Musikmesse Frankfurt
News

Musikmesse Frankfurt wegen Coronavirus verschoben

Musikmesse Frankfurt wegen Coronavirus verschoben

Schon gewusst?

Auf der Musikmesse Frankfurt werden seit 1980 Musikinstrumente, Software und Hardware aus dem musikalischen Umfeld sowie Noten und Zubehör aus- und vorgestellt. Im Rahmen der Messe werden auch zahlreiche Preise und Auszeichnungen verliehen, wie zum Beispiel der Deutsche Pianistenpreis oder der Frankfurter Musikpreis. Man kann außerdem auf mehreren Bühnen Musik aller Stilrichtungen live erleben, dazu gibt es Vorträge, Workshops und noch vieles mehr.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Es ist Europas größte Fachmesse der Musikwirtschaft und ein Highlight für Musikfans. Aufgrund der verstärkten Verbreitung des Coronaviurs hat sich die Messe Frankfurt nun aber nach intensiven Beratungen für die Verschiebung der Musikmesse entschieden – das betrifft auch die parallel stattfindende Prolight + Sound.

Musikmesse 2020 wird wegen Coronavirus verschoben

Es ist zurzeit eines der meistdiskutierten Themen auf der Welt und auch in Deutschland kommt man nicht drum rum: Die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Nachdem schon Messen wie die ITB in Berlin, die Leipziger Buchmesse, die Pro Wein in Düsseldorf oder die Fibo in Köln abgesagt bzw. verschoben wurden und auch das Ultra Music Festival in Abu Dhabi gestrichen wurde, trifft es nun die nächste musikalische Großveranstaltung.

Die Musikmesse Frankfurt hätte Anfang April dieses Jahres ihr 40. Jubiläum feiern sollen und für die parallel stattfindende Prolight + Sound wäre es der 25. Jahrestag gewesen. Doch um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, werden beide Veranstaltungen verschoben, wie die Veranstalter am Mittwoch in einem Statement bekanntgaben.

Die Gesundheit der Aussteller, Besucher, Partner und Mitarbeiter habe für die Messe Frankfurt oberste Priorität. Es solle vermieden werden, dass Teilnehmer der Messe aus Risikogebieten kommen und erkrankt die Messe besuchen. Eine gesundheitliche Überprüfung dieser Teilnehmer wäre notwendig, könne durch die Messe Frankfurt jedoch nicht realisiert werden.

Der dazugehörige Pop-Up-Erlebnismarkt Musikmesse Plaza (3. und 4. April) sowie das Musikmesse Festival (31. März bis 4. April) können aus heutiger Sicht jedoch stattfinden. Diese Events richten sich nämlich vor allem an ein regionales Publikum aus dem Großraum Frankfurt.

„Die aktuelle Situation führt für Messeveranstalter aus allen Teilen der Welt zu Herausforderungen. Wir bedauern, dass die 40-jährige Jubiläumsausgabe der Musikmesse nicht vom 1. bis 4. April ihre Tore öffnen kann. Wir freuen uns dennoch auf großartige Konzerterlebnisse für Fans aus der Region beim Musikmesse Festival in ganz Frankfurt.

Außerdem laden wir weiterhin Musikbegeisterte zur ‚Musikmesse Plaza‘ ein, die hier Instrumente, Tonträger und Lifestyle-Produkte erleben und kaufen sowie an zahlreichen Events teilnehmen können.“

Neuer Termin noch nicht bekannt

Ein neuer Termin für die Musikmesse Frankfurt ist noch nicht bekannt, soll aber in Kürze genannt werden. Der Ausweichtermin für die Prolight + Sound hingegen steht schon fest und die Messe soll nun vom 26. bis 29. Mai 2020 stattfinden, wie die Veranstalter auf ihrer Homepage bekanntgaben. Die Tickets der Veranstaltungen behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Informationen zu eventuellen Rückerstattungen, weil man den neuen Termin nicht wahrnehmen kann, gibt es noch nicht.

Fotocredit: Messe Frankfurt GmbH / Pietro Sutera

Schon gewusst?

Auf der Musikmesse Frankfurt werden seit 1980 Musikinstrumente, Software und Hardware aus dem musikalischen Umfeld sowie Noten und Zubehör aus- und vorgestellt. Im Rahmen der Messe werden auch zahlreiche Preise und Auszeichnungen verliehen, wie zum Beispiel der Deutsche Pianistenpreis oder der Frankfurter Musikpreis. Man kann außerdem auf mehreren Bühnen Musik aller Stilrichtungen live erleben, dazu gibt es Vorträge, Workshops und noch vieles mehr.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
04.03.20 20:56