Open Beatz
Festivals

Open Beatz: Das geht auf Süddeutschlands verrücktestem Campingplatz!

Open Beatz: Das geht auf Süddeutschlands verrücktestem Campingplatz!

Festival Camping

Für die meisten Festivalgänger ist das Campen vor Ort ein absolutes Muss und oft eines DER Highlights. Ob es die Nähe zum Festivalgelände, der günstige Preis, die coolen Leute oder die Dauer-Party auf der Camp-Area sind - eins ist klar: auf das Camping sollte man beim nächsten Festivalbesuch nicht verzichten.

Merle

Merle

Autorin

 

M:[email protected]


Im Juli wird es wieder laut im bayrischen Herzogenaurach: anlässlich des 10. Geburtstags bietet das Open Beatz Festival das spektakulärste Line Up in seiner Geschichte. Doch auch abseits des Festivalgeländes spielt die Musik: Die Camping-Area bietet den Besuchern allerhand Fantastisches!

Das Open Beatz Festival feiert sein 10-jähriges Jubiläum

Vom 18. bis 21. Juli findet diesen Sommer Süddeutschlands größtes Open Air Festival für elektronische Musik statt: das Open Beatz Festival. Auch in diesem Jahr werden wieder mehr als 20.000 Fans erwartet, um mit DJs aus allen Genres der elektronischen Musik zu feiern. Auf insgesamt sieben Stages kann man u.a. mit Oliver Heldens, Alan Walker, Salvatore Ganacci und NGHTMRE feiern und danach die Camping-Area genießen. 

Camping in ländlicher Idylle

Neben dem Line Up gibt es nämlich noch einen heimlichen Star beim Open Beatz Festival: das Camping. Inmitten der ruhigen bayrischen Landschaft können Besucher von Donnerstag, den 18. Juli, bis Sonntag, den 21. Juli, in unmittelbarer Nähe zum Festivalgelände ihre Zelte aufschlagen. 

Denn nicht nur auf dem eigentlichen Festivalgelände herrscht buntes Treiben, auch auf der Camping-Area wird keine Langeweile aufkommen. Dafür sorgt u.a. eine eigene Stage, gehostet von Local Heroes, die an allen drei Tagen des Festivals bespielt wird. Eröffnet wird die Camping Stage bereits am Donnerstag um 10 Uhr. Für weiteren Spaß auf dem Campinggelände sorgen u.a. der Badeweiher, ein Volleyballfeld und eine Kirche.

Entspanntes Campen

Für alle Camping-Muffel hat das Open Beatz Festival auch noch etwas praktisches in petto: bereits aufgebaute Zelte und Festival-Hütten, die ihr ganz entspannt von zu Hause aus buchen könnt. FestiTent baut etwa Wunschzelte für 2-4 Personen inklusive wählbarem Zubehör auf, ähnliches gilt für das KarTent, ein 2-Personen Zelt aus recyclingfähigem Material. 

Für alle, die es gerne noch komfortabler haben, gibt es die absperrbaren Festival-Hütten von MyMolo. Gemütliche Betten, Steckdosen, Chillbereich und eigene Toiletten gehören zum Angebot - entspannter kann Camping kaum sein. Für welche Variante man sich letztlich auch entscheidet, das Festival kann in jedem Fall sofort nach der Ankunft starten - und zwar ganz ohne nervigen Aufbau-Stress. 

Wer nicht auf das authentische Festival-Feeling mit eigenem Zelt verzichten möchte, wird natürlich auch nicht enttäuscht: schnelle Wege zu den Sanitäranlagen, große Duschen und moderne Toiletten-Container stehen allen zur Verfügung. Den Camping Pass für das komplette Wochenende könnt ihr euch für 41€ übrigens hier buchen. 

Das erwartet euch sonst noch beim Open Beatz Festival

Nachdem im März bereits das komplette Line-Up der Jubiläums-Edition bekannt gegeben wurde, steigt weiterhin die Vorfreude. Denn auf insgesamt sieben Stages werden 150 Artists auflegen – da ist nun wirklich für jeden EDM-, Techno-, Hardstyle- und Elektro-Fan etwas dabei.

Auf der Mainstage legen etwa Oliver HeldensR3habVini ViciAlan Walker, Salvatore Ganacci und NGHTMRE auf, für alle Hardstyle Fans sind Stars wie Angerfist, Atmozfears, Brennan Heart und Da Tweekaz in der Zone III am Start. Die Lake Stage überzeugt darüber hinaus mit Acts wie Aka Aka, Felix Kröcher, Format B und Klaudia Gawlas.

Fotocredits/Credits: OPEN BEATZ, Tobi Stoffels

Festival Camping

Für die meisten Festivalgänger ist das Campen vor Ort ein absolutes Muss und oft eines DER Highlights. Ob es die Nähe zum Festivalgelände, der günstige Preis, die coolen Leute oder die Dauer-Party auf der Camp-Area sind - eins ist klar: auf das Camping sollte man beim nächsten Festivalbesuch nicht verzichten.

Merle

Merle

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
13.05.19 17:36