Armin van Buuren
News

Niederländischer Grand Prix: Neue Musik von Armin van Buuren und Tiësto

Niederländischer Grand Prix: Neue Musik von Armin van Buuren und Tiësto

Schon gewusst?

Eine einzige Collab haben Armin van Buuren und Tiësto bisher veröffentlicht – und zwar die Single „Eternity“ unter dem Alias Alibi im Jahr 2000.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Zum ersten Mal seit 1985 hat am Sonntag wieder der Große Preis der Niederlande in Zandvoort stattgefunden – und neben den Formel-1-Fans sind auch EDM-Hörer auf ihre Kosten gekommen: Armin van Buuren hat nämlich seine neue Single performt und Tiësto gab nach dem Rennen ein ganzes Set zum Besten.

Armin van Buuren eröffnet niederländischen Grand Prix mit neuer Single

Zum 33. Mal hat am Sonntag bei der Formel 1 der Große Preis der Niederlande stattgefunden und zum ersten Mal überhaupt stand ein Niederländer ganz oben in Zandvoort. Max Verstappen konnte das Rennen vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas für sich entscheiden. So viel zum Sportlichen.

Musikalisch war auch einiges geboten. Vor dem Start des Rennens performte nämlich Armin van Buuren zusammen mit Sängerin Davina Michelle. Beide stellten sie ihre neue gemeinsame Single „Hold On“ vor, die am kommenden Freitag, dem 10. September veröffentlicht wird.

Tiësto spielt einstündiges Set nach dem Rennen

Nach dem Rennen ging es dann gleich weiter mit elektronischer Musik. Kein Geringerer als Tiësto startete sein Set auf einem Truck und ließ sich auf der Rennstrecke herumfahren, bis er schließlich nach etwa zehn Minuten vor einer Tribüne zum Stehen kam.

Neben seinen bekannten Songs wie „The Business“, „Boom“, „Grapevine“, „Jackie Chan“, „Secrets“ oder „Party Time“ hatte der Niederländer auch neue Musik im Gepäck. Es gab brandneue Remixe seiner Klassiker „Lethal Industry“, „Traffic“ und „Flight 643“ zu hören – ob da bald ein Remix-Album kommt?

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

Eine einzige Collab haben Armin van Buuren und Tiësto bisher veröffentlicht – und zwar die Single „Eternity“ unter dem Alias Alibi im Jahr 2000.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
05.09.21 21:51