Mesto mit Denkerpose
News

Karriere-Update: Was geht eigentlich bei Mesto?

Karriere-Update: Was geht eigentlich bei Mesto?

Schon gewusst?

Mesto hat genau wie Martin Garrix die Hermann Brood Academy in Utrecht besucht. Mit der aktuellen DJ-Mag-Nummer-Eins hat der Niederländer auch schon zwei gemeinsame Songs veröffentlicht: „Bouncybob“, an dem auch noch Justin Mylo beteiligt war und „WIEE“.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


Herzlichen Glückwunsch Mesto! Der Niederländer ist 20 Jahre alt geworden und deswegen werfen wir einen Blick auf seine Karriere: Was war die letzten Monate beim DJ und Produzenten alles los und welche neuen Songs dürfen wir demnächst erwarten?

Mestos neue Collab mit Felix Jaehn

Schon Anfang des Jahres teaserten uns Mesto und Felix Jaehn mit gemeinsamen Bildern aus dem Studio. Dann gabs die Nummer unter anderem im Februar im Halo in Hamburg und im Juli auf dem Parookaville zu hören – und seit wenigen Tagen kann man sich den Song auch endlich zu Hause anhören!

„Never Alone“ ist in Zusammenarbeit mit dem Duo VCATION (John Martin und Michel Zitron) entstanden und hat bereits nach den ersten Tagen über eine halbe Million Streams sammeln können. Außerdem hält der Song eine ganz besondere Botschaft bereit: Einsamkeit und Herzschmerz kann man auch dann empfinden, wenn man nicht allein ist. Trotz dieses emotionalen Textes kommt aufgrund der euphorischen Melodie aber eine positive Stimmung rüber, die sofort zum Tanzen animiert.

Mesto ist ein beliebter Collab-Partner

Neben „Never Alone“ hat der 20-Jährige in den vergangenen Wochen und Monaten viele weitere neue Songs veröffentlicht. Im Juni kam zum Beispiel seine Collab „Your Melody“ mit Jonas Aden heraus. Eine unglaubliche Bass House-Nummer, die von vielen großen DJs dieser Welt supportet wurde.

Kurz davor arbeitete der Niederländer mit keinem Geringeren als Tiësto zusammen und brachte den Song „Can’t Get Enough“ heraus. EDM-Fans hörten die treibende House-Nummer unter anderem auf dem New Horizons, als sie Martin Garrix spielte, oder auch auf dem Tomorrowland, als sie von ALOK, Brooks, Dynoro und mal wieder Garrix gespielt wurde. Für Mesto war das auf jeden Fall der stärkste Song des Jahres – wenn es nach Support geht.

Aber auch alleine hat es der Niederländer drauf, wie er dieses Jahr schon mit seinen Tracks „Back & Forth“ und „Leyla“ bewiesen hat. Beide kamen auf Spinnin‘ Records heraus und zeigen, wie viel Potenzial in dem Produzenten steckt.

Was können wir demnächst von Mesto erwarten?

Selbstverständlich ist Mesto in gut zwei Wochen auf dem Amsterdam Dance Event unterwegs. Wer den Niederländer live sehen möchte, kann dies auf der Spinnin‘ Sessions-Party am 16.10., auf der Skyline Sessions-Party von Lucas & Steve am 18.10. oder am 19.10. auf Mestos eigener Party im Maïa.

Und musikalisch? Da warten wir im Moment auf seine Collab mit Oliver Heldens. Der Future House-Banger ist seit Monaten in Oliver Heldens‘ Sets zu hören und wir können es kaum erwarten, bis die Nummer endlich draußen ist!

Eine weitere Collab – diesmal mit Brooks – steht uns ebenfalls noch bevor. Da warten Fans jetzt aber schon fast ein Jahr drauf. Zu hören gabs den Song zum ersten Mal Anfang Oktober letzten Jahres bei Mestos Auftritt im SLAM!-Studio und auch hier hoffen wir auf eine baldige Veröffentlichung. Der Track geht nämlich ebenfalls richtig gut ab!

Bei diesem Auftritt gabs als letzten Song übrigens auch seinen neuen Track mit Sängerin Angelika Vee zu hören (ab 23:50 Minuten). Der junge Niederländer hat also noch einiges für uns in petto in der nächsten Zeit.

Fotocredits: Mesto

Schon gewusst?

Mesto hat genau wie Martin Garrix die Hermann Brood Academy in Utrecht besucht. Mit der aktuellen DJ-Mag-Nummer-Eins hat der Niederländer auch schon zwei gemeinsame Songs veröffentlicht: „Bouncybob“, an dem auch noch Justin Mylo beteiligt war und „WIEE“.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


zurück
30.09.19 17:54