Flume
News

Nach 5 Jahren: Flume veröffentlicht Greenpeace-Collab

Nach 5 Jahren: Flume veröffentlicht Greenpeace-Collab

Über den Artist

Flume heißt eigentlich Harley Edward Streten und wurde 1991 in Manly, Sydney (Australien) geboren. Er begann mit 13 Jahren mit der Musikproduktion und brachte 2011 seine erste EP „Sleepless“ heraus. 2017 gewann er mit „Skin“ den Grammy für das beste elektronische Musikalbum.

Fabian Schickedanz

Fabian Schickedanz

Author

 

M:fabian.schickedanz@djmag.de


Nach fünf langen Jahren des Wartens können sich die Fans von Flume über einen fast vergessenen Song freuen: Seine Nummer für Greenpeace ist ab sofort verfügbar. Zustande gekommen ist diese Überraschung dank eines Fans, der einfach auf Discord mal nachgefragt hat.

Flume x Greenpeace veröffentlicht

Langjährige Flume-Fans werden sich noch gut an 2017 erinnern. Damals entführte uns der Australier zusammen mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace in die Tiefen des Great Barrier Reefs. Das Video hat knapp eine Million Klicks und sollte damals auf die Folgen des Klimawandels für das Weltkulturerbe aufmerksam machen. 

Das Video ist 90 Sekunden lang und wird von einem lounge-artigen House-Song untermalt. Ob der Track noch länger dauert und ob er jemals erscheinen wird, war bis vor kurzem noch nicht bekannt. Die anschließenden Projekte von Flume ließen eher vermuten, dass das auch so bleibt.

Jetzt veröffentlichte der Musiker den gesamten Song kurzerhand und auch ziemlich überraschend. Ein Fan fragte in einem Discord-AMA („Ask me anything“) nach dem Track – der 30-Jährige reagierte prompt mit einem Download-Link. Außerdem sagte er im Juli, dass dies nur eine Houseproduktion sei, die er in petto habe und so dürfen wir gespannt bleiben, was da noch auf uns zukommt.

Checkt die ganze Version hier: 

Fotocredit: Rukes

Über den Artist

Flume heißt eigentlich Harley Edward Streten und wurde 1991 in Manly, Sydney (Australien) geboren. Er begann mit 13 Jahren mit der Musikproduktion und brachte 2011 seine erste EP „Sleepless“ heraus. 2017 gewann er mit „Skin“ den Grammy für das beste elektronische Musikalbum.

Fabian Schickedanz

Fabian Schickedanz

Author

 

M:fabian.schickedanz@djmag.de


zurück
29.08.22 17:24