Tom Swoon
News

Neuer Track von inhaftiertem Tom Swoon aufgetaucht

Neuer Track von inhaftiertem Tom Swoon aufgetaucht

Schon gewusst?

Seinen Weg zum erfolgreichen DJ beschritt der 26-Jährige mittels einiger Avicii-Reworks. Damals baute er unveröffentlichte Songs des schwedischen Superstars nach und erlangte so recht schnell Ruhm im Internet. Kurz danach folgten die Umbenennung von Pixel Cheese in Tom Swoon und einige erfolgreiche Tracks auf bekannten Labels wie Spinnin' Records, Ultra Music, Revealed und mehr.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Vor zwei Jahren verursachte Tom Swoon einen tödlichen Autounfall – seitdem sitzt er in Haft. Umso erstaunlicher ist es, dass vor wenigen Tagen ein neuer Song unter seinem Namen veröffentlicht wurde. Nun wird gerätselt, ob der Track wirklich aus der Feder des Polen stammt.

Tom Swoon veröffentlicht „Hey Hey, My My“

Im September 2018 verurteilte ein Gericht den Musiker Tom Swoon, der mit bürgerlichem Namen Dorian Kamil Tomasiak heißt, zu knapp fünf Jahren Haft. Der Pole hatte im Dezember 2017 unter Alkoholeinfluss einen tödlichen Unfall verursacht und war mit seinem Auto ein anderes vorausfahrendes Fahrzeug gekracht.

Während der Untersuchungshaft meldete sich Dorian Kamil Tomasiak im Juni 2018 mit einem Brief zu Wort und entschuldigte sich dabei aus tiefstem Herzen. Das war auch das letzte Statement, das wir seitdem gehört haben.

Deswegen ist es erstaunlich, dass auf einmal ein neuer Track auf seinen Profilen bei Apple Music, Deezer oder auch Spotify aufgetaucht ist. Seit dem 22. Januar 2020 kam man den Song „Hey Hey, My My“ streamen und kaufen, was viele EDM-Fans etwas verwirrt.

Der Track ist ein Cover von Neil Youngs „Hey Hey, My My (Into The Black)“ aus dem Jahr 1979 und hat nichts mit EDM zu tun. Es ist eher eine akustische Rock-Ballade, die überhaupt nicht wie Tom Swoons frühere Releases „Ahead Of Us“, „Atom“ oder „Ghost“ klingen.

Ist der Track von Dorian Kamil Tomasiak?

In den Song-Credits steht lediglich der Name Tom Swoon und die Stimme in dem Song ist definitiv nicht die des Polen. Es kann zwar sein, dass der ehemalige DJ im Gefängnis an Musik gearbeitet hat, doch das dürfte ziemlich unwahrscheinlich sein. Es sieht eher so aus, als handelt es sich hier um einen anderen Tom Swoon, der mit Dorian Tomasiak nichts am Hut hat.

Dasselbe ist zum Beispiel auch schon bei Brooks passiert, als auf dessen Spotify-Profil auf einmal russische Rap-Songs auftauchten. Aber eine endgültige Aussage, ob es sich hierbei um etwas Neues vom Polen Tom Swoon oder doch von jemand anderem handelt, können wir nicht treffen. Wir können im Moment nur mutmaßen, dass es sich hierbei um einen Fehler oder sogar einen schlechten Scherz handelt. Heutzutage ist es nämlich einfacher denn je ist, Musik auf diversen Plattformen zu veröffentlichen.

Fotocredits: Tom Swoon

Schon gewusst?

Seinen Weg zum erfolgreichen DJ beschritt der 26-Jährige mittels einiger Avicii-Reworks. Damals baute er unveröffentlichte Songs des schwedischen Superstars nach und erlangte so recht schnell Ruhm im Internet. Kurz danach folgten die Umbenennung von Pixel Cheese in Tom Swoon und einige erfolgreiche Tracks auf bekannten Labels wie Spinnin' Records, Ultra Music, Revealed und mehr.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
14.02.20 23:55