ und „Change Now“ wurden vom Dutch Film Fund und dem Amsterdam Fund for the Arts für das True-Story-Drama „I Don't Wanna Dance“ lizenziert, das in ganz Europa Premiere feiert.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Was braucht ein Track, damit er in den letzten sonnigen und warmen Wochen vor dem Herbst noch ein paar Sommergefühle versprüht? Wie wäre es vielleicht mit einer House-Nummer mit tropischem Touch? Genau diesen Sound gibt’s bei der Debütsingle „Ibiza“ von JFFRSN zu hören, die ihr sofort in eure Playlists packen solltet.

JFFRSN veröffentlicht Debütsingle „Ibiza“

Der Niederländer JFFRSN hat vor kurzem seine Debütsingle „Ibiza“ in Zusammenarbeit mit Dert13n veröffentlicht – aber wer genau steckt eigentlich dahinter? Seine Karriere begann der DJ und Produzent im Jahr 2015 und nur ein Jahr später war er als Resident in der Amsterdamer Club-Szene zu hören und zu sehen. Ein Jahr später gründete er das Duo Lakota Gang, das unter anderem den Track „Gettin Lit“ mit MC GLDY LX veröffentlicht hat. Die Nummer schaffte es 2019 auf die Defqon.1.

„Ich glaube, dass dir House-Musik in jeder Situation ein gutes Gefühl geben kann und auch ich versuche meinen Teil mit einer Mischung aus energiegeladenen und melodischen Sounds beizutragen.“

Mit „Ibiza“ hat JFFRSN nun seine Debütsingle als Solo-Künstler veröffentlicht und zeigt uns damit, wie facettenreich er ist. Das Ganze ist nämlich eine House-Nummer mit tropischen Einflüssen und passt daher perfekt zu den letzten warmen Sommerwochen. Der Song hat auch ein wenig seine musikalische Identität verändert, wie er selbst sagt.

„Als ich die Melodie fand, war ich so aufgeregt, dass ich mir sofort einen House-Song mit tropischen Einflüssen vorstellen konnte. Die Entstehung dieses Songs hat definitiv den Kurs meiner musikalischen Identität verändert. Ich wusste, dass ich weiterhin House-Musik mit einem Hauch von elektronischen Synthesizern, karibischer Percussion und Gesang machen wollte.“

„Ibiza“ ist überall verfügbar und nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was wir noch alles in diesem Jahr von JFFRSN erwarten können. Wollt ihr das nicht verpassen, behaltet einfach seine Social-Media-Kanäle im Auge: Facebook | Instagram | Spotify

Fotocredit: JFFRSN

Schon gewusst?

Vor „Ibiza“ hat es JFFRSN mit seiner Musik schon in die Film-Branche geschafft. Seine beiden Tracks „Beach“ und „Change Now“ wurden vom Dutch Film Fund und dem Amsterdam Fund for the Arts für das True-Story-Drama „I Don't Wanna Dance“ lizenziert, das in ganz Europa Premiere feiert.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
07.09.21 20:28